SG Oberliederbach - Aktuelles & Berichte

Nachrichten, Meldungen und Berichte von der SG Oberliederbach

SGO benötigt dringend einen Sieg gegen den SSV Langenaubach!

Es gibt aktuell nicht viel zu sagen, außer:

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
204 Aufrufe

SGO II empfängt SGN Diedenbergen als eigentlicher Tabellenführer

Dass die kurzfristig abgesagte Begegnung der 2. Mannschaft der SG Oberliederbach mit drei Punkten für die SGO gewertet werden dürfte, sollte eigentlich nur noch Formsache sein.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
107 Aufrufe

SGO kehrt mit leeren Händen aus Bicken zurück

Mit einer bitteren 2:3-Niederlage kehrte die SG Oberliederbach vom Auswärtsspiel beim TSV Bicken zurück.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
190 Aufrufe

SGO II gewinnt kampflos bei Germania Okriftel

Was sich bereits Ende der vergangenen Woche andeutete, ist am heutigen Sonntag leider Gewissheit geworden: Germania Okriftel konnte aufgrund erheblichen Personalmangels zum Heimspiel gegen die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach nicht antreten.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
309 Aufrufe

Endspiel in Bicken? - in jedem Falle wird es ein ganz wichtiges Spiel!

Wenn die 1. Mannschaft der SG Oberliederbach am Sonntag zum TSV Bicken reist, sollten alle Spieler wissen, welches Stündlein es geschlagen hat.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
183 Aufrufe

SGO II muss am Sonntag zur Germania "Tag 1 nach der Ära Turgut Danismaz" Okriftel

Für Trainer Thomas Schlierbach dürfte die Vorbereitung seiner Mannschaft auf das Spiel bei Germania Okriftel aktuell alles andere als leicht sein.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
194 Aufrufe

SGO erkämpft sich nach schwacher halben Stunde einen verdienten Zähler - Weller / Jörß als Türme in der Schlacht

Nach vier Niederlagen in Folge mit einer hohen Anzahl an Gegentreffern konnte die SG Oberliederbach am heutigen Sonntag beim 0:0 gegen einen ordentlichen Aufsteiger VfB Marburg einen Punkt ergattern und zudem eine weiße Weste bewahren.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
295 Aufrufe

SGO II siegt gegen Alemannia Nied deutlich mit 4:1!

Im Oktoberfest-Spiel konnte die 2. Mannschaft der SGO am heutigen Sonntag einen ungefährdeten 4:1-Heimerfolg erzielen.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
333 Aufrufe

Oktoberfest-Wochenende mit Spielen gegen Alemannia Nied und den VfB Marburg

Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen für die beiden Seniorenmannschaften der SG Oberliederbach nicht sein.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
183 Aufrufe

SGO-Sportpark-Journal vom 08.10.2017

Schon wieder sind 2 Wochen vergangen und unser neues SGO-Sportpark-Journal ist fertig:

Wir wünschen, wie immer viel Spaß beim Lesen unserer Wochenendlektüre.

An diesem Wochenende ist in Liederbach richtig viel los: In München ist das Oktoberfest beendet, bei uns fängt es erst an:

Dateiname: 2017-10-08-Sportpark-Journal-1
Dateigröße: 7.5 mb
Datei herunterladen
Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
73 Aufrufe

SGO II muss deftige erste Saisonniederlage einstecken - 0:5 in Kelkheim!

Mit einem satten 0:5 endete das Spiel bei der SG Kelkheim für die "Zwoode" der SG Oberliederbach.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
168 Aufrufe

SGO II heute im Nachholspiel bei der SG Kelkheim!

Im Nachholspiel des Einheits-Spieltags muss die "Zwoode" der SG Oberliederbach am heutigen Donnerstag, um 20.00 Uhr bei der SG Kelkheim antreten.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
164 Aufrufe

Auch in Fernwald nichts zu holen - 0:2!

Im zweiten Spiel der englischen Woche setzte es für die 1. Mannschaft der SG Oberliederbach am heutigen Dienstag die zweite Niederlage.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
167 Aufrufe

SGO schenkt Sieg gegen Kelsterbach her - desaströse 2. Hälfte!

Im gestrigen Spiel bei Viktoria Kelsterbach unterlag die SG Oberliederbach nach sehr ordentlicher 1. Halbzeit und einer 2:0-Pausenführung am Ende noch mit 2:4.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
2
214 Aufrufe

"Zwoode" gewinnt Spitzenspiel bei TuS Hornau nach großem Kampf mit 2:1!

Weiterer Paukenschlag in der Kreisoberliga Main-Taunus durch die "Zwoode" der SGO: mit einem 2:1-Erfolg über die bislang verlustpunktfreie TuS Hornau setzte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Schlierbach wieder an die Tabellenspitze.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
1
490 Aufrufe

SGO am Samstag in Kelsterbach unter Zugzwang

Für die 1. Mannschaft der SG Oberliederbach hat sich die Situation nach zuletzt zwei Niederlagen in Breidenbach und gegen SF/BG Marburg verschärft.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
135 Aufrufe

Spitzenspiel unter Flutlicht auf dem Hornauer Reis

Im absoluten Spitzenspiel der Kreisoberliga Main-Taunus empfängt die verlustpunktfreie TuS Hornau am Freitag, 29.09.2017, um 19.30 Uhr die "Zwoode" der SG Oberliederbach.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
200 Aufrufe

Spitzenreiter besiegt harmlose SGO völlig verdient mit 3:0!

Nichts zu holen gab es für die SG Oberliederbach am Wochenende gegen den Spitzenreiter SF/BG Marburg.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
127 Aufrufe

SGO II schenkt gegen Lorsbach sichergeglaubten Sieg samt Tabellenführung her!

Hochmut kommt vor dem Fall, oder besser gesagt, ein Spiel ist erst vorbei, wenn der Schiedsrichter abgepfiffen hat.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
148 Aufrufe

Kuriosum - Obächer finden seit Wochen den Weg zum Sportpark nicht mehr!

Liebe Liederbacher Bürger, die SG Oberliederbach bittet freundlichst um Ihre Mithilfe:

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
1
502 Aufrufe

Der Tabellenführer gastiert im Sportpark - SGO gegen SF/BG Marburg!

​Die SG Oberliederbach trifft im Rahmen des aktuellen Spieltages der Verbandsliga Hessen Mitte auf den Tabellenführer SF/BG Marburg.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
192 Aufrufe

SGO II will unbedingt mit Sieg ins Spitzenspiel!

​Normalerweise sollte man von Spiel zu Spiel denken, aber manchmal gibt es Situationen, die diese Sache nicht so leicht fallen lassen.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
148 Aufrufe

SGO-Sportparkjournal vom 24.09.2017

Die neue Ausgabe des SGO-Sportparkjournals ist fertig und wir wünschen allen viel Spaß beim Lesen.

Am Wochenende sind wieder für alle Mannschaften Spiele angesetzt:

Dateiname: 2017-09-24-Sportpark-Journal
Dateigröße: 6.4 mb
Datei herunterladen
Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
1
95 Aufrufe

Die SGO erlebt in Breidenbach ihr erneutes "Bauma" inklusive erneuter schwerer Verletzung!

​Es gibt Spieler, die sind einfach nicht auszuschalten, egal, wie massiv man sie auch verteidigen mag. Felix Baum vom FV Breidenbach ist ein solcher Akteur, der wahrscheinlich sportlich in einer falschen Liga spielt, was er nun schon seit mehreren Jahren beweist. 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
438 Aufrufe

Die SGO II bleibt die Überraschungsmannschaft der Saison - 3:2 beim FC Schwalbach!

Die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach setzte am Wochenende ihren Positivlauf von sechs Siegen in Serie fort und gewann beim FC Schwalbach mit 3:2.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
332 Aufrufe

SGO muss mal wieder nach Breidenbach

Im weitesten Auswärtsspiel der Saison reist die SG Oberliederbach am Sonntag, 17.10.2017, zum FV Breidenbach.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
1
253 Aufrufe

SGO II will Spitze in Schwalbach verteidigen

Am Sonntag, 17.09.2017, muss die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach ihre Tabellenführung beim FC Schwalbach behaupten.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
1
131 Aufrufe

Die SGO zieht mit einem 3:2 über den FC Eddersheim ins Kreispokal-Viertelfinale ein!

Mit einem 3:2 gegen den Ligakonkurrenten FC Eddersheim zog die SG Oberliederbach in das Viertelfinale des Krombacher Kreispokals ein. Bereits in der 5. Minute ging die Mannschaft von Trainer Asad Ahmad in Führung. Alexander Trumpp zog aus 25m ab, Torwart Hiebinger wehrte den Aufsetzer zur Seite ab, wo Maximilian Walentowitz schnell schaltete und den Ball an den 11m-Punkt zurücklegte. Dort nahm Nils Pitas den Ball direkt und wuchtete ihn unter die Latte. Den ersten Eddersheimer Warnschuss gab Felix Rottenau mit einem direkten Freistoß aus 25m ab, der vorbeiging. In der 11. Minute schaffte es die SGO-Abwehr nicht, den Ball entscheidend zu klären, so dass Rottenau zu Scholz in den Strafraum durchstecken konnte. Dieser schoss den Ball unhaltbar für Torsten Lechner zum Ausgleich ins linke Eck. Nur sieben Minuten später hätte Rottenau die Führung für die Gäste besorgen können, doch war er zu zögerlich und schoss den Ball am linken Pfosten vorbei. In der 21. Minute dann mal wieder die SGO, als Sebastian Hirschle aus 23m abzog und Hiebinger zu einer guten Parade zwang.

Nachdem die Eddersheimer Spieler Hilser und Silveira Aires verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten, ging dann die SGO wieder in Führung. Esser spielte einen schlampigen Ball, den Nils Pitas abfangen konnte, um direkt in Richtung Strafraum zu ziehen. Nach einem überlegten Querpass konnte Niklas Wagner überlegt ins rechte Eck einschieben. Drei Minuten später hatte der gut aufgelegte Scholz für den FCE SGO-Torwart Torsten Lechner bereits bezwungen, doch Eckhard Weller klärte den Ball vor der Torlinie in höchster Not. Kurz vor dem Seitenwechsel setzte erneut Scholz einen Ball an den Pfosten, nachdem zuvor Dennis Blum Hiebinger zu einer weiteren Glanztat zwang. Dieser entschärfte auch einen Fernschuss von Nils Pitas. Dann aber doch der Ausgleich für die Gaste, als Chavero von links Dechert auf rechts einsetzte. Dieser nahm sich ein Herz und setzte den Ball aus 20m ins linke Toreck. Die letzte Chance vor dem Seitenwechsel vereitelte Torsten Lechner gegen Ivan Rebic, der plötzlich frei vor ihm auftauchte. Zur Pause blieb es beim 2:2.

Nach der Pause dauerte es eine Weile, bis es zu weiteren Torgelegenheiten kam. Die erste entsprang einem Rückpass von Dennis Blum in die Füße von Scholz, doch dessen Schuss landete am Außennetz. Besser machte es Blum dann auf der Gegenseite, als er aus 18m nur knapp über das Tor schlenzte. Dennis Leopold wäre dann beinahe die Führung für die SGO gelungen. Er schaffte es aber nicht, den Ball nach guter Özdemir-Ecke per Kopf entscheidend zu drücken. Praktisch im Gegenzug kam es zu einem Konter für den FCE, doch Scholz traf den Ball nach Dechert-Vorarbeit nicht richtig. In der 85. Minute kam es dann zur spielentscheidenden Szene. Alper Özdemir trat von der halbrechten Seite aus etwa 20m einen direkten Freistoß auf das Tor der Eddersheimer. Der Ball senkte sich hinter dem verdutzten Hiebinger ins lange Eck zum umjubelten 3:2 für die SGO. Diesen Vorsprung brachte die SGO dann recht souverän über die Zeit, ohne noch eine größere Eddersheimer Torchance zuzulassen. Lediglich ein Freistoß von Rottenau aus 28m sorgte noch einmal für ein wenig Gefahr. Am Ende blieb es bei einem nicht unverdienten 3:2 für die SGO, die somit in der nächsten Runde wahrscheinlich zur DJK aus Flörsheim reisen muss.

Aufstellung SGO:

Lechner - Senftleben, Weller, Leopold, Trumpp - Ghebrezghi - Walentowitz (89. Lutz), Hirschle, Pitas, Blum (70. Özdemir) - N. Wagner (46. Hahn).

Tore: 1:0 Pitas (5.), 1:1 Scholz (11.), 2:1 N. Wagner (34.), 2:2 Dechert (43.), 3:2 Özdemir (85.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
2
457 Aufrufe

Pokalknaller am Mittwoch unter Flutlicht - SGO vs. FCE!

Am Mittwoch, 13.09.2017, kommt es um 19.30 Uhr bereits im Achtelfinale des Krombacher Kreispokals zum Aufeinandertreffen der beiden Verbandsligisten SG Oberliederbach und FC Eddersheim. Die Spiele der beiden Ligakonkurrenten hatten es in den letzten Jahren immer wieder in sich - bei wechselnden Erfolgen. Auch in diesem Spiel bringt alleine die Tatsache, dass es um den Einzug ins Viertelfinale geht, wieder die nötige Brisanz.
Der FC Eddersheim ist seinerseits noch dazu amtierender Titelträger und möchte sicherlich an die Erfolge aus der letzten Saison im Kreispokal anknüpfen. Die Mannschaft von Trainer Rouven Leopold ist gespickt mit hochveranlagten Spielern, die bereits Erfahrungen in der Hessenliga sammeln konnten. Die Offensive um die Spieler Rebic, Akbulut, Scholz und Niklas Rottenau kann an jedem Spieltag ganze Abwehrreihen aushebeln. Aktuell befindet sich der FC Eddersheim in guter Form, was die letzten drei Ergebnisse deutlich zum Ausdruck bringen. Hintereinander gewann man gegen Dorndorf (6:2), in Schwanheim (4:0) und gegen den SV Zeilsheim (3:0).
Die SGO konnte nach der herben Schlappe in Zeilsheim (0:4) am Wochenende mit dem 3:0-Sieg gegen den FSV Braunfels Wiedergutmachung betreiben und Selbstvertrauen tanken. Sicherlich sind die Gäste leicht favorisiert, aber verstecken muss sich die Mannschaft von Trainer Asad Ahmad vor allen Dingen auf heimischem Geläuf auf keinen Fall. Alper Özdemir und auch Niklas Wagner werden nach ihren Abwesenheiten wieder in den Kader zurückkehren und stellen für das Trainerteam weitere Optionen in der Offensive dar. Ein ganz besonderes Spiel dürfte es für SGO-Last-Minute-Neuzugang Dennis Leopold werden, der auf Eddersheimer Seite auf seinen Bruder als Trainer des FCE treffen wird.
Die SGO wünscht sich wie immer eine zahlreiche Unterstützung interessierter Zuschauer.

Tobias Merz
(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
2
219 Aufrufe

SGO macht Trainer Asad Ahmad ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk - 3:0 gegen Braunfels!

Mit einem 3:0 gegen den FSV Braunfels konnte die SG Oberliederbach den zweiten Heimsieg in Serie einfahren und sich somit in das Mittelfeld der Tabelle vorschieben. Ohne die aus verschiedenen Gründen nicht einsatzfähigen Niklas Wagner, Oliver Jörß, Alper Özdemir, Max Möhn und natürlich Marvin Strenger begann die Elf von Trainer Asad Ahmad in der ersten Hälfte recht gefällig. In der 4. Minute flankte der wieder im Sturmzentrum aufgebotene Steffen Janke auf den langen Pfosten. Leon Günther erreichte den leicht abgefälschten Ball aber nicht mehr. Nur zwei Minuten später hätte die SGO dann in Führung gehen müssen. Nils Pitas schickte Steffen Janke in die Gasse, dieser spitzelte den Ball an FSV-Keeper Engelhard vorbei, und dieser wusste ihn nur durch ein Foul zu stoppen. Neben dem fälligen Strafstoß kassierte Engelhard noch die Gelbe Karte. Beim Strafstoß machte er jedoch sein Missgeschick wieder gut. Den Schuss von Steffen Janke parierte er gut, und somit blieb es beim 0:0. Nach einer Viertelstunde spielten Nils Pitas und Steffen Janke einen feinen Doppelpass, den Pitas mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze abschloss. Der Ball strich knapp links vorbei. Wiederum kurze Zeit später spielte Dennis Leopold einen weiten Diagonalball auf Bülent Öztürk. Der Routinier zog von links in den Strafraum ein und fand in der Mitte Leon Günther mit seinem Querpass. Der Schuss wurde jedoch von einem Braunfelser Abwehrbein in höchster Not abgeblockt. Die Gäste zeigten das erste Mal ansatzweise Gefahr, als Fürbeth SGO-Torhüter Steve Wagber mit einem verdeckten Schuss aus 18m prüfte. Dieser war jedoch auf dem Posten. Ein Schlenzer von Dennis Blum nach Janke-Zuspiel zwang Torwart Engelhard zu einer Parade, die zu einer SGO-Ecke führte. Ansonsten nicht unbedingt die Spezialität der Liederbacher, brachte Steffen Janke den Ball punktgenau in die Mitte, Dennis Leopold lief stark in den Ball und wuchtete ihn aus 8m unter die Latte zur Führung ein. In der Folge versuchte sich Nils Pitas per Dropkick nach Vorarbeit von Sebastian Hirschle, sein Schuss ging jedoch über das Tor. Anschließend eine hochprozentige Doppelchance für die SGO. Steffen Janke setzte Sebastian Hirschle per Hacke im Strafraum ein. Der Liederbacher Kapitän scheiterte aber genauso mit seinem Flachschuss an Engelhard, wie Dennis Blum bei seinem Nachschuss. In der 43. Minute dann das verdiente 2:0. Der unermüdlich kämpfende Kahsai Ghebrezghi setzte Blum stark auf links ein. Der Liederbacher Außen zögerte zunächst noch mit seiner Flanke, fand dann aber schließlich den mitgelaufenen Leon Günther, der den Ball im Sprung aus etwa 6m Entfernung mit seinem rechten Fuß ins lange Eck setzte. Zur Pause stand es völlig verdient 2:0.

Direkt nach dem Seitenwechsel hätte schon die Vorentscheidung fallen können. Nils Pitas lupfte stark in den Lauf zu Leon Günther, der wiederum den entgegenkommenden Torwart Engelhard überlupfen wollte. Zum Leidwesen der SGO-Anhänger ging der Ball ganz knapp über die Latte. Die bis dahin im Angriff relativ harmlosen Gäste verbuchten durch den heute weniger auffälligen Aliakbari eine Schusschance. So richtig knapp war das aber nicht. Spätestens in der 66. Minute hätte das Spiel dann entschieden sein müssen. Steffen Janke spielte gut in die Gasse zu Sebastian Hirschle, der alleine auf Engelhard zulief. Anstatt selbst den Abschluss zu suchen, oder gar den Torwart zu umkurven, zeigte sich Hirschle uneigennützig und wollte links zum mitgelaufenen Dennis Blum spielen. Sein Pass war jedoch zu schwach, so dass ein Abwehrspieler zur Ecke klären konnte. Blum setzte mit einem Schuss aus 16m, der über das Tor ging auch das nächste Ausrufezeichen für die SGO. Auf der Gegenseite hätten sich die vergebenen Torchancen beinahe gerecht. Der für den nach einer Erkältung entkräfteten Dennis Leopold ins Spiel gekommene Leon Ruhland leistete sich einen Fehlpass im Spielaufbau. Schramm spielte schnell auf Donges, der mit seinem Schuss aus etwa 10m am reaktionsstarken Steve Wagner scheiterte. Acht Minuten vor dem Ende musste sich Wagner noch einmal strecken, als ein abgefälschter Schramm-Freistoß aus 25m gefährlich vor ihm aufsprang. Auch Aliakbari schoss aus 16m in aussichtsreicher Position für die nun etwas besser werdenden Gäste am Tor vorbei. Den Schlusspunkt setzte dann Steffen Janke mit einem herrlichen Heber über Engelhard aus etwa 25m, nachdem er mit einem weiten Ball Kai Senftlebens aus der eigenen Hälfte auf die Reise geschickt wurde. Am Ende gewann die SGO auch in dieser Höhe nicht unverdient gegen offensiv zu harmlose Gäste aus Braunfels.

Am Mittwoch, 13.09.2017, steht nun im Sportpark Liederbach um 19.30 Uhr das Achtelfinale im Krombacher Kreispokal gegen den Ligakonkurrenten FC Eddersheim vor der Tür. Die SGO hofft auf ein reges Zuschauerinteresse!

Aufstellung SGO:

S. Wagner - A. Schlotterer (78. Senftleben), Weller, Leopold (61. Ruhland), Öztürk - Hirschle, Ghebrezghi, Günther (67. N. Schlotterer) - Pitas, Janke, Blum.

1:0 Leopold (26.), 2:0 Günther (43.), 3:0 Janke (89.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
162 Aufrufe

SGO II grüßt weiter von der Tabellenspitze - 5:2 gegen den SV Ruppertshain

Mit einem 5:2-Erfolg gegen den SV Ruppertshain konnte die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach die Tabellenführung in der Kreisoberliga Main-Taunus behaupten. Bereits in den ersten zehn Minuten legte die SGO zwei Treffer vor. Ein schöner Spielzug landete auf der linken Seite bei Tolga Memet, der scharf nach innen flankte. Zunächst verpasste Benny Hahn, dann legte Max Walentowitz zu Daniel Deppisch auf. Dessen Schuss aus 12m wurde zunächst abgeblockt, doch den Abpraller schoss Walentowitz aus 10m überlegt ein. Nachdem Bianco den ersten Torschuss für die Gäste über das Gehäuse setzte, versuchte sich Alexander Trumpp aus 10m halblinks das erste Mal. Sein Schuss aus 10m ging jedoch am langen Eck vorbei. Besser machte es Trumpp nach einem Zuspiel von Maximilian Endres, als er aus 6m in spitzem Winkel abzog und der Ball ins lange Eck flog.

Die Gäste konnten aber nur vier Minuten später den Anschlusstreffer erzielen. Thoma schlenzte einen Freistoß aus 23m wunderbar in den linken Torwinkel. Torwart Torsten Lechner war machtlos. Nachdem für die SGO Daniel Deppisch und für die Ruppscher Thoma mit ihren Schussversuchen jeweils an den Torleuten scheiterten, hätte in der 26. Minute Benny Hahn das 3:1 erzielen können. Sein Schuss nach Vorlage von Larsen Pfuhz aus 11m strich jedoch haarscharf am linken Pfosten vorbei. Besser machte es der Liederbacher Torjäger aber nur drei Minuten später. Nach einer Deppisch-Ecke wird zunächst ein Walentowitz-Schuss abgeblockt. Der Ball landet am rechten Strafraumeck bei Hahn, der aus etwa 14m mit seinem schwächeren linken Fuß hoch ins linke Eck trifft. In der 38. Minute zeigte sich Torsten Lechner wachsam, als er einen verdeckten Drehschuss von Stoll entschärfen konnte. Auf der Gegenseite wehrte SVR-Schlussmann Büttner einen Freistoß von Daniel Deppisch in der 41. Minute noch gut ab, eine Minute später musste er sich aber wieder geschlagen geben. Deppisch spielte einen starken weiten Ball auf Walentowitz, der Gegenspieler Gellert stehen ließ und von der Grundlinie aus Benny Hahn vor der Torlinie sah und anspielte. Dieser hatte keine Mühe mehr, den Ball aus kürzester Distanz über die Linie zu bugsieren. Zur Pause stand es 4:1.

In der zweiten Halbzeit schaltete die SGO dann einen Gang zurück, und lange passierte im Spiel nichts Erwähnenswertes, mit Ausnahme der vorgenommenen Wechsel. Erst in der 80. Minute jubelten dann die Gäste über ihren Anschlusstreffer. Daniel Hahn, der Bruder des Liederbachers Benny Hahn, versetzte im Strafraum Gegenspieler Larsen Pfuhz und schoss flach aus 14m zum 4:2 ein. Fast im Gegenzug hätte die SGO aber schon beinahe wieder den alten Abstand hergestellt, doch der eingewechselte Niklas Riplinger scheiterte nach guter Vorarbeit von Walentowitz mit seinem Schuss aus 13m am rechten Torpfosten. Kurz vor dem Spielende dann doch noch das 5:2 für die SGO. Maximilian Endres und Niklas Riplinger hatten etwas Glück, dass ihr Doppelpass mit freundlicher Unterstützung van der Bijs ankam. Endres ließ sich nicht zweimal bitten und schob souverän aus 11m rechts ein.

Mit dem auch in dieser Höhe verdienten Sieg bleibt die SGO weiter an der Tabellenspitze, die es am kommenden Sonntag in Schwalbach zu verteidigen gilt.

Aufstellung SGO II:

Lechner - Pfuhz, Klingenberger, Schlierbach, Memet (60. Le) - Walentowitz, Endres, Deppisch, Trumpp (50. Lutz) - Wilson (75. Riplinger), Hahn.

Tore: 1:0 Walentowitz (3.), 2:0 Trumpp (8.), 2:1 Thoma (12.), 3:1 und 4:1 B. Hahn (29. und 42.), 4:2 D. Hahn (80.), 5:2 Endres (89.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
443 Aufrufe

Ein Dreier gegen den FSV Braunfels ist zuhause aktuell eigentlich Pflicht

Am Sonntag, 10.09.2017, trifft die SG Oberliederbach um 15.30 Uhr auf den FSV Braunfels. Die Gäste sind -  wie die SGO auch - seit Jahren fester Bestandteil der Verbandsliga, wobei es bei den Schlossstädtern auch schon Ausreißer nach oben gab. In den letzten Jahren waren sie der SGO immer ein unbequemer Gegner, den man immer nur über den Kampf besiegen konnte. Gerade die Offensive um Aliakbari, Fürbeth und den Neuzugang Binz sorgt immer wieder für Gefahr und wird auch am Sonntag zu beachten sein. Ob Routinier Patrick Jung im defensiven Zentrum wieder für Stabilität sorgen kann, ist nach langer Verletzungspause noch nicht ganz klar.

Auf Seiten der SGO sieht es personell aktuell nicht sehr rosig aus. Über die schwere Verletzung Marvin Strengers sind schon viele Worte verloren worden, auch Oliver Jörß wird angeschlagen ausfallen. Alper Özdemir ist aktuell im Urlaub, so dass Trainer Asad Ahmad zu Umstellungen gezwungen ist. Max Möhn hat nach einer verheißungsvollen Trainingswoche erneut einen Rückschlag erlitten und ist leider doch noch keine Alternative. Dafür sollten Dennis Blum und Dennis Leopold wieder dabei sein können.

Aufgrund der aktuellen Tabellensituation ist ein Heimsieg gegen eine schwächer platzierte Mannschaft aktuell eigentlich Pflicht, um nicht frühzeitig den Anschluss an das Mittelfeld zu verlieren. Dieser sollte gegen die Gäste eigentlich auch machbar sein, jedoch darf man den stets unbequemen Gegner keinesfalls unterschätzen. Mit allzu großem Selbstvertrauen dürften die Gäste nach den beiden Niederlagen in Langenaubach und vor allen Dingen der deutlichen Schlappe zuhause gegen den ordentlichen Aufsteiger aus Waldbrunn nicht anreisen.

Die SGO hofft auf zahlreiche Unterstützung interessierter Fans.

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
90 Aufrufe

SGO II will gegen die "Ruppscher" die Tabellenspitze behaupten

Wenn man einmal die Tabellenführung einer Liga innehat, ist man in der Regel bestrebt, sie auch nicht so schnell wieder herzugeben. Die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach steht seit nun mehr 2 Spieltagen ganz oben in der KOL und möchte diesen Platz am Sonntag, 10.09.2017, ab 13 Uhr verteidigen. Gegner wird der SV Ruppertshain sein, bei dem der ein oder andere Akteur aktiv ist, der seine Fußballschuhe bereits für die SGO schnürte. Einen "verlorenen Sohn" kann man seit Saisonbeginn wieder in gelb-Schwarzen Trikots bewundern: Benny Hahn kehrte nach siebenjähriger Abwesenheit bei den "Ruppschern" nach Liederbach zurück und tut dem Spiel der "Zwooden" mächtig gut, was seine bisher erzielten 5 Saisontore beweisen. Zuletzt plagte sich der schnelle Angreifer zwar mit Rückenbeschwerden herum, dennoch hofft man, dass er gegen seine "alte Liebe" wird auflaufen können. Fehlen wird der SGO weiterhin der angeschlagene Andreas Scherer, dessen Saisondebut leider noch auf sich warten lassen muss.

Bei den Gästen verließ neben Benny Hahn auch Eigengewächs Nicklas Kämper den Verein vor der Saison gen Kelsterbach, was sich sicherlich auch im Spiel der Mannschaft bemerkbar machen dürfte. Verlässlich trifft weiterhin die Ruppscher Offensive um Bianco, Hadzibulic und Rang. Die Abwehr hingegen scheint so ein wenig das Sorgenkind zu sein. Die Zuschauer dürften erneut ein umkämpftes Spiel zu sehen bekommen, bei dem am Ende - aus SGO-Sicht - hoffentlich die Mannen von Trainer Thomas Schlierbach das bessere Ende für sich haben werden. Die SGO freut sich auch auf eine Menge "Ruppscher" Zuschauer, die immer gerne gesehen sind.

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
130 Aufrufe

SGO Sportpark-Journal vom 10.09.2017

Unser neues SGO-Sportpark-Journal ist fertig und wir freuen uns, Ihnen/Euch diese neue Wochenend-Lektüre zur Verfügung stellen zu dürfen.

Auch in dieser Ausgabe gibt es wieder viele Spielberichte über unsere beiden Seniorenmannschaften, damit auch alle, die die Spiele nicht live sehen konnten, sich über die Entwicklung informieren können. Aber auch bei unseren jugendlichen Kickern war einiges los. Zu allen Spielen gibt es Berichte und Tabellen, anhand derer man sich ein gutes Bild über die einzelnen Jugendmannschaften machen kann. Außerdem wurden von allen Jugendmannschaften Fotos veröffentlicht.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am Wochenende vom 06. bis 08. Oktober ist wieder Oktoberfestzeit im Sportpark. Der Vorverkauf findet morgen, am 09.09.2017 statt. Erfahrungsgemäß sind die Karten für Samstagabend (07.10.2017) in wenigen Stunden ausverkauft. Also los, auf geht´s morgen Vormittag zu den Vorverkaufsstellen Schreibwaren Sulikowski oder die Gaststätte "Liederbachhalle" .

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
1
174 Aufrufe

SGO mit deutlicher Niederlage in Zeilsheim!

Im vorgezogenen Spiel des 5. Spieltages der Verbandsliga Hessen Mitte setzte es für die SG Oberliederbach eine verdiente 0:4-Niederlage beim Mitfavoriten SV Zeilsheim, die vielleicht am Ende etwas zu hoch ausgefallen ist. Trainer Asad Ahmad musste im Vergleich zum Schwanheim-Spiel einige Umstellungen vornehmen, da mit Dennis Leopold, Dennis Blum und natürlich Marvin Strenger drei Stammkräfte ausfielen.

Das Spiel begann dennoch mit einer guten SGO-Aktion, die bereits die frühe Führung hätte bringen können. Kai Senftleben brachte einen weiten Einwurf in den Strafraum, Niklas Wagner konnte den Ball annehmen und in Richtung Tor ziehen. Seinen Schuss aus 8m wehrte Torwart Reining jedoch reaktionsstark zur Ecke. Die Gastgeber hatten zunächst Probleme klare Aktionen zu starten, dennoch lagen sie nach 20 Minuten bereits mit 2:0 vorne. In Minute 14 wurde Baku bei einer zweiten Flanke nicht gestört, so dass Nicklas Pitas in der Mitte aus 8m völlig ungehindert zur Führung für die Gastgeber einköpfen konnte. Dem 2:0 ging ein schneller Konter des SVZ voraus. Zallas Schuss wehrte Eckhard Weller vor der Torlinie zur Ecke, Diesen nickte dann der starke Erdogan zwischen zwei Liederbacher Verteidigern, die Spalier standen ebenfalls ungestört zum zweiten Treffer für die Gastgeber ein. Auch Torhüter Steve Wagner machte hierbei keine ganz glückliche Figur. In der ersten Hälfte gab es ansonsten nur gelegentlich Torszenen, wenn, dann wurde es vor dem SGO-Gehäuse gefährlich. Einmal schlenzte Bianco einen Ball aus 22m rechts über den Winkel, dann verpasste der aufgerückte Pitas eine Bouchen-Flanke vor dem Tor nur knapp. So stand es zur Pause 2:0 für die Gastgeber.

Nach dem Seitenwechsel versuchte die SGO, wieder etwas besser ins Spiel zu kommen. Oliver Jörß musste angeschlagen vom Feld. Für ihn rückte Nick Schlotterer in die Sturmspitze. In den ersten zehn Minuten hatten Steffen Janke, der nun ebenfalls nach vorne beordert wurde, und Sebastian Hirschle Schusschancen. Sie verzogen diese jedoch. Dann verschätzte sich auf der Gegenseite der erstmals eingesetzte Kahsai Ghebrezghi, doch Steve Wagner konnte den Patzer seines Vordermannes gegen Baku ausbügeln. In der 59. Minute hätte dann eigentlich die Entscheidung für die Zeilsheimer fallen müssen. Leon Günther verlor im Mittelfeld den Ball, Baku setzte seinen Sturmpartner Bianco in Szene. Dieser wurde aber sehr weit nach außen gedrängt, musste sich somit den Ball noch einmal zurechtlegen und verzog dann weit. Nachdem für die SGO eine Flanke vom ordentlich spielenden Nils Pitas von seinem Bruder fast ins eigene Tor abgefälscht wurde, hatte Kopilas für die Zeilsheimer erneut das 3:0 auf dem Kopf, doch kam er bei einem Bianco-Freistoß nicht richtig an den Ball. Weiter vergaben in der Folge Leon Günther (SGO) und Bianco sowie Grigorian (SVZ) mögliche Treffer, bevor Bianco dann in der 85. Minute endgültig den Deckel drauf machte. Aus 12m kam er zum Schuss und drosch wuchtig zum 3:0 ein. Nach einer schönen Vorarbeit von Grigorian gelang dem Zeilsheimer Torjäger am Ende gar noch das 4:0, was die Niederlage vielleicht einen Tick zu hoch ausfallen ließ. Am völlig verdienten Sieg der Gastgeber gab es aber definitiv nichts zu deuteln.

Aufstellung SGO:

S. Wagner - Senftleben, Weller, Jörß (46. N. Schlotterer), Janke - Ghebrezghi (82. A. Schlotterer) - Özdemir, Günther, Hirschle, N. Wagner - Pitas.

Tore: 1:0 Nicklas Pitas (14.), 2:0 Erdogan (19.), 3:0 und 4:0 L. Bianco (85. + 90.+2).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
171 Aufrufe

SGO II siegt auch beim SV Zeilsheim II - Tabellenführung bleibt bestehen!

In einem gutklassigen Spiel der Kreisoberliga Main-Taunus konnte die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach am Freitag Abend nach hartem Kampf beim SV Zeilsheim II mit 1:0 gewinnen und somit die zu diesem Zeitpunkt überraschende Tabellenführung behaupten.

Trotz zahlreicher Ausfälle wichtiger Stammkräfte (z.B. Vagt, Pfuhz, Büttner, Hahn, Scherer) konnte Trainer Thomas Schlierbach dank der unglaublichen Breite des Kaders eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz schicken, die sich vom ersten Moment an gegen die quirligen Zeilsheimer Angreifer wehrte. Die erste Chance für die Gastgeber vergab Gömbel per Kopf nach neun Minuten. Dann der erste SGO-Paukenschlag, als sich Max Walentowitz auf rechts durchsetzte, Aaron Wilson am Strafraum fand, der aus 16m leicht abgefälscht an die Latte schlenzte. Den folgenden Eckball konnte Torwart Lomasto nicht festhalten, doch der heute erstmals aushelfende Johannes Drescher war am langen Pfosten etwas zu überrascht und brachte seinen Schussversuch nicht im Tor unter. In der 13. Minute dann eine 100%ige Chance für den SVZ. Der unglaublich schnelle Keban setzte den umsichtigen Turan im Strafraum ein. Dieser spielte uneigennützig zu Gömbel, der aus 7m freistehend am linken Pfosten vorbeischoss. Die nächsten Torchance hatte dann Tolga Memet mit einem satten Schuss aus 25m, der knapp am Pfosten vorbeistrich. Auf der Gegenseite scheiterte Keban aus 10m an Torsten Lechner. Dann wieder eine dicke Gelegenheit für die SGO. Ein weiter Einwurf von Walentowitz landete beim völlig freistehenden Daniel Deppisch am Elfmeterpunkt, doch dieser scheiterte mit seinem Volleyschuss an Lomasto. In der Folge verpassten Kowalski (SVZ) und Endres (SGO) jeweils mit Fernschüssen einen Treffer, der zur Pause beiden Teams nicht mehr gelingen sollte.

Nach dem Seitenwechsel versuchte sich Gömbel mit einem Schuss aus 20m, doch erneut war Torsten Lechner auf dem Posten. Die SGO-Fans hatten den Torschrei kurz später fast schon auf den Lippen, als sich Max Walentowitz über rechts gut durchsetzte und den eingelaufenen Aaron Schlotterer bediente. Er kam zwar an den Ball, doch bedängt ging sein Schuss über das Tor. Auf Zeilsheimer Seite versuchte sich dann Keban zweimal, doch er blieb an diesem Abend erfolglos. Nach einem Freistoß von Tolga Memet aus 23m, der knapp am Pfosten vorbeiging, hätte der eingewechselte Sebastian Koch, der ansonsten ein gutes Spiel machte, beinahe die Führung der Gastgeber eingeleitet. Bei einem Rückpass auf Torsten Lechner übersah er den Zeilsheimer Angreifer Talovic, doch Torhüter Lechner war achtsam und konnte dessen Direktschuss parieren. Auch der an diesem Abend glücklose Zeilsheimer Becher verzog anschließend einen Schuss aus 20m haarscharf. In der 74. Minute hatte die SGO dann das Glück des Tüchtigen auf Ihrer Seite. Das Zuspiel von Maximilian Walentowitz war eigentlich ein Stück zu weit für Aaron Schlotterer. Dieser setzte jedoch so gut nach, dass Torhüter Lomasto den Ball nicht sicher greifen konnte. Schlotterer nahm den Ball auf, zog die Grundlinie entlang in Richtung verwaistes Tor und drosch den Ball an einem zurückgeeilten Abwehrspieler vorbei in die Maschen zur umjubelten SGO-Führung. Aaron Wilson hätte fünf Minuten später für die Entscheidung sorgen können, doch sein Schuss aus 16m halbrechts ging am langen Eck vorbei. Den möglichen Zeilsheimer Ausgleich verpasste Okuno per Kopf nach einem Eckball am langen Pfosten stehend. Am Ende blieb es beim knappen 1:0-Erfolg für die SGO, die sich nach Spielschluss überschwänglich über die behauptete Tabellenführung freute. Der Sieg in Zeilsheim war der vierte Erfolg in Serie. Glückwunsch an die "Zwoote"!

Aufstellung SGO II:

Lechner - Klingenberger, Schlierbach, Drescher, Memet - Walentowitz, Endres (62. Ackermann), Deppisch (46. S. Koch), A. Schlotterer - Wilson, Lutz (84. Mendes).

Tor: 0:1 A. Schlotterer (74.)

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
233 Aufrufe

Am Freitag ist Großkampftag in Zeilsheim, beide SGO-Teams zu Gast - Strenger-Drama lässt den Sport aber in den Hintergrund treten!

Am Freitag, 01.09.2017, kommt es wahrscheinlich zu einem Novum im Main-Taunus-Kreis: die beiden Seniorenspiele zwischen den Mannschaften des SV Zeilsheim und der SG Oberliederbach werden nacheinander an einem Freitag Abend ausgetragen. Um 18.30 Uhr trifft die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach als aktueller Tabellenführer auf den Tabellendritten SV Zeilsheim II. Anschließend tritt um 20.30 Uhr die 1. Mannschaft der SG Oberliederbach beim Verbandsliga-Zweiten SV Zeilsheim an.

Die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach ist aktuell wohl die Überraschungsmannschaft der Kreisoberliga, denn nach vier ausgetragenen Partien thront das Team von Trainer Thomas Schlierbach auf dem 1. Tabellenplatz. Mit 10 Punkten konnte man nach durchwachsener Vorbereitung einen Traumstart hinlegen und möchte natürlich auch in Zeilsheim punkten. Andreas Scherer ist aus seinem Urlaub zurückgekehrt und könnte eine Alternative sein, auf Juri Pavlenko (Rotsperre) muss Trainer Thomas Schlierbach aber leider in den kommenden vier Partien verzichten. Die Zeilsheimer sind ihrerseits auch gut aus den Startlöchern gekommen, weisen aber bereits eine Menge Gegentore auf. Dies sollte ein Ansatz für die SGO sein, die gegnerische Defensive unter Druck zu setzen.

Die 1. Mannschaft der SG Oberliederbach konnte am vergangenen Freitag den ersten Saisonsieg einfahren und möchte zu gerne auch beim favorisierten SV Zeilsheim etwas Zählbares mitnehmen. Steffen Janke (nach abgesessener Sperre), Oliver Jörß und Kahsai Ghebrezghi (nach Urlauben), die Gebrüder Schlotterer (waren privat verhindert) sowie Max Möhn (nach überstandener Verletzung) drängen in den Kader zurück.

Schmerzlich fehlen wird der SGO auf unbestimmte Zeit Marvin Strenger, dessen fußballerische Zukunft nach der niederschmetternden Diagnose eines erneuten Kreuzbandrisses in den Sternen steht. Marvin hat sich in den vergangenen 14 Monaten zu einem absoluten Leistungsträger der SGO entwickelt und brachte stets Spielfreude in die schwarz-gelben Fußballerherzen. Wir hoffen, dass er trotz dieser schweren kommenden Zeit weiterhin ein wichtiger Teil der Mannschaft und des Vereines bleiben kann und alleine durch seine Anwesenheit die Mitspieler beflügeln wird.  Dennis Blum und Dennis Leopold sind angeschlagen, hnter ihren Einsätzen stehen mehr oder minder große Fragezeichen.

Die hoffentlich vielen Zuschauer dürfen sich auf alle Fälle auf interessante Partien freuen.

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
334 Aufrufe

SGO II nach 2:1-Heimsieg gegen den SV 07 Kriftel Tabellenführer der KOL!

Es ist tatsächlich der erhoffte doppelte Heimerfolg geworden: nach dem 5:2 gegen Türk Hattersheim am Donnerstag konnte die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach am heutigen Sonntag ein weiteres Mal ein Spiel drehen und den keineswegs schwachen SV 07 Kriftel letztlich mit 2:1 besiegen.

Die Mannschaft von Trainer Thomas Schlierbach fand zunächst nicht richtig ins Spiel und geriet auch nach etwa 10 Minuten durch Radtke schnell in Rückstand. Im Laufe der ersten Halbzeit gewann die SGO jedoch immer mehr an Sicherheit und übernahm das Kommando im Spiel. Aber auch die Gäste aus Kriftel kamen zu weiteren Gelegenheiten. Auf Seiten der SGO haderte man etwas mit der Tatsache, dass der Schiedsrichter drei eventuelle Strafstöße nicht erteilte. Vor allen Dingen bei einem Schussversuch von Aaron Wilson, der von einem Krifteler Abwehrmann mit der Hand vor der Torlinie abgewehrt wurde, warteten alle Zuschauer auf einen Pfiff. Der Ausgleich fiel kurz nach dem Seitenwechsel, nachdem Aaron Wilson Larsen Pfuhz auf links in Szene gesetzt hatte. Dieser passte im Strafraum auf den langen Pfosten, wo Max Walentowitz nur noch einschieben musste. Walentowitz war es dann, erneut nach einem Wilson-Pass, der seinerseits auf die Grundlinie zog und Janik Lutz im Strafraum fand. Auch dieser hatte keine Mühe mehr, den Führungstreffer zu erzielen. Im Anschluss versuchten die Gäste, erneut zum Ausgleich zu kommen, doch die umsichtige Abwehr um den starken Kahsai Ghebrezghi hielt auch nach der Roten Karte für Juri Pavlenko (vermeintliche Tätlichkeit) den Laden dicht.

Am kommenden Freitag wartet auf die SGO II dann um 18.30 Uhr das Spitzenspiel beim aktuellen 3., dem SV Zeilsheim II.

Aufstellung SGO II:

Lechner - Büttner, Klingenberger, Ghebrezghi, Memet (61. Lutz) - Walentowitz (82. Pavlenko), Deppisch (69. Endres), Schlierbach, Pfuhz - Wilson, Hahn.

Tore: 0:1 Radtke (9.), 1:1 Walentowitz (50. Minute), 2:1 Lutz (65.).

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Pavlenko (SGO, 86.)

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
205 Aufrufe

SGO holt nach hartem Kampf den ersten Dreier - Wehrmutstropfen Marvin Strenger!

Im vorgezogenen Spiel des 4. Spieltages der Verbandsliga Hessen Mitte gewann die SG Oberliederbach gegen Germania Schwanheim mit 3:2. Es war ein Spiel mit einem kuriosen Verlauf. Während die SG Oberliederbach gegen in der ersten Halbzeit überraschend passive Gäste dominierte, drehte sich in den ersten 25 Minuten der zweiten Halbzeit die Begegnung komplett, bevor sich die Mannschaft von Trainer Asad Ahmad wieder sammelte und sich mit aller Macht gegen das drohende dritte Gegentor stemmte. Am Ende konnte die SGO einen etwas glücklichen, jedoch nicht unverdienten Sieg einfahren, der aber auch einen faden Beigeschmack hatte, da sich Marvin Strenger ohne gegnerische Einwirkung am Knie verletzte und wahrscheinlich lange ausfallen wird. Kopf hoch und gute Besserung, lieber Marvin!

Bereits in der 4. Minute ging die SGO nach einem Ballverlust des jungen Samuel Baltes 30m vor seinem eigenen Tor in Führung. Leon Günther war hellwach, luchste dem Schwanheimer den Ball ab und setzte sogleich Nils Pitas ein, der aus 16m wuchtig unter die Latte traf. Nur drei Minuten später die nächste kalte Dusche für die Germanen. Bei einem dotzenden Ball gab es ein Missverständnis zwischen Baltes und Torwart Fabio Begher. Leon Günther setzte nach und stocherte den Ball über die Linie. Im weiteren Spielverlauf gab es nur wenige packende Torszenen. In der 21. Minute zog Sebastian Hirschle einmal ab, der Ball strich aber über die Latte. Im Gegenzug setzte sich der agile Pfeifer links im Strafraum durch, Steve Wagner konnte den Querpass abwehren, und Dennis Blum klärte in höchster Not vor einem Schwanheimer Angreifer zur Ecke. In der 35. Minute spielte dann der erst einen Tag vor dem Spiel verpflichtete Dennis Leopold - er übernahm sogleich Verantwortung und zeigte eine gute Leistung - einen starken Ball aus der Abwehr heraus zu Marvin Strenger auf die linke Angriffsseite der SGO. Strenger spielte einen feinen Pass zum einlaufenden Niklas Wagner in die Gasse, der den Ball über den sich entgegenwerfenden Begher zum 3:0 ins Tor chippte. Zur Pause stand nun ein souveränes 3:0.

Doch die vergangenen Spiele gegen die Germania zeigten allesamt, dass die Mannschaft von Trainer Tomas Pelayo immer bis zur letzten Sekunde an sich glaubt. So kam es nicht überraschend, dass bereits in der 51. Minute auf 3:1 verkürzt wurde. Kai Senftleben stand in dieser Situation gegen den trickreichen Fabian Pfeifer auf verlorenem Posten, und dieser hatte das nötige Glück, dass sein Schuss aus etwa 10m abgefälscht am machtlosen Steve Wagner vorbei ins Netz trudelte. Noch motivierter setzte der Gast umgehend nach. Bei einem weiten Ball auf die rechte Strafraumseite grätschte Leon Ruhland in den Ball, traf aber auch Gästeangreifer Frederik Eisbrenner, so dass Schiedsrichterin Appelmann auf den Punkt zeigte. Fabian Pfeifer verwandelte den Ball sicher ins linke Toreck. Innerhalb von 10 Minuten war der scheinbar sichere Vorsprung hergeschenkt, und das große Zittern begann. Aber auch die SGO fing nun an, sich wieder zu wehren. Direkt nach dem Anschluss hätte Nils Pitas aus 12m beinahe den Abstand wieder hergestellt, doch Begher parierte seinen Flachschuss stark. In der 64. Minute hatten dann die Gäste den Torjubel auf den Lippen. Der junge Leon Ruhland schätzte einen hohen Ball nicht richtig ein, sein Klärungsversuch schlug fehl, doch Aaron Müller konnte die 100%ige Chance nicht nutzen. Er fand mit seinem Schuss aus 12m in Steve Wagner seinen Meister. Beinahe hätten die Zuschauer dann ein Tor der Marke "Tor des Monats" bestaunen dürfen. Eisbrenner brachte den Ball von der linken Strafraumseite per Kerze zurück in die Mitte, dort nahm Pfeifer den Ball aus 18m herrlich volley, doch der Ball strich knapp über das Gehäuse. Dann wieder zweimal die SGO. Einen Freistoß von Dennis Blum entschärfte Torwart Begher genauso, wie einen Flachschuss von Marvin Strenger aus 12m per Fußabwehr. Auch ein Fernschuss von Pitas strich nur knapp am Tor vorbei. Auf der Gegenseite verzog Pfeifer einen Freistoß aus aussichtsreicher Position weit.

In der 80. Minute dann ein Konter der SGO. Dennis Leopold spielte einen schnellen Ball auf Marvin Strenger, der sich um Abwehrspieler Mbenoun drehte und alleine in Richtung Tor hätte ziehen können. Mbenoun verhinderte dies mit unlauteren Mitteln, so dass Schiedsrichterin Appelmann nichts anderes übrig blieb, als ihm die Rote Karte zu zeigen. In der 83. Minute hätte dann die Entscheidung zu Gunsten der SGO fallen müssen. Leon Günther spielte einen starken Ball in den Lauf zu Niklas Wagner. Dieser legte sich jedoch bei seinem Weg zum Schwanheimer Tor den Ball zu weit vor, so dass Begher diesen abfangen konnte. In der 84. Minute versuchte sich dann Pfeifer noch einmal aus 18m mit einem Freistoß, doch auch hier war Steve Wagner auf dem Posten. Die letzte Chance zum Ausgleich vereitelte dann Dennis Leopold, als er einen wuchtigen Schuss Schlees aus 25m per Kopf über die Latte beförderte.

Kurz zovor hatte sich leider Marvin Strenger in Nähe der eigenen Eckfahne ohne gegnerische Einwirkung das rechte Knie verdreht. Er musste sofort ausgetauscht werden und begab sich umgehend nach dem Spiel in die Klinik. Die ganze SGO hofft nun, dass es vielleicht doch nicht die ganz große Variante der Knieverletzung sein wird und Marvin bald wieder auf dem Platz stehen kann.

Nach dem in der zweiten Halbzeit doch sehr emotionalen Spiel kam es am Ende noch zu einem verbalen Schlagabtausch weniger Spieler untereinander, der noch einmal kurz Hektik aufkommen ließ. Glücklicherweise wurden diese durch aufmerksame Mitspieler und Trainer beider Teams sofort im Keime erstickt. Vielleicht sollte man darüber nachdenken, den Freundschaftsgruß beider Mannschaften vor dem Spiel eher als Dankesgruß an das Spielende zu legen, um dem jeweiligen Gegner seinen Respekt zu zollen, aber das ist vielleicht für manchen zu viel verlangt...

Aufstellung SGO:

S. Wagner - Senftleben, Leopold, Ruhland (65. Weller), Blum - Günther, Hirschle, N. Wagner - Özdemir, Pitas (90.+2 Memet), Strenger.

Tore: 1:0 Pitas (4.), 2:0 Günther (7.), 3:0 N. Wagner (35.), 3:1 und 3:2 Pfeifer (51. und 55., Foulelfmeter).

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Mbenoun (Schwanheim, 80., Notbremse)

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
2
255 Aufrufe

SGO dreht Spiel gegen Türk Hattersheim in der 2. Hälfte - 5:2 bringt Tabellenplatz 2!

Der erste Dreier aus den beiden Heimspielen ist eingefahren. Im Nachholspiel des Auftaktspieltages schlug die SG Oberliederbach II den Gruppenliga-Absteiger Türk Hattersheim am Ende deutlich mit 5:2. Nach 53 Minuten sah es ganz und gar nicht nach diesem Ergebnis aus, denn die Mannschaft von Spielertrainer Thomas Schlierbach spielte nach ordentlicher Viertelstunde nicht gut und lag mit 0:2 im Hintertreffen. Auch wenn zunächst noch das 0:2 fiel, war die Hereinnahme von Max Walentowitz zur Pause gepaart mit personellen Umstellungen innerhalb der Elf der Schlüssel zum Erfolg.

Das Spiel begann mit einer Rarität: nicht dass Verteidiger Andreas Klingenberger selten Bälle in der gegnerischen Hälfte erobert, sondern eher die Tatsache, dass er dann aus 22m fulminant an die Latte schoss, verblüffte die Zuschauer im Sportpark und wohl auch ihn selbst, was man an seinem Grinsen beim Zurücklaufen gut erkennen konnte. Im Anschluss hielt Torwart Adeomer einen Freistoß von Daniel Deppisch noch gut, doch dann war es mit der ordentlichen Anfangsphase auch schon so langsam vorbei. Lediglich bei einem Kopfball von Nick Schlotterer nach einer Schlierbach-Ecke kam noch einmal Torgefahr auf, doch der Ball strich knapp am langen Pfosten vorbei. Die erste Gästechance vereitelte Torsten Lechner, als er einen Schuss Hakan Cesurs nach starker Ballmitnahme entschärfen konnte. Derselbe Spieler war es auch, der einen verunglückten Ünsal-Schuss im Strafraum knapp verpasste. In der 41. Minute machte er seine Sache dann besser, als er einen weiten Ball per Kopf in den Lauf von Solak verlängerte. Dieser hatte gegen den in dieser Situation zu zögerlichen Lechner im SGO-Tor keine Mühe und wuchtete den Ball zum 0:1-Pausenstand ein.

Nach dem Seitenwechsel brachte Max Walentowitz sofort Schwung in den Angriff. Einen klugen Rückpass von der Grundlinie schoss Benny Hahn aber aus 8m etwa auch 8m über das Tor bzw. den Fangzaun. Fast im Gegenzug landete ein abgefälschter Schuss von Erdal Cesur im Strafraum bei seinem Bruder Hakan, der aber aus 8m am stark reagierenden Lechner scheiterte. Nur eine Minute später zappelte der Ball dann aber erneut im SGO-Netz. Hakan Cesur köpfte aus 7m eine weite Flanke von rechts ein. Lechner war zwar noch am Ball, jedoch fehlte ihm aus der kurzen Distanz die Reaktionszeit. So stand es auf einmal 0:2, dennoch hatte man das Gefühl, dass nur ein Treffer genügen könnte, um das Spiel doch noch umzubiegen. In der 55. Minute scheiterte Nick Schlotterer nach einer Hahn-Flanke aus dem Halbfeld mit seinem Kopfball aus etwa 10m noch am Pfosten, doch nur eine Minute später machte er es besser. Max Walentowitz steckte ganz stark in den Lauf durch, und der Liederbacher Angreifer zog aus 13m wuchtig zum 1:2 ab. In der 63. Minute fiel dann bereits der Ausgleich. Diesmal war  Aaron Wilson der Wegbereiter, der sich mittlerweile hinter die Spitzen zurückzog und von hier den ein oder anderen klugen Ball spielte. So fand sein Gassenball Schlotterer, der aus leicht abseitsverdächtiger Position aus 12m ins linke Eck zum Ausgleich einschoss. In der 69. Minute hatte Yildiz noch einmal eine Kopfballchance für die Gäste, die aber im Gegenzug bereits den nächsten Treffer verdauen mussten. Ein starker Pass von Wilson gegen die auf Abseits spielende Gästeabwehr fand den von hinten einlaufenden Benny Hahn, der aus 11m überlegt zum 3:2 einschieben konnte. Die Vorentscheidung fiel dann in der 74. Minute gegen mittlerweile deutlich kraftloser wirkende Gäste. Schlotterer wurde wieder in die Gasse geschickt, scheiterte aber mit seinem Schuss an Torwart Adeomer. Der Ball landete halbrechts an der Strafraumgrenze bei Aaron Wilson, der den Ball volley an die Latte schoss. Von dort tropfte der Ball zu Nick Schlotterer, der keine Mühe hatte, diesen nun aus etwa 8m ins leere Tor zu köpfen. In der 90. Minute fiel dann der letzte Treffer. Janik Lutz schoss einen Flachpass von rechts aus kurzer Distanz an die Latte, und Benny Hahn staubte am langen Pfosten zum Endstand ab. Oliver Büttner hätte nach einem Doppelpass mit Lutz das halbe Dutzend noch voll machen können, doch Adeomer parierte den leider etwas zu unplatzierten Schuss. Dieses Tor wäre am Ende aber auch des Guten zuviel gewesen.

Am Sonntag trifft die ungeschlagene "Zwoote" nun auf den SV 07 Kriftel und möchte sich mit einem weiteren Dreier weiter an der Spitze festsetzen. Anpfiff der Begegnung ist um 15 Uhr!


Aufstellung SGO II:

Lechner - Büttner, Klingenberger, Vagt, Pfuhz - N. Schlotterer (77. Lutz), Deppisch, Schlierbach (82. Endres), Ackermann (46. Walentowitz) - Hahn, Wilson.

Tore: 0:1 Solak (41.), 0:2 H. Cesur (53.), 1:2 und 2:2 N. Schlotterer (56. und 63.), 3:2 Hahn (69.), 4:2 N. Schlotterer (74.), 5:2 Hahn (90.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
261 Aufrufe

SGO Sportpark-Journal vom 24.08.2017 - 3 Spiele am Wochenende

Cover-2017-08-24-Sportpark-Journal

Liebe Freunde , Fans und Sponsoren der SGO,

diese Woche ist das Sportpark-Journal schon donnerstags fertig, weil heute Abend bereits das erste Heimspiel dieses Wochenendes im Sportpark Liederbach stattfindet.

Wir hoffen, es gefällt allen und jeder findet etwas für ihn Interessantes. 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
1
104 Aufrufe

Das erste Derby für die SGO in der Verbandsliga steht an - am Freitag kommt Germania Schwanheim!

Im vorgezogenen Spiel des 4. Spieltages der Verbandsliga Hessen Mitte trifft die SG Oberliederbach am Freitag, 25.08.2017, um 19.30 Uhr auf Germania Schwanheim. Die Gäste haben mit 6 Punkten aus den ersten drei Begegnungen einen sehr ordentlichen Start hingelegt, obwohl auch sie in diesem Sommer viele neue Spieler in den Kader einzubauen hatten. Zuhause gewann man beide Spiele, während man beim 2:5 in Langenaubach lange Zeit chancenlos war. Prunkstück der Schwanheimer ist sicherlich die Offensivabteilung, die bekannt für schnelle Spielzüge ist. Hervorzuheben sind hier aktuell sicherlich Jan Uth, der mittlerweile fester Bestandteil des Kaders ist, sowie der ebenso torgefährliche Fabian Pfeiffer. Eventuell kehrt auch der eigentliche Sturmführer Bahri Eyuep nach einem längeren Urlaub in den Kader zurück. Verzichten muss Trainer Tomas Pelayo wahrscheinlich auf den an der Schulter verletzten Dominik Schlee. Pelayo gelingt es aber immer wieder, junge Talente, die entweder der eigenen Jugend entstammen oder aus unteren Ligen verpflichtet wurden, in die Elf einzubauen, so dass man immer von einer schlagkräftigen Truppe der Schwanheimer ausgehen kann. In der vergangenen Saison sah die SGO bei einer 4:1-Führung lange wie der sichere Sieger aus, musste beim 4:3-Erfolg final aber noch um den Dreier bangen.

Aufgrund der Sperre von Offensivspieler Steffen Janke und der Abwesenheit von Oliver Jörß muss Trainer Asad Ahmad auf Seiten der SGO definitiv Veränderungen in der Startelf vornehmen. Da allerdings weitere Spieler des Kaders am Freitag nicht zur Verfügung stehen werden, lässt sich aktuell noch nicht absehen, wer schlussendlich auflaufen wird. Am Ende ist es auch egal, wer spielt, denn wichtig ist, dass man - wie in der ersten halben Stunde in Dorndorf - die richtige Einstellung an den Tag legt, um dem Gegner zunächst einmal über den Kampf Paroli zu bieten. Sollte dies gelingen, werden auch die spielerischen Fähigkeiten der Mannschaft zum Tragen kommen. Wichtig ist, dass jemand auf dem Platz das Heft in die Hand nimmt, so dass der erste Sieg der noch jungen Saison gelingen kann.

In der Hoffnung auf viele interessierte Zuschauer...

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
118 Aufrufe

SGO II im Nachholspiel am Donnerstag gegen Türk Hattersheim

Im Nachholspiel des ersten Spieltages der KOL Main-Taunus trifft die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach am Donnerstag, 24.08.2017, um 19.30 Uhr auf Türk Hattersheim. Die Hattersheimer - gerade aus der Gruppenliga Wiesbaden abgestiegen - konnten aus ihren ersten beiden Begegnungen lediglich zwei Remis einfahren. Allerdings muss man dazu sagen, dass gerade die Saisonanfänge für die Vereine, deren Spieler die langen Sommerferien für Reisen in die Heimatländer nutzen, sich immer schwierig gestalten. So mussten auch die Hattersheimer zahlreiche Leute zumindest im Rahmen der Vorbereitungsphase ersetzen, so dass sicherlich noch nicht alle auf dem besten Fitnessstand sein dürften. Besonders zu beachten ist das Bruderpaar Erdal und Hakan Cesur, wobei Ersterer seit dieser Saison wieder als Spielertrainer fungiert.

Auf Seiten der SGO kann Trainer Thomas Schlierbach mit dem Saisonstart nach sehr durchwachsener Vorbereitung mehr als zufrieden sein. Mit 4 Punkten aus zwei Auswärtspartien hat man sich in eine Situation manövriert, in der man sich mit Siegen in den beiden anstehenden Heimspielen (am Sonntag kommt der SV 07 Kriftel) in der Spitzengruppe festsetzen kann. Doch natürlich wollen auch diese beiden Begegnungen erst einmal gespielt werden. Personell stehen Trainer Thomas Schlierbach weiterhin Ronny Zimmer (Armverletzung), Tobias Hofmann (Bänderverletzung im Knöchel sowie Andreas Scherer (Urlaub) nicht zur Verfügung. Es ist aber gut möglich, dass der ein oder andere Spieler aus dem Kader der 1. Mannschaft zum Einsatz kommen wird.

Die "Zwoote" freut sich wie immer über eine Menge interessierter Kiebitze!

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
54 Aufrufe

SGO II holt beim SV Hofheim den ersten Dreier der Saison!

Im zweiten Auswärtsspiel der noch jungen Saison blieb die 2. Mannschaft der Saison weiter ungeschlagen und konnte nach dem Punktgewinn beim BSC Kelsterbach im Spiel beim Aufsteiger SV Hofheim einen verdienten 3:0-Sieg einfahren.

Über das gesamte Spiel gesehen, hatte die SGO die weitaus größere Anzahl an Torchancen, konnte allerdings erst spät für die Tore und dann letztlich auch die Entscheidung sorgen. Erfreulich ist, dass alle vier bisherigen Saisontreffer durch die Sturmreihe erzielt werden konnten. Am Donnerstag wird nun die verlegte Partie gegen Türk Hattersheim nachgeholt. Sollte die Mannschaft von Trainer Thomas Schlierbach weiterhin so engagiert auftreten, ist auch gegen den Gruppenliga-Absteiger ein Dreier drin, was bedeuten würde, dass man sich direkt im oberen Drittel der Tabelle einreihen würde.

Aufstellung SGO II:

Gentsch - Büttner, Weller, Vagt, Pfuhz - A. Schlotterer (64. Lutz), Schlierbach, Endres (58. Deppisch), Pavlenko (46. Walentowitz) - Wilson, Hahn.

Tore: 0:1 Hahn (73.), 0:2 Wilson (82.), 0:3 Hahn (87.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
135 Aufrufe

SGO gibt 2:0-Führung in Dorndorf noch aus der Hand - am Ende gerechtes Remis!

Im zweiten Spiel der Verbandsliga-Saison konnte die SG Oberliederbach beim FC Dorndorf beim 2:2 den ersten Punktgewinn der Saison verbuchen. Im Verlaufe des Spieles wechselten die Gemütslagen auf Liederbacher Seite das ein oder andere Mal, denn man schenkte eine Überzahl und eine 2:0-Führung her, konnte sich aber auch über einen nicht genutzten Strafstoß und vergebene Chancen der Gastgeber nicht beschweren. Letztlich stand am Ende eine im Grunde gerechte Punkteteilung.

Das Spiel begann mit einem ersten Schussversuch Alper Özdemirs, der jedoch sicher von Torwart Kremer aufgegriffen werden konnte. Die erste gefährliche Offensivaktion der Gastgeber verbuchte Wilhelmy, der auf rechts durchbrach, doch sein flacher Rückpass fand keinen Abnehmer in der Mitte. In der 17. Minute dann die erste Schlüsselszene im Spiel. Steffen Janke wurde auf dem Weg zum Dorndorfer Tor von Fries festgehalten, welcher - weil er letzter Mann war - folgerichtig mit der Roten Karte vom Platz gestellt wurde. Janke war wohl noch nicht ganz beruhigt, holte er sich doch nur kurz später bei einem Foulspiel selbst die Gelbe Karte ab. In der 24. Minute führte ein schöner Spielzug über die rechts Seite zum Tor. Marvin Strenger und Kai Senftleben spielten einen Doppelpass, Senftleben flankte nach innen und spitzelte den abgewehrten Ball wieder an den Strafraum zu Strenger, der sofort wuchtig abzog. Torwart Kremer konnte den Ball nicht festhalten, und Leon Günther staubte zur Führung für die SGO ab. In der nächsten Aktion war dann leider schon wieder der numerische Gleichstand an Spielern hergestellt, da Steffen Janke seinem Gegenspieler im Kampf um den Ball in die Beine lief und diesen zu Fall brachte, was die 2. Gelbe Karte für den SGO-Angreifer zur Folge hatte.

Die SGO ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Marvin Strenger fasste sich im Mittelfeld ein Herz, zog auf und davon und schließlich aus 20m ab. Torwart Kremer kam zwar noch mit der Hand an den Ball, konnte aber das 0:2 nicht verhindern. Es lief bis dahin also eigentlich vieles richtig, doch bereits im Gegenzug hätte der FCD verkürzen können, ja müssen. Der auffällige Mansur setzte sich am Strafraum durch und schoss mit seinem linken Fuß aus 13m an den rechten Pfosten. Den Abpraller drosch Wilhelmy direkt auf das Tor, doch Steve Wagner war mittlerweile wieder auf den Beinen und parierte den Ball stark. In der 30. Minute hätte dann die SGO praktisch schon den Deckel auf die Partie machen können, als Leon Günther im Strafraum frei auftauchte und quer zum besser postierten Niklas Wagner spielen wollte. Der Ball sprang ihm jedoch ans Schienbein, was zur Folge hatte, dass der Pass nicht ankam. Praktisch im Gegenzug dann der Anschlusstreffer durch den starken Wilk, dessen Schuss aus 16m leicht abgefälscht im linken Eck einschlug. Dann vor der Pause noch zweimal die Chance für die SGO, den alten Abstand wieder herzustellen. Einmal scheiterte Günther nach Senftleben-Rückpass mit seinem Schuss aus 8m, beim zweiten Mal führte ein weiter Schlag von Kai Senftleben dazu, dass Sebastian Hirschle alleine auf Torwart Kremer zulief, doch scheiterte er mit seinem Schuss aus 13m an der Fußabwehr des Torwarts. Zur Pause blieb es bei einem verdienten 2:1 für die SGO.

Direkt nach dem Wiederanpfiff wurde Wilk im Strafraum final von Oliver Jörß gefoult, was einen Elfmeter für den FCD zur Folge hatte. Mansur drosch den Ball jedoch weit über den Kasten von Steve Wagner. Nachdem Leon Günther mit einem Freistoß aus 20m knapp scheiterte und auch ein Flachschuss des stärksten Liederbachers Marvin Strenger knapp links vorbeistrich, kamen die Gastgeber nun etwas besser auf. Mansur zwang Wagner bei einem Freistoß aus 25m einmal zu einer Glanztat. Nachdem dann Alper Özdemir mit einer doppelten Schusschance für die SGO kein Glück hatte, fiel dann doch der Ausgleich für den FCD. Erst zielte Wilk noch rechts vorbei, dann wurde er von Mansur stark freigespielt und schob den Ball am herausstürmenden Wagner vorbei ins Netz. Die Gastgeber hatten nun ein optisches Übergewicht und waren dem Siegtreffer vielleicht sogar ein wenig näher, doch am Ende blieb es beim gerechten Unentschieden, auch weil ein Blättel-Kopfball (FCD) und ein Schuss von Nils Pitas (SGO) den Weg nicht mehr ins Ziel fanden.


Aufstellung SGO:

S. Wagner - Senftleben, Jörß, Ruhland, Blum - Hirschle - Özdemir (71. A. Schlotterer), Günther (62. Pitas), N. Wagner (64. N. Schlotterer), Strenger - Janke.

Tore: 0:1 Günther (24.), 0:2 Strenger (27.), 1:2 und 2:2 Wilk (31. und 73.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Fries (Dorndorf, 17., Notbremse), Gelb-Rote Karte Janke (Oberliederbach, 26., wiederholtes Foulspiel), Mansur (Dorndorf) verschießt Foulelfmeter über das Tor (47.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
79 Aufrufe

SGO bereits am Samstag beim FC Dorndorf zu Gast

Im zweiten Spiel der noch jungen Verbandsliga-Saison tritt die SG Oberliederbach am Samstag, 19.08.2017, um 15 Uhr beim FC Dorndorf an. Die Gastgeber konnten aus den beiden ersten Partien einen Zähler ergattern, wollen diese Bilanz aber sicherlich mit einem Heimsieg deutlich aufbessern. Die Dorndorfer mussten vor der Saison auch einige Neuzugänge in den Kader einbauen, so dass auch bei der Mannschaft aus dem Limburger Raum noch nicht alle Rädchen ineinander greifen dürften. Dass dies bei der SGO auch noch nicht der Fall ist, konnte man am vergangenen Sonntag bei der Auftaktniederlage gegen den TuS Dietkirchen sehen. Nach einer ordentlichen Trainingswoche dürfte die Mannschaft von Trainer Asad Ahmad aber mit der nötigen Portion Motivation auflaufen, um den so herbeigesehnten ersten Dreier der Runde einzufahren. Personell dürfte sich zum Kader der vergangenen Woche nichts verändern, da Kahsai Ghebrezghi noch nicht wieder zurück ist und Max Möhn weiter an seiner Oberschenkelverletzung laboriert. Man darf gespannt sein, ob eine Reaktion der Mannschaft auf dem Platz zu sehen sein wird. Es wäre schön, wenn sich hiervon der ein oder andere mitreisende Fan selbst überzeugen wollen würde.

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
56 Aufrufe

Martin Gentsch hält für die SGO den hart erkämpften Punkt fest - 1:1 beim BSC Kelsterbach!

Im ersten Punktspiel der Kreisoberliga konnte die SG Oberliederbach am Dienstag Abend beim BSC Kelsterbach ein hart umkämpftes 1:1 erzielen. Nach Betrachtung der 90 Minuten muss man aus Sicht der SGO wohl von einem eher glücklichen Punktgewinn sprechen, auch wenn man in der zweiten Halbzeit beinahe zweimal selbst die Führung hätte erzielen können. Die Mehrheit der gefährlichen Aktionen hatten jedoch die Gastgeber. In der ersten Halbzeit traf Wesp nach einer Viertelstunde per Flachschuss zur nicht unverdienten Führung für den BSC, der im Anschluss noch die ein oder andere Gelegenheit zum 2:0 liegen ließ. In den ersten 20 Minuten nach dem Wechsel bekam die SGO das Spiel etwas besser in den Griff. Der Ausgleich fiel jedoch etwas glücklich dank einer Energieleistung von Aaron Wilson, der einem weiten Einwurf von links nachging und somit einen Kelsterbacher Verteidiger und Torwart Kern in Bedrängnis brachte. Wilson spitzelte den Ball in die Mitte, irgendwie landete er schließlich am Elfmeterpunkt bei Benny Hahn, der mit seinem schwächeren linken Fuß volley zum 1:1 einschoss. Nach der Auswechslung von Eckhard Weller, der nach langer Verletzung mal wieder in einem Pflichtspiel für die SGO auflief, kam nach Umstellungen wieder ein Bruch ins Spiel der SGO. Kocur, Wesp und der starke Derevenko vergaben einige gute Gelegenheiten. Auf Seiten der SGO traf Tolga Memet mit einem schönen Schuss die Latte, und Janik Lutz gelang es nicht, eine Hereingabe von Aaron Wilson über die Linie zu drücken. Kurz vor dem Ende hatte dann der in der zweiten Hälfte etwas unglücklich agierende Wesp die Chance, den möglichen Siegtreffer für den BSC zu erzielen. Martin Gentsch wehrte jedoch den von ihm verschuldeten Foulelfmeter stark ab, so dass es letztlich beim etwas glücklichen Remis für die SGO blieb.

Aufstellung SGO:

Gentsch - Büttner, Weller (68. Ackermann), Vagt, Pfuhz - Memet, Schlierbach, Deppisch, Pavlenko (54. Walentowitz) - Wilson (77. Lutz), Hahn.

Tore: 1:0 Wesp (16.), 1:1 Hahn (55.).

Besondere Vorkommnisse: Gentsch (SGO) hält Foulelfmeter von Wesp (84.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
71 Aufrufe

So geht es in dieser Liga nicht - ernüchterndes 0:3 gegen den TuS Dietkirchen zum Auftakt

Vielleicht war die sehr ordentliche Leistung am Donnerstag im Pokal gegen den Gruppenligisten SG 01 Hoechst Ballast für den Körper, vielleicht war dieser Sieg aber auch Ballast für die Köpfe der SGO-Akteure, in jedem Falle ging der Ligaauftakt am gestrigen Sonntag gegen den TuS Dietkirchen gehörig daneben. Vor allen Dingen in der 1. Halbzeit, in der man zwar in den ersten 20 Minuten ein optisches Übergewicht erzielen konnte, sich aber nur eine gute Torchance herausspielte, war die Präsenz in den Zweikämpfen bzw. die Reaktionsschnelligkeit bei den sogenannten "zweiten Bällen" nicht vorhanden.

Wie gesagt, in den ersten 20 Minuten versuchte man noch, den Gegner zu kontrollieren. In der 5. Minute setzte auch Steffen Janke mit einem satten Schuss aus 22m, den Torwart Laux zur Ecke abwehrte ein Ausrufezeichen. Dann gelang es den Gästen immer besser, sich auf die Angriffe einzustellen und selbst aus geordneter Defensive nach vorne zu spielen. Heckel hatte kurz darauf die erste Gelegenheit, als er aus 8m zum Schuss kam, den Torwart Steve Wagner per Fußabwehr halten konnte. In der 24. Minute flankte Alper Özdemir auf Marvin Strenger am langen Pfosten, doch dessen Rückgabe fast von der Grundlinie fand keinen Abnehmer in der Mitte. Zwei Minuten später dann die Gästeführung. Nach einem gewonnenen Zweikampf landete der Ball im Lauf von Dankof, der noch mit seinem Schuss an Steve Wagner scheiterte. Dieser spitzelte im Liegen den Ball noch vor dem nachsetzenden Angreifer weg, doch Zuckrigl stand richtig und schoss den Ball aus 12m ins verwaiste Tor. Nur fünf Minuten später der zweite Treffer für den TuS. Lorkowski brachte hintereinander zwei gefährliche Flanken in den Raum. Die zweite landete am Fünfer bei Zuckrigl, der sich den Ball noch auf den linken Fuß legen konnte, um dann trocken zum 0:2 einzuschießen. Die beste SGO-Chance in der 1. Hälfte hatte dann Steffen Janke, der eine Flanke von Kai Senftleben aus 8m aufs Tor köpfte. Laux wehrte jedoch zur Ecke ab, in deren Nachgang auch noch Leon Ruhland abgefälscht über das Tor schoss.

In der 2. Halbzeit stimmte zumindest das Zweikampfverhalten auf Seiten der SGO eher. Bevor die SGO zu ihren Chancen kam, hätte aber Leukel treffen können, doch erneut war Wagner auf dem Posten. Die erste von drei bis vier dicken Chancen für die SGO vergab dann Sebastian Hirschle, dessen Drehschuss nach Janke-Zuspiel Laux spät sah und daher etwas glücklich hielt. Dann eine aufregende Minute, in der auf beiden Seiten Treffer hätten fallen müssen. Zunächst spielte Hirschle stark in den Strafraum zu Alper Özdemir, der frei vor Laux aus 10m an diesem scheitert, dann im Gegenzug der TuS. Heckel geht in den Strafraum, spielt flach in die Mitte, wo ein Abwehrbein der SGO Steve Wagner zu einer Glanzparade zwang. Leon Ruhland brachte den Ball beim weiteren Klärungsversuch wieder in die Gefahrenzone, doch den Schuss von Zuckrigl konnte der zurückgeeilte Hirschle mit dem Kopf über die Latte lenken. In der 59. Minute wuchtete Heckel einen Ball aus 22m an die Querlatte, bevor wieder die SGO zweimal an der Reihe war. Niklas Wagner spielte Özdemir auf links frei, dessen Hereingabe vor der Torlinie noch zur Ecke geklärt werden konnte. Dennis Blum brachte den Ball gefährlich vor den Kasten, und Leon Ruhland köpfte freistehend aus 6m neben das Tor. Die letzte 100%ige hatte dann Steffen Janke nach einem Hirschle-Lupfer, doch auch er scheiterte am schier unüberwindlichen Laux. Im Anschluss daran strich noch ein Schuss von Niklas Wagner aus 18m knapp über den Querbalken. Nachdem man nun einen ordentlichen Aufwand betrieben hatte, um den Anschluss herzustellen, war es naheliegend, dass der Gast nun zu Gegenangriffen kommen wird.

Zunächst scheiterten noch Dankof zweimal aussichtsreich an Wagner, doch in der 81. Minute fiel die Entscheidung. Bei einem schnellen Konter gegen die aufgerückte Abwehr hatte Dankof links völlig freie Bahn, zog in den Strafraum und legte überlegt quer zu Wincek, der mühelos zum 0:3 einschieben konnte. Der Widerstand der SGO war nun endgültig gebrochen, und man konnte letztlich froh sein, dass Stahl im Anschluss nur den Pfosten traf und Wagner gegen einen Lo Guasto-Schuss so gut parierte, denn ansonsten wäre die Niederlage im Endeffekt noch deutlicher ausgefallen.

Jetzt heißt es schütteln und Kräfte bündeln, um am nächsten Samstag in Dorndorf als angeschlagener Boxer eine ähnlich starke Leistung zu zeigen, wie es die Dietkircher heute im Sportpark getan haben.


Aufstellung SGO:

S. Wagner - Senftleben (72. N. Schlotterer), Jörß, Ruhland, Blum - Hirschle - Özdemir, N. Wagner, Günther (46. Pitas), Strenger - Janke.

Tore: 0:1 und 0:2 Zuckrigl (26. und 31.), 0:3 Wincek (81.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
2
353 Aufrufe

SGO Sportpark-Journal vom 13.08.2017

Unser 1. SGO-Sportparkjournal der Saison 2017/2018 ist fertig. In diesen Tagen feiern wir den ersten Geburtstag unserer Online-Ausgabe und freuen uns über mehr als 400 Leser in unserem e-Mail-Verteiler. Für Euer durchweg positives Feedback bedanken wir uns und werden Euch auch in dieser Saison mit allen News rund um die SGO versorgen. Wer auch in den Verteiler aufgenommen werden möchte und 14-tägig das Sportpark-Journal zugesendet bekommen möchte schreibt einfach eine kurze Mail an: a

Die neue Fußball-Saison hat für die Senioren-Mannschaften begonnen und am Sonntag findet das erste Heimspiel dieser Saison im Sportpark Liederbach statt. Aufgrund des großen SGO-Jugendturniers für alle Jugendmannschaften beginnt das Spiel nicht wie gewohnt am Nachmittag, sondern erst um 19:00 Uhr.
Zu Gast bei unserer 1. Herren-Mannschaft wird der TUS Dietkirchen sein. Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.
Dateiname: 2017-08-13--Sportpark-Journal-1
Dateigröße: 8.4 mb
Datei herunterladen
Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
165 Aufrufe

Verbandsligaauftakt am Sonntag Abend - Dietkirchen kommt

 Am zweiten Spieltag der Verbandsliga Hessen Mitte steigt nun auch endlich die SG Oberliederbach in den Ligabetrieb ein. Zum Auftakt trifft man am Sonntag, 13.08.2017, um 19.00 Uhr (!!!) auf den TuS Dietkirchen. Während die SGO am vergangenen Wochenende noch testen konnte, verlor der Gast seine Heimpremiere gegen den guten Aufsteiger vom FC Waldbrunn mit 0:3. Beim TuS Dietkirchen wechselte vor der Saison der torgefährliche Spielmacher Miguel Granja zu seinem Ex-Trainer nach Hadamar in die Hessenliga, dennoch wird den Dickerischern in dieser Saison eine ähnlich stabile Rolle zugetraut, wie sie sie in der letzten Saison einnehmen konnten, als man sicher in der oberen Tabellenregion landete. Die Prämisse des TuS ist es seit jeher die gute Jugendarbeit zu nutzen, um Talente aus der Region in den Verbandsligakader einzubauen. In den letzten Jahren ist dies immer wieder eindrucksvoll gelungen. Die Spiele gegen die SG Oberliederbach waren immer hart umkämpft und meistens auch eng. Ob der TuS den Abgang des Spielgestalters Granja nun aber so einfach wegstecken kann, wird sich zeigen. Immerhin kommt der ehemals so starke Maximilian Zuckrigl nach seinem zweiten Kreuzbandriss wieder in Tritt. Es reicht aktuell zumindest bereits wieder für Kurzeinsätze.

Auf Seiten der SGO fehlen der sich im Urlaub befindenden Kahsai Ghebrezghi, und auch für Max Möhn und Maurizio Sanfratello dürfte nach ihren Muskelverletzungen das Spiel zu früh kommen. Ansonsten steht Trainer Asad Ahmad dennoch eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung, die darauf brennt, erfolgreich in die Saison zu starten. Die Generalprobe im Pokal gegen den Gruppenligisten SG 01 Hoechst, den man mit 4:0 besiegen konnte, ist schon einmal gelungen, aber am Sonntag wird sicherlich noch einmal an anderer Wind auf dem Platz wehen.

Die ungewöhnliche Anstoßzeit um 19 Uhr ist daher begründet, dass über das gesamte Wochenende hinweg Jugendturniere im Sportpark stattfinden, die teilweise erst um 18 Uhr mit den Finalspielen beendet werden. Die SGO hofft auf gutes Wetter und möglichst viele interessierte Zuschauer!

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
2
242 Aufrufe

SGO zieht nach deutlichem 4:0 gegen die SG 01 Hoechst in das Achtelfinale des Kreispokals ein

In der 2. Runde des Krombacher Kreispokals gewann die SGO am gestrigen Donnerstag gegen die SG 01 Hoechst letztlich souverän mit 4:0. Nun wartet man auf den Ausgang der Begegnung zwischen der SG Kelkheim und dem FC Eddersheim, da der Sieger der Gegner in der kommenden Runde sein wird.

Die Höchster zeigten insgesamt keine schwache Leistung, waren aber im Endeffekt im Angriff nicht zwingend genug. So verpasste bereits in der 2. Minute Nollau eine scharfe Hereingabe des auffälligen Sidibe. Fünf Minuten später spielte Oliver Jörß einen weiten Diagonalball zu Alper Özdemir auf links, der direkt in die Mitte ablegte, wo Strenger aus 11m abzog. Torwart Sen stand jedoch goldrichtig. Mehr Probleme hatte Sen mit einem Fernschuss von Leon Günther, den er nur zur Seite abwehren konnte, doch Marvin Strenger konnte kein Kapital daraus ziehen. In der 17. Minute hätte der Gast in Führung gehen können. Nach einem Fehler von Kai Senftleben im Spielaufbau, kam André Nollau hinter dem Mittelkreis an den Ball und versuchte diesen am weit vor dem Tor postierten Torsten Lechner vorbei ins Netz zu schieben, verfehlte aber zum Glück das Tor um einen Meter. Dann versuchten sich hintereinander Steffen Janke aus 22m, nochmals der Liederbacher Angreifer mit einem Kopfball aus 10m und Leon Günther ebenfalls aus der Ferne, doch entweder waren die Abschlüsse zu unplatziert oder strichen am Tor vorbei. In der 33. Minute mal wieder die Gäste mit einem Schuss von Sidibe aus 20m, doch Torsten Lechner war auf dem Posten. In der 36. Minute dann die umjubelte Führung für die SGO. Oliver Jörß zog mit einer Energieleistung in die gegnerische Hälfte ein, spielte den Ball zu Marvin Strenger nach links, der sofort zu Steffen Janke an den 11m-Punkt passte. Dieser wurde von einem Gegner hart bedrängt, so dass der Ball letztlich wieder bei Jörß landete, der den Ball zum freistehenden Leon Günther spitzeln konnte. Dieser fackelte nicht lange und schoss den Ball aus 11m unhaltbar für Sen unter die Latte. So stand es zur Pause 1:0 für die SGO.

Nach dem Seitenwechsel hatte der Gast zweimal gewechselt, ohne jedoch wesentlich besser ins Spiel zu kommen. Nach einem Doppelpass zwischen Sebastian Hirschle und Leon Günther kam Ersterer im Strafraum zum Schuss, doch dieser ging knapp über das Tor. In der 60. Minute tankte sich dann Alper Özdemir auf rechts durch, flankte scharf nach innen, wo Steffen Janke den Ball annehmen und sich drehen kann. Sein Schuss aus 6m wird jedoch im letzten Moment von einem Höchster Abwehrbein abgeblockt. In der 61. Minute dann die Vorentscheidung. Marvin Strenger spielte einen wunderschönen Pass in die Schnittstelle der Höchster Abwehr. Leon Günther nahm den Ball auf und schob ihn überlegt neben den linken Pfosten zum 2:0 ein. Das 3:0 fiel dann zehn Minuten später, als der eingewechselte Aaron Schlotterer einen Eckball Strengers am langen Pfosten volley ins Tor schoss. Nach der endgültigen Entscheidung hätten Aydinlandi nach Topcu-Flanke und Sidibe verkürzen können, doch war ihnen das Glück am heutigen Tage nicht hold. Besser machte es auf Seiten der SGO Alper Özdemir, der einen überlegten Rückpass von Aaron Schlotterer leicht abgefälscht ins Höchster Tor schoss. Zuvor hatte Niklas Wagner Schlotterer schön eingesetzt. Auch Nick Schlotterer hätte beinahe noch ein Tor erzielt, doch einmal hielt Sen einen Volleyschuss nach Strenger-Freistoß per Fußabwehr, ein weiteres Mal traf er nach Vorlage seines Bruders Aaron im Strafraum den Ball nicht richtig.

Am Ende stand eine ordentliche Leistung mit dem verdienten Einzug in das Achtelfinale des Pokals. Sollte nun die SG Kelkheim den FC Eddersheim besiegen, muss man zum Kreisoberligisten reisen. Sollte der Favorit aus Eddersheim gewinnen, kommt es im Liederbacher Sportpark zu einem Aufeinandertreffen der beiden Verbandsligisten.


Aufstellung SGO:

Lechner - Senftleben, Jörß, Ruhland, Blum (68. A. Schlotterer) - Hirschle - Özdemir, N. Wagner, Günther (63. Pitas), Strenger - Janke (76. N. Schlotterer).

Tore: 1:0 und 2:0 Günther (36. und 61.), 3:0 A. Schlotterer (71.), 4:0 Özdemir (79.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
2
224 Aufrufe

Pokalspiel heute Abend in Liederbach - die SG 01 Hoechst kommt

Im Spiel der 2. Runde des Krombacher Kreispokals Main Taunus trifft die SG Oberliederbach heute um 20 Uhr auf den starken Gruppenligisten SG 01 Hoechst. Das Heimrecht der Begegnung wurde aufgrund der Umbaumaßnahmen im Stadtpark und der unsicheren Witterung getauscht, so dass die SGO ausnahmsweise gegen den klassentieferen Gegner Heimrecht genießen darf. Die Höchster haben sich vor der Saison nahmhaft verstärken können, so dass die Begegnung - auch nach dem großen Umbruch bei der SGO - wahrlich kein Selbstläufer wird. Mit Adam Freund, Reda Elouardani und Deniz Topcu stießen Spieler zum Kader, die absolut Qualität mitbringen, die sie auch schon höherklassig unter Beweis gestellt haben. Ein Wiedersehen im Sportpark gibt es mit André Nollau, der vor der Saison aus der 2. Mannschaft der SGO in den Stadtpark wechselte.

Auf Seiten der SGO sind seit dieser Woche alle Neuzugänge nun auch für die Pflichtspiele spielberechtigt, dennoch muss Trainer Asad Ahmad auf zwei dieser Spieler verzichten. Max Möhn plagt sich seit 2 Wochen mit einer Muskelverletzung, so dass ein Einsatz noch nicht in Frage kommt, außerdem befindet sich Kahsai Ghebrezghi in seinen Flitterwochen und fehlt somit ebenfalls. Ob Eckhard Weller nach der langen Verletzung aus der Vorsaison bereits auflaufen kann, wird sich kurzfristig entscheiden.

Die SG Oberliederbach freut sich auf den Pflichtspielauftakt und hofft auf viele interessierte Zuschauer.

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
154 Aufrufe

!!! Das Pokalspiel gegen die SG 01 Hoechst findet am Donnerstag in Liederbach statt!!!

Kurzfristige Änderung in der 2. Runde des Krombacher Kreispokals:

Da auf dem aktuell einzig bespielbaren Rasenfeld im Höchster Stadtpark keine Flutlichtanlage existiert, wurde nach Absprache der Vereinsverantwortlichen das Heimrecht der Partie SG 01 Hoechst gegen die SG Oberliederbach getauscht, so dass die Partie nun am Donnerstag Abend um 20 Uhr im Sportpark Liederbach stattfinden wird. An Brisanz bzw. Spannung hat die Partie jedoch dadurch keineswegs eingebüßt, so dass sich hoffentlich viele interessierte Zuschauer einfinden werden.

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
179 Aufrufe

SGO II gibt in der letzten halben Stunde Führung noch her - 4:6 gegen Oberhöchstadt

Im letzten Testspiel verlor die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach gegen den Hochtaunus-Kreisoberligisten SG Oberhöchstadt nach einer 4:2-Führung letztlich noch mit 4:6. Für den Rundenauftakt, der erst am Dienstag, 15.08.2017, beim BSC Kelsterbach stattfindet, muss Trainer Thomas Schlierbach sicherlich noch etwas an der Defensive justieren.

Aufstellung SGO II:

Gentsch - Le (25. Berres), Büttner, Schlierbach, Wolf (58. Lutz) - Riplinger, Büttner, Deppisch (64. Elbers), Pavlenko - Wilson, Hahn.

Tore: 1:0 Wilson (1.), 2:0 Riplinger (12.), 2:1 Klenk (34.), 3:1 Hahn (38.), 3:2 Steier (55.), 4:2 Elbers (65.), 4:3 und 4:4 Freissmuth (66. und 70.), 4:5 und 4:6 Steier (78. und 85.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
114 Aufrufe

SGO gewinnt letztes Testspiel muss sich aber noch steigern

Im letzten Testspiel vor dem Pflichtspielauftakt am Donnerstag im Pokal bei der SG 01 Hoechst gewann die SG Oberliederbach gegen die Hessenliga-U19 von RW Frankfurt mit 3:2. Die Mannschaft von Trainer Asad Ahmad zeigte zwar durchaus einige gefällige Spielzüge, jedoch wurde auch offenbart, dass die absolute Entschlossenheit am Ende der Testspielserie in den Zweikämpfen nicht immer zu sehen war. Es wird Zeit, dass es endlich wieder um etwas geht, so dass man wirklich sehen kann, welches Leistungsvermögen die Mannschaft von Trainer Asad Ahmad hat. Die U19 von RW zeigte sich als würdiger Gegner und wird in der Hessenliga nach ihrem Aufstieg sicherlich sofort in der Spitzengruppe anzusiedeln sein.

Aufstellung SGO:

Lechner (46. S. Wagner) - Senftleben (63. A. Schlotterer), Jörß (63. Ghebrezghi), Ruhland, Blum - Hirschle, Günther (63. N. Schlotterer) - Pitas, N. Wagner, Strenger (63. Özdemir) - Janke.

Tore: 1:0 Günther (7.), 2:0 Janke (56.), 3:0 Pitas (68.), 3:1 Danso (78.), 3:2 Toko (84.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
162 Aufrufe

Dezimierte SGO unterliegt der Wehener U19 deutlich

In einem kurzfristig vereinbarten Testspiel verlor die SG Oberliederbach am gestrigen Mittwoch nach  ganz schwacher Leistung bei der U19 des SV Wehen-Wiesbaden mit 0:4. Die deutliche Niederlage beim zukünftigen Jugend-Bundesligisten dürfte für alle Beteiligten ein rechtzeitiger Wachrüttler gewesen sein, um am kommenden Donnerstag im ersten Pflichtspiel in der 2. Runde des Kreispokals bei der SG 01 Hoechst ein anderes Auftreten an den Tag zu legen. Zwar fehlten auf Seiten der SGO einige Akteure aus verschiedenen Gründen, dennoch darf ein solches Ergebnis eigentlich nicht passieren. Das letzte Testspiel findet am Sonntag um 12 Uhr gegen die U19 von RW Frankfurt statt.

Aufstellung SGO:

S. Wagner (46. Lechner) - A. Schlotterer, Ruhland, Sanfratello (46. Jörß), Memet - Ghebrezghi - Özdemir, Günther, Hirschle, Pitas - N. Schlotterer.

Tore: 1:0 Brunner (13), 2:0 Vogel (41.), 3:0 Pistor (69.), 4:0 Bhatti (75.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
173 Aufrufe

SGO II verliert Test gegen den Türkischen SV Wiesbaden deutlich

Das Testspiel der 2. Mannschaft der SG Oberliederbach gegen den Wiesbadener Kreisoberligisten Türkischer SV Wiesbaden verlor die Truppe von Trainer Thomas Schlierbach deutlich mit 1:5. Die Niederlage ging auch in dieser Höhe in Ordnung, da der Gegner deutlich mehr Torgefahr zeigte und in Airidas Rasymas den alles überragenden Akteur auf dem Platz hatte. Der junge Angreifer der Gäste erzielte nicht weniger als vier der fünf Treffer und war somit Garant für den Erfolg. Das Tor für die SGO erzielte Maximilian Endres.

Aufstellung SGO II:

Lechner - Pfuhz, Klingenberger, Schlierbach, Wolf - Riplinger, Deppisch, Büttner, Pavlenko - Wilson, Lutz.

Eingewechselt: Krissel, Henneberg, Le, Berres, Endres, Ackermann.

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
184 Aufrufe

Unnötige Testspielniederlage für SGO gegen Türk Gücü Friedberg

In einem weiteren Testspiel unterlag die 1. Mannschaft der SG Oberliederbach gegen den Süd-Verbandsligisten Türk Gücü Friedberg knapp mit 1:2. Alle drei Tore resultierten aus Fehlern und waren nicht herausgespielt. Beim 0:1 in der 36. Minute gab es ein Abstimmungsproblem zwischen Kahsai Ghebrezghi und Torwart Steve Wagner, welches Betim Mezimi zum 0:1 nutzen konnte. Der Ausgleich in der 68. Minute durch einen Abstauber von Sebastian Hirschle fiel nach einem Fehler des Gästetorwartes, der den Ball nach einem Freistoß nicht festhalten konnte. Der Siegtreffer für die Gäste fiel ebenfalls nach einem Freistoß, der durch die Abwehr segelte und letztlich von Selim Aljusevic ins Tor befördert wurde.

Aufstellung SGO:

S. Wagner - A. Schlotterer (61. Senftleben), Jörß (84. Memet), Ghebrezghi, Blum - Hirschle, N. Wagner - Özdemir, Pitas (46. Günther), Strenger - N. Schlotterer (46. Janke).

Tore: 0:1 Mezimi (36.), 1:1 Hirschle (68.), 1:2 Aljusevic (88.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
156 Aufrufe

SGO tut sich gegen gute Wixhäuser schwer - 3:2-Sieg im Testspiel

In einem weiteren Testspiel zur Vorbereitung auf die neue Saison schlug die SG Oberliederbach die TSG Wixhausen mit 3:2. Die Gäste zeigten gerade in der 1. Halbzeit eine sehr ansprechende Leistung und waren ein starker und jederzeit fairer Gegner.

Die erste Chance des Spieles vergab Steffen Janke, als er aus 8m am gut reagierenden Kasatschov im TSG-Tor scheiterte. Nur zwei Minuten später sah der Torwart bei einem Querpass von Oliver Jörß nicht glücklich aus, so dass Janke zum 1:0 einschieben konnte. In der 16. Minute dann zum ersten Mal die Gäste mit einer Doppelchance für die beiden auffälligsten Offensivspieler Do Vale Lopez und Waldoch, die jedoch an Torsten Lechner scheiterten bzw. am Tor vorbeischossen. Sechs Minuten später hätte Alper Özdemir die Führung ausbauen müssen, jedoch traf er nach einer Janke-Flanke den Ball 5m vor dem Tor nicht richtig. Gleiches passierte dem Liederbacher Außenspieler noch einmal nach Vorarbeit von Oliver Jörß in der 30. Minute. Praktisch im Gegenzug zwang Ritter Lechner bei einem Fernschuss zu einer Parade. Es häuften sich nun die Chancen auf beiden Seiten. Janke hätte einmal wahrscheinlich besser selbst den Abschluss gesucht, als uneigennützig Leon Günther zu suchen, aber schließlich nicht zu finden. Auf der Gegenseite versuchte sich Gerlitz per Außerist aus der Ferne. Nachdem Aaron Schlotterer nach einer Ecke den Ball aus 7m knapp vorbeiköpfte, gelang den Gästen der nicht unverdiente Ausgleich nach gutem Spielzug durch Kamil Waldoch. Kurz vor dem Seitenwechsel dann noch einmal eine SGO-Gelegenheit durch Oliver Jörß nach feiner Einzelleistung. Sein Schuss ging jedoch zu zentral auf das Tor.

Nach der Pause schoss zunächst Lamrabet aus 18m abgefälscht über das Tor, was ihm Steffen Janke kurz darauf gleichtat. Janke war es auch, der nach 60 Minuten zwei weitere Chancen für sich verbuchte. Einmal hielt Kasatschov seinen Schuss, dann zielte er nach gutem Spielzug über Niklas Wagner und Marvin Strenger aus kurzer Distanz vorbei. In der 62. Minute dann doch die erneute Führung für die SGO, als sich Dennis Blum auf links durchsetzte und per Bogenlampe Nils Pitas am langen Pfosten fand. Dieser drückte den Ball schließlich aus spitzem Winkel ins Tor. Der Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Platonow schoss aus der Hüfte nach missglückter Abwehr aus 18m herrlich ins SGO-Tor. Nach einer Doppelchance für Leon Günther mit zwei Schüssen hatte dann der Wixhäuser Zimmer seinen großen Auftritt, als er mit unglaublicher Wucht über das gesamte Spielfeld marschierte, am Ende aber in Steve Wagner seinen Meister fand. Im Gegenzug gelang Steffen Janke dann der Siegtreffer für die SGO, als er die in diesem Moment nicht 100%ig organisierte Deckung der Gäste überlief, den Torwart umspielte und sicher zum 3:2 einschieben konnte. Kurz darauf beinahe das 4:2 für die SGO, als Nils Pitas auf rechts freigespielt wurde, mit seinem satten Schuss jedoch an der guten Fußabwehr von Kasatschov scheiterte. Die letzte Schusschance der Gäste vergab Preusch, weil Wagner auf dem Posten war. Kurz vor Spielende hätten Janke, Strenger und auch Sebastian Hirschle noch einmal für die SGO erhöhen können. Am Ende stand ein 3:2-Erfolg gegen eine Mannschaft, die nach zwei Aufstiegen in Serie sicherlich auch in der KOL Darmstadt auf sich aufmerksam machen wird.

Aufstellung SGO:

Lechner (46. S. Wagner) - A. Schlotterer (46. Senftleben), Weller (27. Ruhland), Sanfratello (46. Hirschle), Memet (46. Blum) - Ghebrezghi (46. N. Wagner) - Pitas, Günther, Jörß, Özdemir (46. Strenger) - Janke

Tore: 1:0 Janke (10.), 1:1 Waldoch (41.), 2:1 Pitas (62.), 2:2 Platonow (63.), 3:2 Janke (72.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
2
216 Aufrufe

Die SGO testet am Donnerstag zum ersten Male auf der eigenen Anlage - Mainkick.TV kommt!

Das Testspiel gegen den aufstrebenden Darmstädter Kreisoberligisten TSG Wixhausen am Donnerstag Abend um 19.30 Uhr ist nach vier Wochen Vorbereitung das erste Testspiel, das auf heimischem Geläuf stattfinden kann. Eigentlich sollte ja bereits vor Wochenfrist gegen den TSV VatanSpor Bad Homburg im Sportpark Liederbach gespielt werden, jedoch machte der Sturm samt Holzbruch den Teams einen Strich durch die Rechnung. Einen ganz besonderen Dank möchten wir hier noch einmal der SG Kelkheim aussprechen, die ihr Sportgelände spontan für das Spiel zur Verfügung stellte.

Auf Seiten der SGO steht Trainer Asad Ahmad bis auf den angeschlagenen Max Möhn (muskuläre Verletzung) der gesamte Kader zur Verfügung. Zwei Wochen vor dem ersten Pflichtspiel wird sicherlich auch gegen Wixhausen weiter munter getestet werden, um letztlich die optimale Formation zu finden. Auf die leichte Schulter nehmen darf man den Gegner aus der Kreisoberliga aber sicherlich nicht. Unter Trainer Mischa Güntner schaffte die Mannschaft in den vergangenen zwei Spielzeiten den Durchmarsch von der B-Liga in die Kreisoberliga und wird auch dort sicherlich sogleich eine gute Rolle einnehmen können. Die namhaftesten Spieler der Gäste sind Angreifer Manuel Do Vale Lopez, der bereits in der Hessenliga für Furore sorgen konnte, außerdem Kamil Waldoch, Sohn des ehemaligen Schalker Verteidigers Tomasz Waldoch, der jüngst aus der Regionalliga verpflichtet wurde, sowie Luca Carlon, der vor zwei Jahren mal ein kurzes Gastspiel beim SV Zeilsheim abgab.

Das Spiel dürfte eine gute Gelegenheit für die treuen SGO-Anhänger sein, die Neuzugänge in Augenschein zu nehmen. Auch das Internetportal "Mainkick.TV" hat sich angekündigt, um das Spiel zu filmen und im Anschluss die Höhepunkte auf ihrer Homepage zu präsentieren. Interessant werden sicherlich auch die Stellungnahmen beider Parteien im Anschluss an das Spiel sein. Der Besuch im Sportpark Liederbach sollte sich morgen also in jedem Falle lohnen.

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
2
189 Aufrufe

Die SGO steht im Viertelfinale des Krombacher Kreispokals!

Die SG Oberliederbach muss im Viertelfinale des Krombacher Kreispokals zum Gruppenligisten DJK Flörsheim reisen. Vor einigen Jahren war Flörsheim für die SGO schon einmal Endstation. Voraussichtlich Mitte November möchte sich die Mannschaft von Trainer Asad Ahmad revanchieren.

Hier die Auslosung im Überblick:

Runde 1: (28.07.2017 - 02.08.2017)

Spiel 1: SG Sossenheim - CREU Höchst 0:4

Spiel 2: FSC Eschborn - TuS Niederjosbach 7:2

Spiel 3: SV Kriftel - Germania Okriftel 3:2

Spiel 4: SV Flörsheim - SV Ruppertshain 0:1

Spiel 5: FSG Sulzbach - FC Schwalbach 0:6

Spiel 6: Viktoria Sindlingen - 1. FC Lorsbach 1:3

Spiel 7: SGN Diedenbergen - SV Hofheim 3:0

Spiel 8: DJK Hattersheim - Fortuna Höchst 6:1

Spiel 9: Espanol Kriftel - SG Bremthal 0:9

Spiel 10: DJK Hochheim - BSC Kelsterbach 0:8

Spiel 11: SFD Schwanheim - BSC Altenhain 2:4

Spiel 12: BSC Schwalbach - FC Marxheim 0:3

Spiel 13: Roter Stern Hofheim - FC Schloßborn 3:1

Spiel 14: SC Eschborn - SG Bad Soden 1:2

Spiel 15: SG Kelkheim - Türk Hattersheim 4:1

Spiel 16: SV Fischbach - TuS Hornau 0:6


Runde 2: (03.08.2017 - 11.08.2017)

Spiel 17: TuS Hornau - Alemannia Nied 5:1

Spiel 18: SG Bremthal - Germania Schwanheim 1:0

Spiel 19: CREU Höchst - TV Wallau 8:7 n.E.

Spiel 20: FC Schwalbach - BSC Kelsterbach 1:2

Spiel 21: SG Bad Soden - TuRa Niederhöchstadt 3:1

Spiel 22: BSC Altenhain - DJK Zeilsheim 1:2

Spiel 23: DJK Hattersheim - VfB Unterliederbach 1:2 n.V.

Spiel 24: SGN Diedenbergen - Germania Weilbach 3:0

Spiel 25: SG Kelkheim - FC Eddersheim 1:4

Spiel 26: Roter Stern Hofheim - FSC Eschborn 4:6 n.E.

Spiel 27: Türk Kelsterbach - 1. FC Lorsbach 0:1

Spiel 28: FC Marxheim - SG Wildsachsen 4:3 n.V.

Spiel 29: SV Ruppertshain - FV Neuenhain 5:1

Spiel 30: SG Oberliederbach - SG 01 Hoechst 4:0

Spiel 31: Viktoria Kelsterbach - SV Zeilsheim 1:3 n.V.

Spiel 32: SV Kriftel - DJK Flörsheim 0:5


Achtelfinale: (im September)

Spiel 33: BSC Kelsterbach - TuS Hornau 2:3

Spiel 34: SGN Diedenbergen - SG Bad Soden 1:2

Spiel 35: SV Ruppertshain - VfB Unterliederbach 2:6

Spiel 36: SG Bremthal - SV Zeilsheim 0:4

Spiel 37: FSC Eschborn - 1. FC Lorsbach 0:5

Spiel 38: SG Oberliederbach - FC Eddersheim 3:2

Spiel 39: CREU Höchst - FC Marxheim 1:5

Spiel 40: DJK Zeilsheim - DJK Flörsheim 3:5


Viertelfinale: (im November)

Spiel 41: FC Marxheim - SV Zeilsheim

Spiel 42: SG Bad Soden - TuS Hornau

Spiel 43: DJK Flörsheim - SG Oberliederbach (voraussichtlich Mitte November)

Spiel 44: 1. FC Lorsbach - VfB Unterliederbach


Halbfinale: (Frühjahr 2018)

Spiel 45: Sieger 41 - Sieger 42

Spiel 46: Sieger 44 (Unterliederbach oder Lorsbach) - Sieger 43 (evtl. SGO)


Finale: (Mai 2018)

Spiel 47: Sieger 45 - Sieger 46


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
706 Aufrufe

Krissel und Schlierbach im Tor der SGO II - Sieg aber ungefährdet

Ronny Zimmer verletzte sich beim Aufwärmen, was zur Folge hatte, dass Tobias Krissel und Thomas Schlierbach im Testspiel bei Viktoria Kelsterbach II die Torhüterposition für jeweils 45 Minuten einnehmen müssten. Dennoch gelang der Mannschaft ein ungefährdeter 4:1-Erfolg über den A-Ligisten.

Aufstellung SGO II:

Krissel (46. Deppisch) - Pfuhz, Hofmann, Vagt, Wolf - Le (46. Riplinger), Schlierbach, Pavlenko, Endres - Wilson (66. Berres), Lutz.

Tore: 0:1 Pavlenko (11.), 1:1 Guelec (31.), 1:2 Deppisch (60.), 1:3 Berres (71.), 1:4 Wolf (75.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
207 Aufrufe

SGO verliert Test gegen VatanSpor!

In einem weiteren Testspiel musste die SG Oberliederbach gegen den Süd-Verbandsligisten TSV VatanSpor Bad Homburg mit 0:2. Die Mannschaft aus dem Hochtaunuskreis erzielte in beiden Halbzeiten einen Treffer, während die SGO ihre Chancen ungenutzt ließ. Im nächsten Testspiel trifft die SGO am Donnerstag auf den Darmstädter Kreisoberligisten TSG Wixhausen.

Aufstellung SGO:

Lechner (46. S. Wagner) - Senftleben (46. A. Schlotterer), Jörß (60. Özdemir), Ruhland (46. Weller), Blum (60. Sanfratello) -Strenger (60. Memet), Hirschle (60. Ghebrezghi), Günther (46. Pitas), N. Wagner - Janke (60. Möhn), N. Schlotterer.

Tore: 0:1 Özdemir (26.), 0:2 Berschick (75.)

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
184 Aufrufe

SGO II verliert Test in Neu-Isenburg knapp

In einem weiteren Testspiel unterlag die SG Oberliederbach II der U23 von Hessenliga-Aufsteiger SpVgg. Neu-Isenburg am gestrigen Donnerstag mit 1:2. Lediglich Robin Ackermann gelang für die Mannschaft von Trainer Thomas Schlierbach ein Treffer.

Aufstellung SGO II:

Lechner -  Le, Hofmann (46. Ackermann), Klingenberger, Wolf (46. Henneberg) - Schlierbach - Endres (46. Pfuhz), Büttner, Deppisch, Pavlenko (74. Berres) - Lutz (46. Riplinger).

Tore: 1:0 Maegerlein (29.), 2:0 Schindler (50.), 2:1 Ackermann (72.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
156 Aufrufe

SGO am Ende deutlich in Nied

Mit einem am Ende doch noch deutlichen 6:0-Sieg beendete die SGO am Mittwoch ihr Testspiel bei Kreisoberligist Alemannia Nied. Nach einer mäßigen 1. Hälfte steigerte sich die Mannschaft von Trainer Asad Ahmad am Ende und gewann letztlich deutlich.

Aufstellung SGO:

S. Wagner (46. Lechner) - A. Schlotterer, Ghebrezghi, Ruhland (46. Weller), Blum (46. Senftleben) - Pitas, Günther (46. Hirschle) - Özdemir (46. N. Wagner), Strenger, Möhn (46. Memet) - Janke (46. N. Schlotterer).

Tore: 0:1 Günther (14.), 0:2 Pitas (48.), 0:3 N. Schlotterer (49.), 0:4 ET Urban (74.), 0:5 und 0:6 N. Schlotterer (84. und 85.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
195 Aufrufe

SGO II it hohem Sieg bei Germania Weilbach II

In einem weiteren Testspiel ging die Toreflut bei Auftritten der 2. Mannschaft der SG Oberliederbach nahtlos weiter. Beim A-Ligisten Germania Weilbach II gewann man am Ende auch in dieser Höhe verdient mit 8:2.

Über das gesamte Spiel gesehen war die SGO die bessere Mannschaft, was sich in der 1. Halbzeit noch nicht in in einem deutlichen Vorsprung äußerte. Neuzugang Max Endres besorgte nach Querpass von Janik Lutz die Führung, Marvin Wuntke konnte kurz vor dem Seitenwechsel für die Gastgeber ausgleichen. In der 1. Hälfte vergaben beide Mannschaften noch einige gute Möglichkeiten. In der Halbzeitpause wurde viel gewechselt, und gerade auf Seiten der SGO wurde nun das Heft im Mittelfeld noch mehr in die Hand genommen. Minh-Tam Le nach Querpass von Pfuhz sowie Rückkehrer Aaron Wilson nach feiner Einzelleistung entschieden das Spiel per Doppelschlag. Andreas Scherer wuchtete dann einen leicht abgefälschten direkten Freistoß unter die Latte, bevor Pavlenko nach Vorarbeit von Marino Wolf und gutem Auge von Andreas Scherer zum 5:1 traf. In den letzten zehn Minuten erhöhten Andreas Scherer nach Vorlage von Daniel Deppisch, Deppisch selbst nach schönem Spielzug über Wilson und Scherer sowie Juri Pavlenko nach Flanke von Aaron Wilson gar auf 8:1 für die mittlerweils hochüberlegene SGO. Muiomo erzielte dann mit einem schönen Schlenzer über den ansonsten gut aufgelegten Torsten Lechner hinweg zum Endstand. Das nächste Testspiel der 2. Mannschaft findet am kommenden Donnerstag in Neu-Isenburg statt.

Aufstellung SGO II:

Lechner - Henneberg (46. Wolf), Hofmann, Vagt, Pfuhz - Endres (46. Le), Ackermann (46. Büttner), Scherer (46. Deppisch), Pavlenko - Lutz (60. Scherer), Riplinger (46. Wilson).

Tore: 0:1 Endres (21.), 1:1 Wuntke (43.), 1:2 Le (54.) 1:3 Wilson (56.), 1:4 Scherer (69.), 1:5 Pavlenko (74.), 1:6 Scherer (82.), 1:7 Deppisch (84.), 1:8 Pavlenko (86.), 2:8 Muiomo (88.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
344 Aufrufe

Testspiel der 1. Mannschaft am Sonntag ist abgesagt!

Das Testspiel der 1. Mannschaft gegen den Wiesbadener Kreisoberligisten SKG Karadeniz Wiesbaden am morgigen Sonntag muss aufgrund Personalmangels der Gäste leider ausfallen. Das nächsteTestspiel bestreitet die 1. Mannschaft der SGO am Mittwoch, 19.07.2017, um 19.30 Uhr bei Alemannia Nied.

Die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach spielt am morgigen Sonntag um 13 Uhr bei Germania Weilbach II.

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
192 Aufrufe

45 Minuten stand die Abwehr, dann war der Gegner letztlich aktuell noch eine Nummer zu groß

Die Partie beim amtierenden Hessenmeister SC Hessen Dreieich verlor die SG Oberliederbach am gestrigen Abend mit 0:5. Die Gastgeber, die neben Regionalliga-Absteiger Teutonia Watzenborn-Steinberg mit Sicherheit auch in diesem Jahr zu den absoluten Topfavoriten der Hessenliga gehören werden, waren über die gesamte Spieldauer deutlich mehr im Ballbesitz, wobei die SGO gerade in der 1. Halbzeit immer wieder gute Ballstaffetten zeigte und prächtig dagegenhielt. So dauerte es bis zur 45. Minute, bis Weiß einen Abpraller vom Pfosten aus 11m zur Dreieicher Führung in die Maschen schoss. Direkt im Anschluss an das Tor pfiff der Schiedsrichter zur Pause. Bis dahin hatte sich auch die SGO zwei Chancen herausspielen können. Einmal scheiterte Nick Schlotterer mit einem Schuss an Torwart Kleinheider, beim zweiten Male setzte er einen Kopfball über das Tor.

In der Halbzeit wechselten beide Trainer mehrfach aus. Während die Dreieicher sofort in den Vollgasmodus übergingen, musste sich die SGO erst einmal sortieren, was letztlich zwischen der 53. und 58. Minute zu drei bitteren Gegentreffern führte. Es dauerte, bis sich die SGO in der 2. Hälfte aus der Umklammerung befreien konnte. Ein Ehrentreffer blieb der Mannschaft leider vergönnt, auch weil Wroblewski den Schuss von Oliver Jörß abwehren konnte und Steffen Janke die ihm zur Verfügung stehende Zeit im Strafraum nicht erkannte, so dass er seinen Kopfball über das Tor setzte. Wenn man ehrlich ist, hätte Dreieich noch das eine oder andere Tor mehr erzielen können, auch wenn sich die Mannen von Trainer Asad Ahmad immer wieder wehrten. Man muss einfach neidlos anerkennen, dass der Fußball in Dreieich aktuell in anderen Sphären zuhause ist, als er es in Liederbach tut. Das nächste Testspiel steht am kommenden Sonntag zuhause gegen den Wiesbadener Kreisoberligisten SKG Karadeniz an. Anpfiff ist um 15 Uhr. Es wäre schön, wenn sich hier auch mal wieder ein paar Liederbacher Altinternationale an den Platz begeben würden. Das gesamte Team hat es sicherlich verdient und würde sich über das Interesse freuen.

Aufstellung SGO:

Lechner (46. S. Wagner) - A. Schlotterer (46. Sanfratello), Jörß, Ruhland (46. Öztürk), Senftleben - Strenger (46. N. Wagner), Günther (46. Möhn), Ghebrezghi, Hirschle (46. Özdemir), Blum - N. Schlotterer (46. Janke).

Tore: 1:0 Weiß (45.), 2:0 und 3:0 Amani (53. und 57.), 4:0 Mladenovic (58.), 5:0 Amani (77.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
247 Aufrufe

SG Oberliederbach heute zu Gast bei Hessenmeister SC Hessen Dreieich

Im zweiten Testspiel in der Vorbereitung auf die Saison 2017/2018 kommt es heute Abend für die SG Oberliederbach zu einem Kräftemessen mit dem amtierenden Hessenmeister SC Hessen Dreieich. Die Partie wird um 19.30 Uhr auf dem Sportgelände "Am Bürgeracker" in Dreieich angepfiffen. Die Gastgeber gelten auch in diesem Jahr als einer der Topfavoriten auf den Titel in der Hessenliga, den man bereits im Sommer erlangen konnte, um dann - für Außenstehende etwas überraschend - auf das Aufstiegsrecht in die Regionalliga Südwest zu verzichten. 

Die SGO wird versuchen, dem Gegner Paroli zu bieten. Dass dies nicht unmöglich ist, bewies vor einer Woche der SV Zeilsheim, der immerhin ein 3:3 erzielen konnte. Sicherlich ist Dreieich schon etwas weiter in der Vorbereitung als die Mannen von Trainer Asad Ahmad, dennoch dürfen sich die Zuschauer auf ein interessantes Spiel freuen. Seinen ersten Einsatz dürfte heute auch SGO-Neuzugang Niklas Wagner bekommen, der am Wochenende noch privat verhindert war.

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
166 Aufrufe

SGO reist am Wochenende zum Meister SC Waldgirmes

sgo-soc-label-800x420-sgo-aktuelles-1mannschaft

Spiele gegen den bereits feststehenden Meister sind nicht berechenbar, was auch auf die Partie der SG Oberliederbach beim SC Waldgirmes am Sonntag, 14.05.2017, zutrifft. Der SCW feierte vor zwei Wochen bereits die völlig verdiente Meisterschaft, holte sich dann aber am letzten Wochenende eine so sicher nicht  eingeplante 1:5-Packung in Dietkirchen ab, nachdem man freundlich die Glückwünsche entgegengenommen hatte. Dieses Ergebnis lässt darauf schließen, dass am Wochenende seitens der sportlichen Leitung sicherlich eine andere Waldgirmeser Einstellung gefordert sein wird. Die Mannschaft zeichnet sich durch eine unglaubliche Kompaktheit und eine Ausgeglichenheit des Kaders aus. Während in den letzten Jahren immer wieder ein Hauptteil der Last auf Torjäger Leif Langholz lag, verteilen sich die Kräfte mittlerweile auf mehrere Schultern.

Bei der SGO ist die Personaldecke aktuell weiterhin recht dünn. Steffen Janke fällt vermutlich bis Saisonende aus, nachdem seine alte Verletzung im Training erneut aufbrach. Auch bei Torwart Marco Kapias erscheint ein Einsatz verletzungsbedingt unwahrscheinlich. Immerhin sind Alper Özdemir und Dennis Blum mittlerweile wieder aus ihren Verletzungen gestärkt herausgekommen. Das Trainerteam möchte gemeinsam mit der Mannschaft aus den letzten drei Spielen natürlich noch möglichst viele Zähler ergattern, um die Saison am Ende vielleicht sogar doch noch auf dem besten Tabellenplatz seit Verbandsligazugehörigkeit abzuschließen.

Mal schauen, was die Partie beim Meister am Wochenende in dieser Hinsicht hergibt...


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
215 Aufrufe

SGO II am Sonntag bei der abstiegsbedrohten SG Wildsachsen

sgo-soc-label-800x420-sgo-aktuelles-2mannschaft
Am Sonntag, 14.05.2017, gastiert die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach um 15 Uhr bei der SG Wildsachsen, die aktuell gerade wieder etwas Hoffnung im Abstiegskampf schöpft. Für die 2. Mannschaft der SGO geht es in den finalen Spielen noch darum, den angestrebten 5. Tabellenplatz zu erreichen. Die restlichen Gegner neben der SGW sind noch der FC Eddersheim II, der noch um den Aufstieg spielt, und die SGN Diedenbergen.
Auf dem Wildsächser Hartplatz dürfte die Aufgabe alles andere als leicht werden, dennoch sind drei Punkte ganz klar das Ziel. Das Hinspiel gewann die SGO deutlich.
Im letzten Punktspiel konnte die SGO nach einer sehr ordentlichen Leistung bei der SG Bremthal mit 3:2 gewinnen, bevor man dann am vergangenen Wochenende spielfrei war.
Personell gibt es aus dem Kreise der 2. Mannschaft zwei Abgänge nach der Saison zu vermelden. André Nollau wird versuchen, bei der SG Hoechst (wahrscheinlich Gruppenliga) seine Torjägerqualitäten unter Beweis zu stellen, während Steffen Kappes mit seinen alten Hornauer Weggefährten in der dortigen 2. Mannschaft noch einmal zusammenspielen möchte. Sicherlich wird es im Kader aber auch das ein oder andere neue Gesicht geben. Informationen hierzu gibt es in den nächsten Wochen.

Tobias Merz
(Sportliche Leitung)
Bewerte diesen Beitrag:
0
219 Aufrufe

Gießen anfangs hellwach, doch am Ende landet die SGO den Kantersieg!

sgo-soc-label-800x420-sgo-aktuelles-1mannschaft

Den erhofften Pflichtsieg vor den drei kommenden schwierigen Spielen konnte am heutigen Sonntag die SG Oberliederbach beim 6:0 gegen den VfB Gießen einfahren. Am Ende konnten einem die über die gesamte Spielzeit wacker kämpfenden Gäste fast schon leid tun, denn ein solches Ergebnis hatten die ohne Auswechselspieler angereisten Gießener wahrlich nicht verdient

In der ersten halben Stunde waren sie sogar näher an der Führung dran. In der 15. Minute musste Lorenz nach starker Vorarbeit des auffälligen Duarte Marin einnetzen, doch setzte er den Volleyschuss aus 5m über die Latte. Für die SGO hatte dann Marvin Strenger die ersten beiden Halbchancen. Einmal schoss er aus 25m links vorbei, ein anderes Mal traf er den Ball nach missglückter Faustabwehr von Bopp nicht richtig. Auf der Gegenseite prüfte Elen aus 7m und spitzem Winkel SGO-Torwart Marco Kapias. Diesen Ball konnte er genauso zur Ecke abwehren, wie den abgefälschten Schuss von Duarte Marin kurze Zeit später. In der 36. Minute dann die Führung für die SGO. Marvin Strenger setzte sich auf links gut durch, legte am Strafraum quer zu Alper Özdemir. Dieser rutschte zunächst weg, stand aber wieder, um den Ball anschließend wuchtig halbhoch ins linke Eck zu schießen. In der 40. Minute dann bereits das 2:0, erneut durch Özdemir. Diesmal steckte Marvin Strenger stark in die Gasse, und Özdemir schoss aus 16m in den linken Winkel ab. Die tapferen Gäste gingen mit gesenkten Köpfen in die Halbzeitpause.

Direkt nach dem Seitenwechsel der endgültige Knock Out für Gießen. Marvin Strenger wurde rechts angespielt, legte quer in den Strafraum zu Denny Piazza, der uneigennützig auf Leon Günther am 11m-Punkt auflegte, von wo dieser wuchtig und noch leicht abgefälscht flach zur Entscheidung einschoss. Nachdem Piazza und Özdemir im Anschluss vergaben, konnte der eingewechselte Momodou Jallow seinen ersten Verbandsligatreffer erzielen. Denny Piazza hatte ihn mustergültig in den Strafraum geschickt, und der junge Angreifer behielt 11m vor dem Tor die Nerven und schob an Bopp vorbei zum umjubelten 4:0 ein. In der Folge scheiterten Sebastian Hirschle und Jallow je zweimal mit aussichtsreichen Chancen, bevor Marco Knabe dann das 5:0 erzielte. Einen guten Ball von Sebastian Hirschle nahm Knabe im Strafraum an, umkurvte Bopp und schob sicher ein. Den Schlusspunkt setzte dann Denny Piazza nach Vorarbeit von Dennis Blum mit einem Lupfer am herausstürzenden Bopp vorbei ins Netz.


Aufstellung SGO:

Kapias - Knabe, M., Hame, Drescher, Senftleben - Özdemir, Günther (62. Hirschle), Barisic, Blum - Piazza, Strenger (56. Jallow).

Tore: 1:0 und 2:0 Özdemir (36. und 40.), 3:0 Günther (47.), 4:0 Jallow (62.), 5:0 M. Knabe (77.), 6:0 Piazza (79.)


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
3
404 Aufrufe

SGO-Sportparkjournal vom 07.05.2017

Cover-2017-05-07-Sportpark-Journal

Liebe Fans, Freunde und Förderer der SGO,

es ist wieder ein neues SGO-Sportpark-Journal fertig mit vielen Berichten über unsere Senioren- und Jugendmannschaften, das Volksradfahren und über ein besonderes Ereignis der letzten Woche: Unsere E1-Mannschaft der Trainer Oliver Franke und Andy Kircher ist 3 Spieltage vor Ende der Saison Meister der Kreisklasse geworden und in die Kreisliga aufgestiegen. Damit spielen nächstes Jahr (hoffentlich)alle Jugendmannschaften der SGO von E1- bis A-Jugend in der Kreisliga. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ! 

 Am Sonntag findet um 15:00 Uhr das Verbandsligaspiel unserer 1. Mannschaft gegen den VfB Gießen im Sportpark Liederbach statt. Die 2. Mannschaft ist diese Woche spielfrei.

Wie immer ist für das leibliche Wohl mit Steaks, Würstchen, Kaffee und Kuchen und kühlen Getränken gesorgt. Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch. Selbstverständlich freuen sich auch alle Jugendmannschaften auf Zuschauer und Unterstützer, den aktuellen Spielplan für das Wochenende finden Sie / findet ihr für alle Mannschaften direkt auf der 1. Seite des Sportpark-Journals. Jetzt wünschen wir Ihnen/Euch viel Spaß beim Lesen.

Dateiname: 2017-05-07--Sportpark-Journal-_20170505-081053_1
Dateigröße: b
Datei herunterladen
Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
1
275 Aufrufe

SGO feiert!!! Aufstieg in die Kreisliga und Gewinn der Meisterschaft 3 Spieltage vor Saisonende für die E1

Meister-E1-logo
Die letzten Wochen der Saison 2016/2017 schreiben Geschichte.... und dies mit Parallelen zu den ganz großen Bundesligisten!

- Ausscheiden im Pokalhalbfinale ...
  schon wieder, aber wir hatten ja noch ganz andere Ziele!

+ Meisterschaft 3 Spieltage vor Saisonende erzielt ...
  wer kann dies schon von sich behaupten

+ entscheidendes Spiel 6:0 gewonnen ...
  so deutlich haben wir es nicht erwartet

+ Aufstieg in die höhere Spielklasse ...
  okay, dies haben nur unsere JUNGS geschafft...
  Bayern München kann halt nicht alles haben

Aber jetzt der Reihe nach:

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
4
329 Aufrufe

Der nächste Rückkehrer gibt seine Zusage - nach Oliver Jörß spielt auch Nils Pitas bald wieder an der Wachenheimer Straße!

sgo-soc-label-800x420-sgo-aktuelles-1mannschaft

​Sein Weggang schmerzte die SGO im vergangenen Sommer sehr, doch nach nur einem Jahr kehrt Nils Pitas vom SV Heftrich (KOL Rheingau-Untertaunus) zur SG Oberliederbach zurück. Pitas ist nach Oliver Jörß (TuS Hornau) der zweite Spieler, der nach einjährigem "Auswärtsspiel" nach Saisonende wieder das SGO-Trikot überstreifen wird. Von beiden Spielern erhofft sich das Trainerteam Impulse, um die fußballerische Entwicklung der Mannschaft voranzutreiben und den anstehenden kleineren Umbruch mit positiv zu gestalten.


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
562 Aufrufe

SGO mit weiterem Remis bei der TSG Wörsdorf - 1:1!

sgo-label-320x320-sgo-aktuelles-1mannschaft

Es scheint so, als könne die SGO in der Verbandsliga nicht mehr so wirklich Siege einfahren. Mit Ausnahme des 5:2 gegen den TSV Bicken hat die SGO in den 9 Spielen nach der Winterpause keinen weiteren Sieg mehr holen können. Zwar verlor man nur in Breidenbach und Marburg, die sechs Unentschieden bringen einen in der Tabelle letztlich aber auch nicht so wirklich voran. Am Klassenerhalt ist nichts mehr zu rütteln, allerdings wollte man es tunlichst vermeiden, die Saison wieder im Niemandsland abzuschließen. Noch ist nicht aller Tage Abend, und bereits am kommenden Wochenende hat man gegen den bereits abgestiegenen VfB Gießen eine weitere Chance, einen Dreier zu holen.

Das Spiel bei der TSG Wörsdorf begann die Mannschaft von Trainer Asad Ahmad mit einem Hauptaugenmerk auf der Defensive. Die Gastgeber kamen im gesamten Spielverlauf auch nur zu wenigen Torszenen, allerdings hatten die es oft in sich. Den Auftakt machte Nico Heupt mit einem Schuss aus 22m, der jedoch weit über das SGO-Tor flog. In der 20. Minute hätte Leon Günther mit der ersten richtigen Chance für Liederbach zwingend die Führung erzielen müssen. Aus 5m scheiterte er jedoch nach vorigem schönen Spielzug über Strenger und Senftleben nach einer Blum-Hereingabe am unglaublich reagierenden Dietrich im Wörsdorfer Kasten. Mitte der 1. Hälfte dann ein Schütt-Kopfball direkt auf Kapias und ein Günther-Schuss aufs Gehäuse der Gastgeber, beides ohne nennenswerten Erfolg. In der 38. Minute dann beinahe die Führung für die TSG. Heupt schlenzte einen Freistoß in den Strafraum zum eingelaufenen Schütt, dieser drehte sich und legte auf Fornoff ab. Dessen Schuss aus 11m parierte Marco Kapias prächtig per Fußabwehr. Anschließend versuchte sich Marvin Strenger zweimal mit Schüssen. Der erste wurde von Dietrich aber genauso entschärft, wie sein folgender Chip-Versuch aus 20m. Kurz vor dem Seitenwechsel dann noch ein Hochkaräter für die Wörsdorfer. Ein abgefälschter Ball landete beim quirligen Bellin, dieser zog ab, doch fand er in Kapias seinen Meister. Den abprallenden Ball setzte Dalbert aus 8m freistehend über das verwaiste SGO-Tor. So blieb es zur Pause beim torlosen 0:0.

Nach der Pause ging es zunächst unspektakulär los. Dennis Blum versuchte es für die SGO aus der Entfernung, eine Flanke des TSG-Verteidigers Dennis Leopold ging an Freund und Feind vorbei ins Toraus. Dann war es erneut Leopold, der den rechts durchbrechenden Denny Piazza im allerletzten Moment am Abschluss im Strafraum hindern konnte. Ein weiterer Schussversuch von Blum aus 11m ging genau auf Dietrich. In der 65. Minute war es wieder Tobias Bellin für die Gastgeber, der die Führung auf dem Fuß hatte, doch wieder zeigte sich Kapias sehr wachsam. Auch der eingewechselte Ante Barisic machte es nicht besser. Sein Schuss aus 22m ging knapp links vorbei. Nachdem Fornoff nach einem Eckball mit der Hacke an Kapias gescheitert war, dann doch der TSG-Treffer. Eine Ecke wurde von der SGO-Abwehr an die Strafraumgrenze zentral vor dem Tor geklärt, Schütt fasste sich ein Herz und zog direkt ab. Der Ball strich an vielen Beinen vorbei auf Kapias zu, der den Ball nur noch ins eigene Netz lenken konnte. Irgendwie hatte sich der Gegentreffer abgezeichnet. Im direkten Gegenzug hätte Marvin Strenger beinahe den Ausgleich erzielt, doch Dietrich hielt seinen Drehschuss aus 11m gut. In der folgenden Szene spielte dann Leon Günther einen guten Ball in den Strafraum. Denny Piazza spurtete in Richtung Ball und kam bedrängt von Dennis Leopold im Strafraum zu Fall. Der Schiedsrichter entschied umgehend auf Strafstoß, wobei man hier sicherlich von etwas Fortune für die SGO sprechen darf, denn diesen Elfmeter hätte man nicht unbedingt geben müssen. Steffen Janke ließ sich nicht zweimal bitten und setzte den Ball souverän zum leistungsgerechten Unentschieden in die Maschen. Nach dem Ausgleich hatte keine der beiden Mannschaften mehr eine torgefährliche Aktion zu verzeichnen.


Aufstellung SGO:

Kapias - Senftleben, Pfahl, Drescher, Öztürk - Blum (64. Janke), Hirschle (64. Barisic), Günther (87. M. Knabe), Özdemir - Strenger, Piazza.


Tore: 1:0 Schütt (78.), 1:1 Janke (80., Foulelfmeter).


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
211 Aufrufe

SGO reist am Sonntag zur erstarkten TSG Wörsdorf

sgo-label-320x320-sgo-aktuelles-1mannschaft

Am Sonntag, 30.04.2017, reist die SG Oberliederbach in der Verbandsliga Hessen Mitte zur stark abstiegsbedrohten TSG Wörsdorf. Die Gastgeber gewannen allerdings die letzten drei Ligaspiele und schöpfen eventuell trotz des immer noch beträchtlichen Rückstandes auf die Nichtabstiegsplätze Hoffnungen auf den Klassenerhalt. Die meisten Treffer für die Wörsdörfer erzielte Christopher Weber, besonders zu beachten ist der immer agile Tobias Bellin.

Die SGO muss aktuell neben den langzeitverletzten Eckhard Weller und Julian Beimel auch auf Steffen Janke verzichten. Der Stürmer plagt sich mit einer Fußverletzung herum. Immerhin gab Alper Özdemir bei der Niederlage in Marburg sein Comeback, und auch Dennis Blum machte in letzter Zeit gute Fortschritte nach seinem verletzungsbedingten Ausfall. Die Mannschaft von Trainer Asad Ahmad möchte in jedem Falle den zweiten Sieg nach der Winterpause einfahren, um in der Tabelle nicht weiter abzurutschen. Das Hinspiel endete 3:0 für die SGO. Ein solches Ergebnis würde dem Team in der aktuellen Situation gut zu Gesicht stehen.

Anpfiff der Begegnung ist um 15 Uhr.


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
130 Aufrufe

Schädel-Vagt besorgt 2:2 gegen Hornau - am Sonntag in Bremthal

sgo-label-320x320-sgo-aktuelles-2mannschaft
Im Nachholspiel des 29. Spieltages der Kreisoberliga Main-Taunus konnte die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach dem Favoriten TuS Hornau mit einem Akt des unbedingten Willens ein 2:2 abringen.
Bereits in der Anfangsminute hätte Janik Lutz die SGO in Führung bringen können. Nach einer Walentowitz-Vorlage wurde der junge Angreifer im letzten Moment abgeblockt. In der Folgezeit war Hornau dann aber schon gefährlicher. Zunächst prüfte Oliver Jörß Torsten Lechner mit einem Fernschuss, dann war er nach einem langen Ball deutlich schneller als die SGO-Abwehr und schoss mit dem Außenrist aus 6m knapp links vorbei.
MItte der ersten Halbzeit war es erneut Jörß, der zweimal aus der Ferne abzog. Einmal ging der Ball jedoch über das Gehäuse, ein anderes Mal war Lechner auf dem Posten. Die nächsten Schusschancen verbuchten Niederschlag, der von Andreas Klingenberger erfolgreich abgeblockt werden konnte, Sebastian Mader und Felix Rolf. Die letztlich verdiente Führung für die Gäste gelang dann Frank Brinnel mit einem schönen Freistoß aus 18m in das linke obere Eck nach einem unnötigen SGO-Ballverlust im Mittelfeld. Zur Pause stand es folgerichtig 0:1.
Auch in der ersten Viertelstunde nach dem Seitenwechsel kamen nur die Gäste zu Gelegenheiten. Niederschlag fand mit einem Drehschuss ebenso in Lechner seinen Meister wie Louis Schloo mit einem Fernschuss. In der 60. Minute dann das 0:2, nachdem Jörß sich auf rechts stark durchsetzen konnte und Gerret Niederschlag den abgefälschten Flankenball per Hacke akrobatisch ins Netz beförderte. Dieser Treffer rüttelte die SGO dann aber wohl endlich auf. Nach feiner Vorarbeit von Max Walentowitz schlenzte André Nollau den Ball im nächsten Angriff aus 11m herrlich aufs Tor, doch traf er nur den Pfosten. Auch der Nachschuss von Daniel Deppisch strich knapp am linken Pfosten vorbei. Doch auch Hornau blieb gefährlich, verpasste es jedoch durch Niederschlag die endgültige Entscheidung herbeizuführen. Sein Schuss strich, abgefälscht von Oliver Büttner, über den Querbalken. In der 71. Minute verlor ein Hornauer Spieler dann den Ball in der eigenen Hälfte an Max Walentowitz. Dieser zog sofort unaufhaltsam in Richtung Strafraum. Nachdem er noch einen Gegenspieler versetzte, schoss er den Ball dann wuchtig aus 16m unter Matthias Feist hindurch zum so wichtigen Anschlusstreffer.
Nachdem Walentowitz dann einen Freistoß weit drüber setzte und Brinnel für Hornau noch eine Gelegenheit vergab, erhöhte die SGO dann nochmal den Aufwand und kam zu zwei letzten Torszenen. Delano Elbers spielte bei einem schnellen Gegenangriff André Nollau frei, doch dessen Abschluss aus 12m ging knapp über das Tor. In der 88. Minute flankte dann Daniel Deppisch einen Freistoß in den Strafraum, Daniel Vagt stieg am 11m-Punkt am höchsten und "schädelte" den Ball in unnachahmlicher Art zum umjubelten Ausgleich für die SGO ins Netz.
Letztlich versäumten es die Gäste, die Partie frühzeitig zu entscheiden, so dass das Remis für die 2. Mannschaft der SGO irgendwie auch nicht unverdient erschien.
Am Sonntag, 30.04.2017, trifft man dann um 15 Uhr auswärts auf die SG Bremthal. Die Bremthaler bugsierten sich mit einer Niederlage in Ruppertshaim am vergangenen Sonntag zunächst einmal etwas aus dem Rennen um den Aufstieg. Ganz aufgegeben haben werden sie den Titelkampf aber sicher noch nicht, so dass die SGO wieder eine ganz schwierige Aufgabe erwarten dürfte.

Aufstellung SGO II:
Lechner - Büttner, Klingenberger, Vagt, Pfuhz - Walentowitz, Schlierbach, Deppisch, Elbers - Nollau, Lutz (46. Kolb).

Tore: 0:1 Brinnel (38.), 0:2 Niederschlag (60.), 1:2 Walentowitz (71.), 2:2 Vagt (88.).

Tobias Merz
(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
445 Aufrufe

SGO-Sportpark-Journal vom 25.04.2017

Cover-Sportpark-Journal

Wir freuen uns Ihnen/Euch heute ein neues SGO-Sportpark-Journal präsentieren zu können.

Heute Abend findet das vom letzten Wochenende verschobene Spiel der

2. Mannschaft der SGO gegen TuS Hornau um 19:30 Uhr im Sportpark Liederbach

statt. Die 1. Mannschaft war diese Woche spielfrei. Wie immer ist für das leibliche Wohl gesorgt und wir freuen uns auf viele Fans und Unterstützer.

Dateiname: 2017-04-25-Sportpark-Journal--1
Dateigröße: N/A
Datei herunterladen
Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
280 Aufrufe

SGO II erwartet am Dienstag den Titelkandidaten TuS Hornau im Sportpark

Im Nachholspiel des 29. Spieltag trifft die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach am Dienstag, 25.04.2017, um 19.30 Uhr auf den Titelfavoriten TuS Hornau. Die Hornauer sind zwar aktuell nicht an der Spitze der Tabelle, haben aber aktuell zwei Spiele weniger ausgetragen als die führenden Kelkheimer. Bei 4 Punkten Rückstand darf sich Hornau keine Patzer mehr erlauben, da auch die 2. Mannschaft des FC Eddersheim im Nacken sitzt. Es wird bis zum letzten Spieltag ein enges Rennen um den Aufstieg in die Gruppenliga Wiesbaden. In der Hornauer Mannschaft spielen eine Reihe ehemaliger Liederbacher Fußballer. Oliver Jörß, Aaron Wilson, Gerret Niederschlag, Matthias Feist, die Gebrüder Mader und auch Frank Brinnel spielten in den letzten Jahren auch bereits für die SGO.

Die 2. Mannschaft der SGO kann am Dienstag befreit aufspielen, hat man den Klassenerhalt doch längst gesichert. Vielleicht gelingt es den Mannen von Trainer Thomas Schlierbach, dem Favoriten ein Bein zu stellen. Im Hinspiel unterlag die SGO trotz ordentlicher Leistung bei zwei verschossenen Foulelfmetern mit 0:2. Wieder mit von der Partie sollte in jedem Falle Max Walentowitz sein, der am vergangenen Wochenende privat verhindert war.


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
265 Aufrufe

SGO auf dem neuesten Stand der Technik - Blick hinter die Kulissen

​In der heutigen Zeit ist es immer wichtiger, auch als Verein im Internet und in den sozialen Medien präsent zu sein.
Was bedeutet das, präsent zu sein ganz konkret und was ist damit alles so verbunden?

Ein kleiner Blick hinter die Kulissen der SGO Webseite.


Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
3
578 Aufrufe

Herbe Schlappe für die SGO bei den SF/BG Marburg

Dieses Ergebnis war so vorher sicherlich nicht unbedingt zu erwarten - die SG Oberliederbach verlor am Ostermontag bei den SF/BG Marburg mit sage und schreibe 2:6. Mit diesem Ergebnis untermauerten die Marburger ihre vorhandenen Ambitionen auf den 2. Platz, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation berechtigt, während die SGO vor dem spielfreien Wochenende einen Dämpfer verkraften muss.

Die erste Schusschance der Begegnung hatte Denny Piazza aus 22m für die SGO nach Zuspiel von Marvin Strenger, doch Torwart Olujic konnte zur Ecke abwehren. Praktisch im Gegenzug lief der Marburger Huhn nach feinem Zuspiel alleine auf Marco Kapias im SGO-Tor zu, doch der junge Keeper bewahrte seine Mannen mit einer starken Abwehr vor dem frühen Rückstand. Im Gegenteil - in der 17. Minute ging die Mannschaft von Trainer Asad Ahmad dann in Führung. Nachdem Kapias gegen den frei vor ihm auftauchenden besten Marburger Haberzettl nochmals prächtig reagierte, fasste sich auf der anderen Seite Marvin Strenger ein Herz und schoss den Ball aus 23m mit seinem linken Fuß flach ins rechte Eck zum 1:0 ein. Sechs Minuten später ein schöner Spielzug von Leon Günther und Marco Knabe, doch Günther traf sechs Meter vor dem Kasten letztlich den Ball nicht richtig.

Was dann zwischen der 28. und 32. Spielminute geschah, konnte sich keiner so richtig erklären. Aus einem eigenen Einwurf fing sich die SGO zunächst den Ausgleich. Czyrzewski kam auf rechts durch, legte quer auf Loewer, der Kapias aus 11m zum 1:1 überwinden konnte. Nur zwei Minuten später konnte der junge SGO-Keeper nach einem Eckball aus kurzer Distanz noch stark abwehren, den Abpraller schoss diesmal Czyrzewski zur urplötzlichen Führung der Gastgeber ein. Wiederum zwei Minuten später wurde die Abwehr der SGO mit einem langen Ball ausgehebelt, und Tim Schott bugsierte den Ball bei seiner Rettungsaktion an seinem Torwart vorbei ins eigene Netz. Innerhalb von 5 Minuten war das Spiel praktisch hergeschenkt, woran auch die beiden Freistöße von Günther und Hirschle im Anschluss, die beide über das Marburger Gehäuse gingen, nichts ändern konnten.

Nach einem Doppelwechsel zur Pause versuchte die SGO noch einmal, den Anschlusstreffer zu erzielen. Olujic parierte einen Özdemir-Kopfball aus 8m nach Strenger-Flanke, auch einen Schuss von Strenger aus 14m wehrte er ab. Zwischendrin lagen aber auch immer wieder Marburger Torszenen, wie ein Kopfball und ein Freistoß von Herberg, die das Ziel aber verfehlten. Nachdem Piazza in aussichtsreicher Position noch beim Abschluss gestört wurde und Czyrzewski für die Gastgeber einen Drehschuss neben das Tor setzte, wäre der Anschluss fast geglückt. Sebastian Hirschle setzte sich im Strafraum gut durch, spielte vor dem Tor quer, doch Denny Piazza verfehlte den Ball um eine Fußlänge. Im Gegenzug machte es Haberzettl besser. Im Strafraum angespielt drehte er sich noch einmal und schoss den Ball aus 11m flach neben den linken Pfosten. Loewer und Peljard hätten bei zwei Chancen das Ergebnis schob bald erhöhen können, doch ein Treffer gelang nun der SGO. Bülent Öztürk trat einen Freistoß auf die rechte Seite in den Strafraum, wo Sebastian Hirschle in den Ball sprang und diesen volley in den langen Winkel einschoss. Ein sehr schöner Treffer des SGO-Mittelfeldakteures. Wenn das Vergehen an Denny Piazza im Strafraum nur zwei Minuten später geahndet worden wäre, hätte es sogar noch einmal spannend werden können, doch hier blieb die Pfeife des Schiedsrichters stumm. Im Gegenzug attackierte Tim Schott Haberzettl dann im 16er sehr ungestüm, diesmal pfiff der Unparteiische. Haberzettl verwandelte sicher zur endgültigen Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte erneut Loewer nach guter Vorarbeit von Gries und machte somit das halbe Dutzend perfekt. Jetzt heißt es für die SGO in der spielfreien Zeit Wunden lecken, denn mit der Partie bei der TSG Wörsdorf geht es erst am 30.04.2017 weiter.

Aufstellung SGO:

Kapias - Hame, Schott, Drescher (79. Pfahl) - M. Knabe (46. Özdemir), Hirschle, Günther, Barisic, Senftleben (46. Öztürk) - Strenger, Piazza.


Tore: 0:1 Strenger (17.), 1:1 Loewer (28.), 2:1 Czyrzewski (30.), 3:1 Eigentor Schott (32.), 4:1 Haberzettl (71.), 4:2 Hirschle (81.), 5:2 Haberzettl (85., Foulelfmeter), 6:2 Loewer (89.).


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
415 Aufrufe

SGO II verliert 0:3 beim SV 07 Kriftel

In einem Spiel auf wohl eher überschaubarem Niveau unterlag die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach dem SV 07 Kriftel am Ende etwas zu hoch mit 0:3. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schlierbach konnte im gesamten Spiel nur wenig eigene Torszenen kreieren und geriet bereits früh aus abseitsverdächtiger Position mit 0:1 in Rückstand. Die beiden weiteren Gegentreffer fielen in den letzten zehn Minuten, als die SGO noch die letzten Versuche startete, doch noch zum Ausgleich zu kommen. Mit diesem Erfolg zogen die Krifteler in der Tabelle wieder an der SGO vorbei. Im nächsten Spiel trifft man am Dienstag, 25.04.2017, um 19.30 Uhr auf TuS Hornau.

Aufstellung SGO II:

Gentsch - Büttner, Klingenberger, Hofmann, Wolf - Kappes (70. Krissel), Deppisch, Schlierbach, Pavlenko (64. Berres) - Nollau, Lutz.


Tore: 1:0 und 2:0 Wesp (35. und 83.), 3:0 Fatih Celik (90.).


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
272 Aufrufe

Verbandsliga am Ostermontag - SG Oberliederbach muss zu den SF/BG Marburg

​Am Osterspieltag der Verbandsliga Hessen Mitte reist die SG Oberliederbach am Montag zu den SF/BG Marburg. Die Marburger rangieren aktuell auf Rang 3 der Tabelle, zeigen in den letzten Wochen aber durchaus wechselhafte Ergebnisse. Mit einem Auswärtssieg würde die Mannschaft von Trainer Asad Ahmad die Chance auf den dritten Platz wahren. Im Hinspiel erzielten die Marburger kurz vor Schluss den damals etwas schmeichelhaften Ausgleich zum 1:1, nachdem es die SGO vorher mehrfach versäumte, den Sack zuzumachen.

Für die Gastgeber geht es in diesem Spiel vielleicht noch um etwas mehr. Da auch der SV Zeilsheim in den letzten Wochen schwächelt, beträgt der Rückstand auf den 2. Tabellenplatz, der zu den Aufstiegsspielen in die Hessenliga berechtigt, lediglich 4 Punkte. Ob die Marburger wirklich in Richtung Hessenliga schielen, ist allerdings nicht bekannt.

Im Kader der SGO könnte es aufgrund von leichten Blessuren personelle Veränderungen geben. Vielleicht kehrt aber auch der ein oder andere zuletzt fehlende Offensivspieler wieder zurück und kann helfen, der Heimmannschaft Paroli zu bieten. Anpfiff der Begegnung ist um 15.30 Uhr.


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
274 Aufrufe

SG Oberliederbach II am Ostermontag beim SV Kriftel zu Gast

​Fünf Siege aus den letzten sechs Spielen - die Tabellensituation in der Kreisoberliga Main-Taunus stellt sich für die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach mehr als komfortabel dar. Ziel für die Mannen von Spielertrainer Thomas Schlierbach sollte es nun sein, den guten Tabellenplatz möglichst zu halten, auch wenn noch einige dicke Brocken auf die Mannschaft warten. Das erste unbequeme Spiel findet am Ostermontag beim SV Kriftel statt. Die Gastgeber lagen lange in aussichtsreicher Position bauten aber nun merklich ab und finden sich mit drei Punkten Rückstand auf die SGO aktuell auf Platz 6 wieder. Zu beachten ist die Offensivreihe um Fatih Celik und Marcel Wesp. Der langjährige Krifteler Torjäger Alexej Seibel hat den Verein im Winter in Richtung Kelkheim verlassen.

Auf Seiten der SGO gibt Benedict Berres sein Debut im Kader der 2. Mannschaft. Berres hat nach einem Ausflug in den Handballsport mittlerweile wieder Spaß am Fußball gefunden und sich vor einigen Wochen der SGO angeschlossen. Schauen wir mal, was in Kriftel zu holen sein wird. Offen dürfte auch noch sein, auf welchem Geläuf das Spiel stattfinden wird. Zur Wahl stehen sowohl einer der wenigen roten Erden der Liga, oder aber der Krifteler Rasenplatz. In jedem Falle dürfte es ein umkämpftes Spiel werden. Anstoß der Partie ist am Ostermontag, 17.04.2017, um 15 Uhr.


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
275 Aufrufe

Der erste SGO-Sieg in 2017 ist geglückt - Bicken am Ende unter Wert geschlagen

In einem äußerst abwechslungsreichen Spiel gelang der SG Oberliederbach am gestrigen Sonntag der erste Sieg im Jahre 2017. Der wackere Gegner TSV Bicken ging am Ende ein bisschen wie ein begossener Pudel unter Wert geschlagen vom Platz, denn als in der 72. Minute der Ausgleich für Bicken gelang, war das Momentum eigentlich auf der Seite der Gäste. Doch manchmal kommt es im Fußball anders, als man denkt. Im Gegensatz zum Hinspiel verlief die Rückrundenbegegnung von beiden Seiten außerdem sehr respektvoll und fair.

Das Spiel begann mit einem Schocker für die Gäste, denn Cemal verlor in der eigenen Hälfte den Ball an Marvin Strenger, der sich sofort auf den Weg in Richtung Bickener Tor machte. Umzingelt von der vielbeinigen TSV-Abwehr wurde er im Strafraum von zwei Spielern in die Zange genommen und elfmeterreif gefoult. Steffen Janke ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte sicher zur SGO-Führung. Die Gäste blieben aber fokussiert und kamen Ihrerseits prompt zu guten Gelegenheiten. Marco Kapias im Tor der SGO vereitelte zunächst mit sensationeller Fußabwehr gegen Kneifel aus kurzer Distanz den Ausgleich, doch zwei Minuten später war es geschehen. Kneifel hatte sich rechts durchgesetzt und wurde nicht an der Flanke gehindert. Im Strafraum kam Gojani aus 10m zum Schuss und wuchtete den Ball unter die Latte.

Bis zur Pause hatten beide Teams ihre Möglichkeiten zu weiteren Treffern. Während die Fernschüsse von Strenger (SGO) und Gojani (TSV) vorbeigingen oder vom Torwart entschärft werden konnten, sah es bei den letzten beiden Chancen auf beiden Seiten schon anders aus. Marvin Strenger hätte in der 39. Minute die erneute SGO-Führung besorgen können, doch sein Schuss im zweiten Versuch strich knapp über den Querbalken. Auf der anderen Seite stockte den SGO-Spielern der Atem, als ein stark geschossener Ruezgar-Freistoß aus 23m an den Pfosten knallte. Kurz vor der Pause legte Ante Barisic noch einmal zu Steffen Janke auf, doch dieser traf bei seinem Schussversuch aus 16m den Ball nicht voll. So blieb es zur Pause leistungsgerecht beim Remis.

Nach dem Seitenwechsel sogleich eine dicke Chance für die SGO. Marvin Strenger schnappte sich von Kager den Ball, passte auf Janke, der frei vor dem Bickener Gehäuse  haarscharf daneben zielte. Bicken hatte nach einem Querpass von Schaefer auf Tega die erste Chance, doch Christoph Hame konnte in höchster Not klären. In der 55. Minute spielte Sebastian Hirschle rechts Strenger frei, der in die Mitte auf Steffen Janke querlegte, wo dieser aber den Ball knapp verpasste. Marco Kapias zeichnete sich kurz darauf bei einem guten Tega-Freistoß aus 22m aus. In der 65. Minute dann doch wieder die SGO-Führung durch ein Traumtor von Steffen Janke. Ein Doppelpass zwischen Strenger und Janke gelang im zweiten Versuch, und der seit einigen Wochen in der Spitze aufgebotene Liederbacher schoss den dotzenden Ball volley an die Unterkante der Latte, von wo er hinter die Linie und ins Netz sprang. Nachdem Cemal für Bicken aus 20m über das Tor schoss, hätte Janke erhöhen können, doch Torwart Benner hielt seinen Schuss aus 10m.

In der 71. Minute hatten die Bickener urplötzlich wieder die große Chance auszugleichen. Marco Kapias wollte einen Ball direkt zu Christoph Hame weiterleiten, doch sein Pass landete bei Schaefer, der im Strafraum von Tim Schott noch geblockt werden konnte. Schiedsrichter Kokott entschied zum Leidwesen der SGO-Fans dennoch auf Strafstoß, obwohl der Liederbacher Abwehrchef den Ball spielte, dann aber eben auch Schaefer traf. Ein Kann-, aber wahrlich kein Muss-Elfmeter. Sergen Ruezgar war dies in diesem Moment jedoch egal. Er traf sicher zum Ausgleich und feuerte seine Mannen gleich an, weiter dranzubleiben, weil zu diesem Zeitpunkt durchaus mehr drin war für die Gäste. Was aber dann folgte, hätten sich die Bickener zu diesem Zeitpunkt nicht träumen lassen. Der nächste SGO-Angriff landete bei Alexander Trumpp auf der linken Seite, dieser zog in Richtung Grundlinie, passte zurück zu Marvin Strenger, dessen Schuss vor der Torlinie geblockt wurde. Der Ball lag zwei Meter vor der Linie, und ein Bickener Abwehrmann, Torwart Benner und Steffen Janke lieferten sich nun einen Wettbewerb, den Ball zuerst zu erreichen. Steffen Janke war schließlich zuerst am Ball und stocherte ihn zur umjubelten dritten SGO-Führung ins Netz.

Die Gäste waren wohl geschockt, denn als der ebenfalls eingewechselte Bülent Öztürk auf links durchbrach und am 16er zu Sebastian Hirschle auflegte, kamen die Bickener allesamt einen Schritt zu spät. Hirschle verwandelte mit letzter Kraft platziert ins linke Eck zum vorentscheidenden 4:2. Der zu diesem Zeitpunkt bereits angeschlagene Steffen Janke legte dann wiederum nur kurz später zum mitgelaufenen Alexander Trumpp quer, der aus 7m zum 5:2-Endstand einschoss.

Die eigentlich lange Zeit sehr ordentlich agierenden Bickener waren somit deutlich geschlagen, was sie an diesem Tage so sicherlich nicht verdienten. Den SGO-Verantwortlichen und den Spielern war dies jedoch egal, überwog doch die Freude über den ersten Pflichtspielsieg im Jahre 2017.


Aufstellung SGO:

Kapias - Hame, Schott, Drescher - M. Knabe, Barisic (66. Öztürk), Hirschle, Günther (73. Nollau), Senftleben (62. Trumpp) - Strenger, Janke.


Tore: 1:0 Janke (2., Foulelfmeter), 1:1 Gojani (7.), 2:1 Janke (65.), 2:2 Ruezgar (72., Foulelfmeter), 3:2 Janke (74.), 4:2 Hirschle (77.), 5:2 Trumpp (79.).


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
2
521 Aufrufe

SGO II nach Comeback-Sieg gegen Germania Okriftel wieder in der Erfolgsspur

Nach einem Comeback-Sieg gegen Germania Okriftel ist die SG Oberliederbach II nach der deutlichen Niederlage in Kelkheim wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Das Spiel mit offenen Visieren begann mit einem fulminanten Schuss von Jason Rottenberger, den Martin Gentsch stark abwehren konnte. Nachdem sich Max Walentowitz auf der rechten Seite das erste Mal durchgesetzt hatte, kam Steffen Kappes für die SGO aus 11m zum Abschluss, Doch sein Schuss ging zu zentral auf das Tor der Gäste, so dass Giuseppe Rottenberger im Okrifteler Tor keine Schwierigkeiten hatte. In der 9. Spielminute unterlief Daniel Deppisch kurz vor dem eigenen Strafraum ein kapitaler Fehler. Er verlor den Ball an Neset Danismaz, und der ließ sich nicht zweimal bitten und schob aus 13m sicher zur Gästeführung ein. Bereits drei Minuten später stand es 0:2. Ein weiter Ball veranlasste Andreas Klingenberger ins Kopfballduell mit Konieczny zu gehen. Klingenberger kam zwar an den Ball, während Konieczny einfach nicht richtig mit hoch ging, doch war der Liederbacher Innenverteidiger durch die Bedrängnis nicht in der Lage, kontrolliert zu klären. Der Ball ging in Richtung eigenes Tor, und im anschließenden Laufduell setzte sich der bullige Okrifteler Angreifer durch und schob an Gentsch vorbei ins Netz. In der 18. Minute dann ein erneuter Walentowitz-Vorstoß über rechts. Thomas Schlierbach kam im Strafraum zum Abschluss, der Ball landete abgefälscht beim verdutzten Juri Pavlenko am langen Pfosten, der keinen kontrollierten Torschuss mehr abgeben konnte. In der 20. Minute hätte schon die Vorentscheidung fallen können. Larsen Pfuhz kam an einen weiten Ball nicht heran, Neset Danismaz zog alleine Richtung Gentsch, doch spielte er, zur Überraschung aller, einen Querpass ins Niemandsland, anstatt den Abschluss zu suchen. In der 25. Minute dann der Anschluss für die SGO. Ein Okrifteler Abwehrspieler spielte den Ball im Strafraum mit der Hand, und Juri Pavlenko verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Beinahe hätte Neset Danismaz den alten Abstand schnell wieder hergestellt, doch Larsen Pfuhz klärte nach Vorarbeit von Konieczny in höchster Not.

So fiel mit dem nächsten Angriff der Ausgleich für die SGO. Oliver Büttner setzte sich auf rechts mit etwas Glück durch, spielte einen guten Rückpass zu Janik Lutz, der aus 10m flach einschoss. Lutz war es auch, der maßgeblich an der Liederbacher Führung beteiligt war. Er zog aus 22m wuchtig ab, Rottenberger parierte gut, doch Steffen Kappes stand goldrichtig und staubte zum 3:2 ab. Nachdem Jason Rottenberger einen Schuss aus 18m am Tor vorbeisetzte und Martin Gentsch einen Danismaz-Freistoß gut parieren konnte, fiel noch vor der Pause das 4. Tor für die SGO. Max Walentowitz düpierte die Okrifteler Abwehr mit einem weiten Einwurf, Steffen Kappes konnte den Ball im Strafraum seelenruhig runterholen und sicher zum 4:2 einschießen. Dass die Gäste zur Pause überhaupt noch im Spiel blieben, hatten sie SGO-Verteidiger Tobias Hofmann zu verdanken, der sich am Strafraumeck etwas ungestüm verhielt und Neset Danismaz unnötig foulte. Auch Konieczny verwandelte den Strafstoß sicher. Die letzte Chance vor der Pause vergab Salmaz, als er einen weiten Ball von Rottenberger akrobatisch im Tor unterzubringen versuchte.

Direkt nach Wiederanpfiff hätte Max Walentowitz die Führung wieder ausbauen können, doch sein Schuss aus 8m ging direkt auf den Torwart. Mitt der zweiten Hälfte dann wieder zweimal die Gäste. Rottenberger verzog aus der Distanz, und dann blockte Klingenberger einen Miletic-Schuss vor der Torlinie. Im direkten Gegenzug hätte Delano Elbers für die SGO erhöhen müssen, doch scheiterte er von schräg rechts kommend am Torwart. Er hätte hier aber auch wohl besser den mitgelaufenen Steffen Kappes bedienen müssen. In der 69. Minute hätte Salmaz dann eigentlich den Ausgleich besorgen müssen. Er schoss völlig freistehend 7m vor dem Tor aber knapp am langen Pfosten vorbei. Die nächste Gelegenheit für die SGO hatte dann nach feiner Pfuhz-Vorarbeit wieder Max Walentowitz. Doch wieder schoss er zu unplatziert, so dass Rottenberger abwehren konnte. Eine weitere gute Gelegenheit vergab dann nach Pfuhz-Rückpass Oliver Büttner, der aus 8m halbhoch im Gästetorwart seinen Meister fand. Der eingewechselte Torjäger-Methusalem Turgut Danismaz übernahm dann kurzzeitig die Hauptrolle in diesem Spiel. Zunächst landete ein Schuss aus 16m abgefälscht auf dem Tornetz, dann machte er es aber besser. Er nahm eine Ciftci-Ablage auf, zog nach zwei Schritte weiter, um dann aus 14m flach links einzuschießen.

Was Halil Kuzu im Anschluss geritten hat, weiß wohl auch heute noch keiner. Der Okrifteler Mittelfeldmann legte sich mit seinem Mitspieler Jason Rottenberger an und vergriff sich dabei in Wortwahl und Ton, so dass der Schiedsrichter ihn des Feldes verweisen musste. Er erwies seiner Mannschaft damit einen Bärendienst, was sich sofort im erneuten Rückstand niederschlug. Walentowitz zog von rechts in die Mitte, überließ dann den Ball Oliver Büttner, dessen Schuss aus 18m abgefälscht zur erneuten SGO-Führung im Netz landete. Den endgültigen Deckel auf das Spiel machte dann in der Schlussminute Spielertrainer Thomas Schlierbach, der an der Strafraumkante einen feinen Pass von Daniel Deppisch aufnahm und zum 6:4 einschob.

Aufstellung SGO II:

Gentsch - Büttner, Hofmann, Klingenberger, Pfuhz - Walentowitz, Deppisch, Schlierbach, Pavlenko (53. Elbers) - Kappes, Lutz (46. Kolb).

Tore: 0:1 N. Danismaz (9.), 0:2 Konieczny (12.), 1:2 Pavlenko (25., Handelfmeter), 2:2 Lutz (29.), 3:2 und 4:2 Kappes (32. und 37.), 4:3 Konieczny (41., Foulelfmeter), 4:4 T. Danismaz (80.), 5:4 Büttner (83.), 6:4 Schlierbach (90.).

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte Kuzu (Okriftelk, 81., Beleidigung eines Mitspielers)


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
364 Aufrufe

SGO-Sportparkjournal vom 09.04.2017

Liebe Fans, Freunde und Förderer der SGO,

wir freuen uns Ihnen/Euch das neueste SGO-Sportpark-Journal zur Verfügung stellen zu dürfen. Wie immer gibt es vielfältige Berichte und Tabellen zu allen am offiziellen Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften von der E-Jugend bis zu den Senioren. Desweiteren sind zahlreiche Informationen rund um das Vereinsleben im neuen Heft enthalten.

Am kommenden Wochenende werden nur die beiden Senioren-Mannschaften Spiele austragen, die Kinder und Jugendlichen haben aufgrund der wohlverdienten Osterferien spielfrei.

Zu folgenden Begegnungen am Sonntag laden wir Sie/Euch herzulich in den Sportpark Liederbach ein: Verbandsliga So 09.04.2017 15:00 Uhr SGO : TSV Bicken

Kreisoberliga So 09.04.2017 13:00 Uhr SGO II : FC Germ. Okriftel

Für das leibliche Wohl ist wie immer mit kühlen Getränken, Gegrilltem und Kaffee und Kuchen gesorgt.

pdf
Dateiname: 2017-04-09--Sportpark-Journal--1.pdf
Dateigröße: 7.3 mb
Datei herunterladen
Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
246 Aufrufe

Vorletzter Doppelheimspieltag der Saison in Liederbach am Sonntag

Auch wenn die Saison noch einige Wochen andauert, spielen am Sonntag zum vorletzten Mal in dieser Saison beide Seniorenmannschaften der SGO an einem Tag zuhause. Während das Wochenende um den 23.04. aufgrund der Verlegung der Partie der SGO II gegen TuS Hornau (25.4.17, 19.30 Uhr) komplett spielfrei ist, hat die 2. Mannschaft am Sonntag, 07.05.2017, spielfrei, wenn die 1. Mannschaft auf den VfB Gießen trifft.

Am kommenden Sonntag trifft die 2. Mannschaft auf Germania Okriftel, die mit zwei Punkten Rückstand auf die SGO auf dem 6. Platz rangiert. Es geht in dieser Partie für die Mannen von Trainer Thomas Schlierbach also darum, den sehr guten 5. Tabellenplatz zu verteidigen. Bei diesem Vorhaben fehlen wird Daniel Vagt, der bei der Niederlage in Kelkheim mit einer Knöchelverletzung ausscheiden musste. Im Hinspiel gab es ein leistungsgerechtes Remis, am Sonntag soll zuhause natürlich ein Dreier eingefahren werden, um die Tabellenposition weiter zu festigen. Die Okrifteler spielen als Aufsteiger eine ganz stabile Saison. Die besten Torschützen beim Gast sind Osman Özdemir (11 Tore), David Konieczny (8 Tore) und Neset Danismaz (Sohn des Trainers Turgut Danismaz, 7 Tore).

Die 1. Mannschaft der SGO trifft am Sonntag mit dem TSV Bicken ebenfalls auf einen Aufsteiger. Die Gäste verfügen über einen finanzstarken Sponsor und sollten trotz einiger Schwierigkeiten gerade dank ihrer Heimstärke den Klassenerhalt erreichen. Im Hinspiel gab es zwischen den beiden Mannschaften ein 0:0. Leider kam es seinerzeit aufgrund von absolut unnötigen Verhaltensweisen des Bickener Auswechselspielers Hermon Tega zu einem Handgemenge unter den Spielern, infolgedessen SGO-Torwart Torsten Lechner eine 6-Spiele-Sperre aufgebrummt bekam, während "Brandstifter" Tega leider ungeahndet davon kam. Generell war die Stimmung während des Spieles alles andere als friedlich und fair, woran Gästetrainer Marcel Cholibois maßgeblichen Anteil hatte, da er immer wieder überflüssige Kommentare abgab, anstatt sich auf das Spiel seiner Mannschaft zu konzentrieren. Man darf gespannt sein, ob auch er mittlerweile in der Liga angekommen ist.

Personell sieht es bei der SGO aktuell gerade in der Offensive nicht sehr rosig aus. Özdemir, Blum und P. Knabe fielen zuletzt verletzt aus, Strenger musste am vergangenen Wochenende ebenfalls angeschlagen vom Platz. Abwehrspieler Weller fehlt bereits seit Wochen, und zu allem Überfluss handelte sich Pfahl in Breidenbach eine Ampelkarte ein und wird gesperrt zuschauen müssen. Egal, welche Spieler am Sonntag auflaufen, Ziel ist es definitiv endlich den ersten Dreier im Jahre 2017 einzufahren, um ein Abrutschen in der Tabelle zu vermeiden.


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
232 Aufrufe

Lange Reise bringt keine Punkte - 0:1 in Breidenbach

Im weiten Auswärtsspiel beim FV Breidenbach setzte es für die SG Oberliederbach die erste Niederlage im Jahre 2017. In einem von beiden Seiten auf schwachem Niveau geführten Spiel entschied eine Unachtsamkeit zu Spielbeginn die Begegnung früh. Ein vermeintliches Foulspiel an Tim Schott wurde nicht geahndet, Jung schaltete im Gegensatz zu den Liederbacher Akteuren schnell und schoss zum Führungstreffer für die Gastgeber ein. Dieser Treffer belebt das Spiel aber in keinster Weise. Vor dem Seitenwechsel konnte die SGO kaum Offensivakzente setzen, so dass sich Trainer Asad Ahmad gezwungen sah, in der Halbzeit offensiver auszuwechseln. Doch auch die Hereinnahme von Denny Piazza brachte nicht den gewünschten Erfolg. Lediglich Steffen Janke hatte einmal den Ausgleich auf dem Fuß, doch wurde er kurz vor dem Abschluss abgeblockt. Die Gastgeber versäumten es Ihrerseits, den Vorsprung auszubauen, so dass es bis zum Abpfiff wenigstens spannend blieb. Dass die SGO die letzeten 40 Minuten dank einer Gelb-Roten Karte für Benjamin Pfahl in Unterzahl spielen musste, machte die Angelegenheit natürlich auch nicht leichter.

Mit dieser Niederlage steht die SGO mittlerweile bei sechs sieglosen Spielen. Wenn man in der Tabelle nicht nach unten durchgereicht werden möchte, muss am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Bicken endlich mal wieder ein Sieg her.


Aufstellung SGO:

Kapias - M. Knabe, Pfahl, Drescher, Senftleben - Schott (46. Hame) - Günther (46. Piazza), Barisic, Hirschle, Strenger (76. Strenger) - Janke.


Tor: 1:0 Jung (8.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte Pfahl (SGO, 50.).


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
274 Aufrufe

SGO II bekommt in Kelkheim kein Bein auf den Boden

Das hatten sich alle Beteiligten der SG Oberliederbach II anders vorgestellt: im Spiel bei der SG Kelkheim setzte es für die Mannen von Trainer Thomas Schlierbach eine herbe 0:5-Schlappe, die am Ende vielleicht um ein bis zwei Treffer zu hoch ausgefallen ist. In der ersten Viertelstunde des Spieles sah es noch nicht nach einem derart deutlichen Ergebnis aus. Auch die SGO hätte in Führung gehen können, als André Nollau alleine vor Torwart Kappel auftauchte, sich jedoch zu einem Querpass ins Nichts entschied, anstatt den Torabschluss zu suchen. Nach dem Führungstreffer durch Seibel erhöhte Dustin Freitag nach einem an ihm verursachten vermeintlichen Foulelfmeter noch vor der Pause auf 2:0.

Nach dem Seitenwechsel versuchte man seitens der SGO, den Anschluss herzustellen, doch sollte es heuer nicht gelingen. Stattdessen schraubten die keineswegs überragenden aber durchaus cleveren Kelkheimer das Ergebnis in den letzten zehn Minuten noch deutlich in die Höhe. Nach vier Siegen in Serie ist diese Niederlage durchaus zu verschmerzen, doch hatte sich die SGO für diese Begegnung viel vorgenommen, daher war man letztlich schon enttäuscht bezüglich des Spielverlaufs.


Aufstellung SGO II:

Lechner - Büttner, Klingenberger, Vagt (26. Hofmann), Pfuhz - Walentowitz, Deppisch, Schlierbach, Kappes (70. Lutz) - Nollau, Elbers (81. Wolf).


Tore: 1:0 Seibel (18.), 2:0 Freitag (35., Foulelfmeter), 3:0 Eckert (80.), 4:0 und 5:0 Freitag (83. und 90.).


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
296 Aufrufe

Trainerduo Schlierbach/Rivera bleibt der SGO II erhalten

Mit großer Freude kann die SG Oberliederbach mitteilen, dass das Trainerduo Thomas Schlierbach und Maico Rivera auch in der kommenden Saison die 2. Mannschaft trainieren wird. Darüber hinaus wird Thomas Schlierbach auch weiterhin als Spielertrainer fungieren. Es ist ein riesiger Verdienst der beiden, dass die SGO II sich in der Kreisoberliga in absolut sicheren Gefilden wiederfindet und auch neben dem Platz eine tolle Gemeinschaft zeigt. Die Planungen der kommenden Saison dürften aufgrund der aktuellen Tabellensituation etwas leichter fallen, als es in der vergangenen Saison der Fall war, als man bis zuletzt um den Klassenerhalt kämpfen musste.


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
788 Aufrufe

E2 erringt ungeschlagen den 3. Platz bei der Hallenkreismeisterschaft

Nach drei Vorrundenturnieren mit 10 Siegen, 3 Remis, 2 Niederlagen und einem Torverhältnis von 26 : 4 hatte sich unser 2007er Jahrgang für die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft qualifiziert . Die Umstellung von Hallenfußball in den Vorjahren, auf Futsal in diesem Jahr mit einem kleineren, sprungoptimierten Ball und nur noch 4 Feldspielern + Torwart ist unserer Mannschaft hervorragend geglückt.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
1
410 Aufrufe

3. Platz für die E1 bei der Hallenkreismeisterschaft

Aufregung, Motivation und Spaß bestimmen einen langen und aufregenden Tag, der kurzfristig mit Tränen unterbrochen wird und die Freude über Platz 3 erst langsam wachsen muss.
 Aber der Reihe nach ...
Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
1
265 Aufrufe

Toller Erfolg: F1 der SGO ist Hallenkreismeister 2016/2017

Als letzter Jahrgang ist die F1, nach fünf Hallenqualifikationsturnieren, in die Endrunde der besten 10 Mannschaften aus dem Main-Taunus- Kreis eingezogen und hat als Sieger die Halle verlassen.

Am Samstag, den 04.03.2017 fand das Abschlussturnier der F1 (Jahrgang 2008) um die Hallenkreismeisterschaft des Main-Taunus-Kreises 2017, auch genannt Kriftel-Cup, in der Krifteler Kreissporthalle statt.

Während sich die kleinen SGOler in der Gruppenphase nach tollen Spielen gegen Germania Okriftel, SV Wildsachsen, SV Kriftel und den SV Zeilsheim deutlich den ersten Platz erspielen konnten, ging es im Endspiel gegen die Mannschaft des 1.FC Sulzbach doch deutlich enger zu.


Nach einem spannenden Spiel, das nach 15 Minuten mit 0:0 endete, musste der Hallenkreismeister 2017 im Siebenmeterschiessen ermittelt werden.
Das war an Dramatik nicht zu überbieten. Nach 9 Siebenmetern konnte sich die SG Oberliederbach mit 6:5 durchsetzen und stand somit als Sieger fest.



Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
5
581 Aufrufe

Letztlich bitteres Remis für die SGO bei Germania Schwanheim

In einem gutklassigen Verbandsligaspiel musste sich die SG Oberliederbach bei Germania Schwanheim trotz zwischenzeitlicher 3:1-Führung mit einem 3:3-Remis begnügen und wartet weiter auf den ersten Dreier nach dem Winter. Es dauerte eine Weile, bis sich etwas Gefährliches vor den Toren tat. In der 5. Minute spielte Erroubyou einen feinen Ball in die Gasse auf Susic, der im Strafraum gerade noch von Marco Kapias, der nach seiner Sperre wieder im SGO-Kasten stand, gestoppt werden konnte. In der 11. Minute ging die SGO dann mit ihrer ersten Chance in Führung. Johannes Drescher spielte Marvin Strenger im Mittelfeld an. Dieser drehte sich sofort in Richtung Schwanheimer Tor, spielte mit Steffen Janke einen herrlichen Doppelpass und zog in Richtung Strafraum. Aus 16m ließ er Torwart Begher mit einem Flachschuss ins linke Eck nicht den Hauch einer Chance. In der 14. Minute jubelten dann die Schwanheimer, doch wurde der Treffer wohl berechtigt wegen Abseits zurückgepfiffen. Nur drei Minuten später hatte wieder Susic die Möglichkeit, einen Treffer für die Gastgeber zu erzielen. Einen weiten Ball nahm er auf, doch sein Versuch, Marco Kapias aus 23m zu überlupfen scheiterte letztlich kläglich. In der 22. Minute hätte Marvin Strenger eigentlich das 2:0 für die SGO erzielen müssen. Nachdem er die Schwanheimer Abwehr mit zwei Körpertäuschungen genarrt hatte, kam der am heutigen Tag bärenstarke Liederbacher aus 16m zum Schuss. Torwart Begher konnte den Ball gerade noch abwehren.

In der 25. Minute fiel stattdessen der Ausgleich für die Gastgeber. Derevenko spielte Susic im Strafraum an, dieser behauptete den Ball, und der von hinten anlaufende Bagdu konnte Marco Kapias mit einem Schuss ins lange Eck überwinden. In der Folgezeit wurde es etwas ruhiiger. Einmal verpasste Janke einen Kopfball nach weitem Senftleben-Einwurf, auf der anderen Seite parierte Kapias einen Eyuep-Schuss aus 10m stark. In der 37. Minute ging die SGO dann wieder in Front. Einen Eckball von Dennis Blum landete zwischen einer Spielertraube am Elfmeterpunkt, wo sich Steffen Janke nicht zweimal bitten ließ und den Ball so wuchtig auf das Tor schoss, dass Torwart Begher diesen nur noch ins eigene Netz abwehren konnte. Nach dem Führungstreffer eine weitere schöne Kombination der SGO, die schließlich bei Blum auf der rechten Seite im Strafraum landete. Dieser zielte jedoch bei seinem Schuss aus 14m zu hoch. Kurz vor dem Seitenwechsel noch eine dicke Dreifachchance für die SGO. Erst schoss Janke aus 22m aufs Tor, Begher konnte zur Seite abwehren, den Nachschuss vollzog Dennis Blum, doch auch er konnte den Germania-Torwart nicht überwinden. Der Ball kam dann am Elfmeterpunkt runter, wo Sebastian Hirschle völlig freie Bahn hatte. Doch sein Schuss landete genau auf Begher, so dass es beim 2:1 für die SGO blieb.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber zur ersten Torchance. Eyuep legte den Ball im Strafraum quer zu Müller, der aus spitzem Winkel über das Tor schoss. In der 50. Minute hätte es wohl einen Strafstoß für die SGO geben müssen, als Marvin Strenger im Strafraum klar gehalten wurde. Auch auf der Gegenseite reklamierten die Gastgeber dann noch einen Strafstoß, als Tim Schott Susich vermeintlich unsanft festhielt. In Minute 62 wurde es dann kurz spektakulär. Eine Flanke von Alexander Trumpp landete abgefälscht bei Steffen Janke, der akrobatisch zum Fallrückzieher ansetzte, dabei jedoch den Ball nicht richtig traf. In der 66. Minute startete dann Marco Knabe eine Einzelaktion im Mittelfeld, legte dann quer auf Trumpp, in dessen flache Hereingabe Sebastian Hirschle lief, dabei den Ball jedoch nicht richtig traf, so dass es Abstoß gab. Hirschle machte es in der nächsten Situation dann besser, als er bei einem Konter quer auf Steffen Janke passte. Dieser überwand dann Begher mit einem Schuss aus 10m sicher ins rechte Eck. In der 75. Minute hätte wiederum Janke nach einem Querpass von Alexander Trumpp den Sack zumachen können, doch schoss er aus 6m mit rechts über das Tor. So kam es, wie es kommen musste. Der im Strafraum völlig ungedeckte Bagdu konnte mit einem satten Schuss aus 14m unter die Latte seinen zweiten Treffer des Tages erzielen, so dass es noch einmal eng werden sollte. Derevenko schoss in der 90. Minute aus 22m über den Liederbacher Kasten. Besser machte es der eingewechselte Pfeiffer, der in der ersten Minute der Nachspielzeit einen unnötig zustandegekommenen Freistoß aus 22m herrlich über die Mauer schlenzte und somit doch noch zum Ausgleich für die Gastgeber traf. Während die Schwanheimer vor Freude jubelten, schlichen die SGOler trotz ansprechender Leistung mit gesenkten Häupter vom Platz.


Aufstellung SGO:

Kapias - Knabe, Hame, Drescher, Senftleben - Schott - Strenger, Barisic, Hirschle (70. Günther), Blum (59. Trumpp) - Janke (87. Öztürk).


Tore: 0:1 Strenger (11.), 1:1 Bagdu (25.), 1:2 und 1:3 Janke (37. und 67.), 2:3 Bagdu (81.), 3:3 Pfeiffer (90.+1).


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
387 Aufrufe

Revanche geglückt - SGO II gewinnt 3:2 in Lorsbach

Die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach hat am heutigen Sonntag ihre Auswärtspartie beim 1. FC Lorsbach mit 3:2 gewinnen können. Spielertrainer Thomas Schlierbach sprach nach dem Spiel von der wohl besten ersten Halbzeit, die seine Mannschaft in dieser Saison gespielt hat. Die frühe Führung besorgte Steffen Kappes per Abstauber nach einem Kopfball von Daniel Vagt. Maximilian Walentowitz erhöhte Mitte der Halbzeit mit einem Schuss aus rechter Strafraumposition ins lange Eck. Während André Nollau das mögliche 3:0 vergab, kamen die Gastgeber erst in den letzten fünf Minuten vor der Pause etwas stärker auf.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Lorsbacher dann noch einmal den Druck und kamen durch ein Eigentor von Andreas Klingenberger bereits nach 50 Minuten zum Anschlusstreffer. Zehn Minuten später konnten sie gar ausgleichen, als nach einem Lattenkopfball Grubisic schneller schaltete, als die Abwehrspieler der SGO. Während die SGO im Anschluss noch die ein oder andere Gelegenheit hatte, den Siegtreffer zu erzielen, tat sich Lorsbach trotz des psychologischen Vorteiles nun wieder schwerer. Eine Viertelstunde vor dem Ende wurde ein weiter Einwurf von einem Lorsbacher Spieler ins eigene Tornetz verlängert, so dass die SGO nun wieder in Führung lag. Diese verteidigte man in den Schlussminuten dann auch mit Mann und Maus und konnte so am Ende einen vielumjubelten Dreier einfahren.


Aufstellung SGO:

Gentsch - Büttner, Klingenberger, Vagt, Pfuhz - Walentowitz, Deppisch, Schlierbach, Jallow - Kappes (75. Lutz), Nollau.


Tore: 0:1 Kappes (7.), 0:2 Walentowitz, 1:2 Eigentor Klingenberger (50.), 2:2 (60.), 2:3 Eigentor Lorsbach (80.).


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
489 Aufrufe

SGO im Derby zu Gast bei Germania Schwanheim

​In einem schwierigen Auswärtsspiel trifft die 1. Mannschaft der SG Oberliederbach am Sonntag auf Germania Schwanheim. Die Gastgeber verfügen über eine ausgesprochen junge Mannschaft, die sich aber prächtig in der Liga behauptet. Die Mannen von Tomas Pelayo rangieren mit nur drei Punkten weniger als die SGO auf Rang 8 der Tabelle. Kennzeichnend für das Spiel der Germanen ist das unglaublich hohe Tempo, mit dem nach vorne gespielt wird. Fixpunkte der Mannschaft sind Ex-SGO-Kapitän Tarek Fouad als spielender Co-Trainer, Bahri Eyuep im Angriff und Danyal Tekin im offensiven Mittelfeld. Man wird auf Schwanheimer Seite sicherlich darauf aus sein, die 3:4-Niederlage aus dem Hinspiel vergessen zu machen, so dass sich die Mannen von Trainer Asad Ahmad auf einen heißen Tanz einstellen können.

Im Team der SGO fehlen wird auf jeden Fall Alper Özdemir. Auch in der weiteren Offensive könnte es aus unterschiedlichen Gründen zu personellen Rochaden kommen. In der Defensive steht Benny Pfahl wieder zur Verfügung. Wichtig ist es, dass die Mannschaft von der ersten Minute an mit der richtigen Einstellung zu Werke geht und sich von der Schwanheimer Aggressivität nicht überrumpeln lässt. Die beiden ersten Begegnungen nach dem Winter spielte die SGO Remis, ein Dreier wäre also schön, wenn man den hervorragenden 4. Platz in der Tabelle behaupten möchte. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr.


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
417 Aufrufe

SG Oberliederbach II sinnt am Sonntag beim 1. FC Lorsbach auf Revanche

​Nach dem 4:2 gegen den FC Schwalbach muss die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach am Sonntag zum 1. FC Lorsbach reisen. Bei den Gastgebern steht zum Saisonende wohl ein Umbruch an. Trainer Mario Verkic tritt von seinem Amt zurück und macht den Weg frei für Daniel Fröhlich, der vom Ligakonkurrenten SG Bremthal nach Lorsbach wechselt. Für Verkic dürfte das Hauptziel sein, sich möglichst achtbar aus Lorsbach zu verabschieden. Es ist nicht auszuschließen, dass auch einige Spieler Lorsbach nach dieser Saison den Rücken kehren werden, kamen sie doch wegen des Zugpferdes Verkic in den Hofheimer Ortsteil. Dies trifft auch auf den wohl wichtigsten Mann in der Offensive zu. Tomislav Grubisic erzielt mit Abstand am meisten Tore, und man muss kein Prophet sein, dass der junge Angreifer bei höherer körperlicher Fitness längst nicht in der Kreisoberliga spielen müsste. Im Hinspiel konnte Lorsbach auch dank zweier Grubisic-Treffer mit 3:1 in Liederbach gewinnen. Dabei drehte die Mannschaft in der zweiten Halbzeit noch einen Rücktand.

Die 2. Mannschaft der SG Oberliederbach dürfte in ordentlicher personeller Besetzung nach Lorsbach reisen. Großartige Unterstützung aus dem Kader der 1. Mannschaft sollte es aber nicht geben, da dort einige Leute aus verschiedenen Gründen nicht zur Verfügung stehen. Wichtig ist, dass Max Walentowitz aktuell an Bord ist, denn er ist einer, der die anderen mitreißt. Sollte der Mannschaft von Trainer Thomas Schlierbach ein Sieg gelingen, wäre ein weiterer Meilenstein in Bezug auf den Klassenerhalt erreicht. Wenn die Einstellung stimmt, sollte dies auch im Bereich des Möglichen sein. Mit einem Dreier würde man außerdem mit den Gastgebern gleichziehen, bei einem Spiel weniger. Anpfiff der Begegnung ist um 15 Uhr.


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
1
255 Aufrufe

Leistungsgerechtes Remis zwischen der SGO und dem FSV Braunfels...auch wenn der Ausgleich erst in der Schlussminute fiel!

Im ersten Heimspiel nach der Winterpause trennte sich die SG Oberliederbach vom FSV Braunfels leistungsgerecht 2:2. Der Ausgleich für die SGO fiel erst in der 90. Minute, wenn man aber den gesamten Spielverlauf betrachtet, verdiente sich die Mannschaft von Trainer Asad Ahmad den Punkt letztlich. Trainer Ahmad hatte im Vergleich zur Vorwoche auf zwei Positionen gewechselt. Für den verletzten Benny Pfahl (Fußprellung) stand Christoph Hame auf dem Platz, für Kai Senftleben begann Dennis Blum. Senftleben kam jedoch bereits nach einer Viertelstunde auf den Platz, um den verletzten Alper Özdemir zu ersetzen, der mit muskulären Problemen in den Adduktoren aus dem Spiel musste.

Den besseren Start hatte der Gast aus Braunfels. In der 9. Minute prüfte Fürbeth Torwart Torsten Lechner mit einem satten Schuss aus 23m. Der Ball prallte von Lechners Brust ab und landete direkt vor den Füßen von Aliakbari, der aus 8m freistehend über adas Tor schoss. In der 12. Spielminute fiel dann die frühe Führung für die Schlossstädter. Brück setzte Aliakbari auf rechts in Szene, dieser passte quer vor das Tor, wo Caglar bedrängt von Marvin Strenger aus kurzer Distanz abstauben konnte. Nur kurze Zeit danach hätte Caglar beinahe wieder getroffen, doch sein Schlenzer aus 16m ging haarscharf rechts vorbei. Die erste gefährliche Torszene für die SGO verbuchte Neuzugang Dennis Blum, der eine Freistoß-Flanke auf den langen Pfosten zog. Torwart Michel wischte den Ball zur Ecke. Den anschließenden Eckball verpassten in der MItte Johannes Drescher und Marvin Strenger. In der 26. Minute schoss Schramm eine Freistoß-Variante aus 13m abgefälscht knapp neben den linken Pfosten. In der 27. Minute dann fast der Ausgleich. Marvin Strenger, eindeutig auffälligster Akteur der SGO, schickte Kai Senftleben rechts auf die Reise. Dieser lupfte den Ball am herausstürmenden Michel vorbei, jedoch leider auch knapp am linken Pfosten.

Der Ausgleich für die SGO fiel dann in der 39. Minute. Marvin Strenger zog nach einem Doppelpass in den Strafraum ein, und wurde von Schramm zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Steffen Janke sicher. Kurz vor dem Seitenwechsel verlor Leon Günther im Mittelfeld den Ball und Aliakbari ging auf rechts durch. Seinen Rückpass schoss Assmann aus 10m jedoch über das Tor. In der 44. Minute hätte dann Denny Piazza die Führung für die SGO besorgen müssen, als er einen Fehler von Michel besser hätte ausnutzen können. Aus kurzer Distanz gelang es ihm jedoch nicht, den Ball im Netz unterzubringen. Mit dem Pausenpfiff kam auch Braunfels noch einmal gefährlich vor das SGO-Tor. Aliakbari scheiterte aus spitzem Winkel an Torsten Lechner. Zur Pause blieb es beim 1:1.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es etwas, bis sich gefährliches vor beiden Toren ereignete. Auffällig war, dass Denny Piazza alleine dreimal im Braunfelser Strafraum zu Fall kam, jedoch blieb der Pfiff des Schiedsrichters jeweils aus. Auch die Braunfelser Zuschauer bemerkten, dass man sicherlich ein bis zweimal die Situation auch anders hätte bewerten können. In der 69. Minute konterten die Gäste die SGO nach einem Eckball aus. Am Ende hielt Torsten Lechner einen zu unplatzierten Schuss von Fürbeth aus 11m. In der 78. Spielminute dann eine große Gelegenheit für die SGO. Marvin Strenger wurde von Steffen Janke im Strafraum freigespielt. Strenger jedoch versuchte noch, Denny Piazza anzuspielen, anstatt selbst den Abschluss zu suchen, so dass diese Großchance verpuffte. Nur eine Minute später kam Strenger dann zum Schuss, doch dieser ging zu zentral auf das Tor, so dass Torwart Michel abwehren konnte. Einen weiteren Strenger-Schuss aus 23m wehrte Michel ebenfalls ab. In der 86. Minute geschah dann das, was zu diesem Zeitpunkt eher unwahrscheinlich schien. Aliakbari schickte Fürbeth bei einem Konter links in den Strafraum. Eigentlich etwas zu weit, doch dieser brachte den Ball als Querpass vor das Tor. Ein Angreifer verpasste den Ball noch, doch am langen Pfosten schoss Schug zur umjubelten Führung für die Gäste ein. DIeser Gegentreffer sorgte bei der SGO jedoch keineswegs für hängende Köpfe. Die Mannschaft warf noch einmal alles nach vorne und belohnte sich in der 90. Minute tatsächlich mit dem Ausgleich. Ein Schuss von Christoph Hame wurde zur Ecke abgeblockt. DIese wurde von Dennis Blum in die Mitte geschlagen und direkt wieder zu ihm nach außen geköpft. Die zweite Flanke war dann gefährlicher auf den kurzen Pfosten gezogen. Der Ball landete bei Ante Barisic, der aus 6m per Aufsetzer zum Ausgleich ins lange Eck einschoss. Im Anschluss hatte Kai Senftleben noch eine Schusschance, doch der Ball ging aus 23m knapp über den Kasten, so dass es beim leistungsgerechten Unentschieden blieb.


Aufstellung SGO:

Lechner - Hame, Schott, Drescher - Özdemir (15. Senftleben), Günther (68. Hirschle), Strenger, Barisic, Blum - Janke, Piazza (79. P. Knabe).


Tore: 0:1 Caglar (12.), 1:1 Janke (39., Foulelfmeter), 1:2 Schug (86.), 2:2 Barisic (90.).


Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
2
320 Aufrufe

Diese Webseite verwendet Cookies (kleine Datenpakete)
Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich einverstanden, dass Cookies dieser Webseite auf Ihrem Gerät gespeichert werden.