SG Oberliederbach - Aktuelles & Berichte

Nachrichten, Meldungen und Berichte von der SG Oberliederbach
Schriftgröße: +

45 Minuten ansehnlicher Fußball genügen nicht - erneut wird ein Spiel aus der Hand gegeben!

45 Minuten ansehnlicher Fußball genügen nicht - erneut wird ein Spiel aus der Hand gegeben!

Im Spiel beim TuS Dietkirchen schaffte es die 1. Mannschaft der SG Oberliederbach zum wiederholten Male nicht, einen deutlichen Vorsprung zur Halbzeit über die Ziellinie zu bringen.

​Dabei begann das Spiel mit der wahrscheinlich besten ersten Hälfte, die die SGO seit langer Zeit gespielt hat. Zwar waren es zunächst die Gastgeber, die etwas druckvoller agierten, doch mehr als eine Halbchance von Zuckrigl sprang zunächst nicht raus. Ganz anders in der Folge die SGO. Dennis Leopold hatte sich bei einem Angriff in der 7. Minute mit nach vorne eingeschaltet und kam mit ein wenig Glück im Strafraum an den Ball. Torwart Laux parierte seinen freien Schuss aus 10m jedoch reaktionsstark. In der 11. Minute spielte Steffen Janke einen Lupfer in den Lauf von Nick Schlotterer, doch der junge Liederbacher Stürmer traf etwas überhastet 13m vor dem Tor den Ball nicht richtig. Auch in der 20. Minute hätte die SGO in Führung gehen können, als Steffen Janke einen schönen Pass von Alper Özdemir aus 11m mit der Pieke aufs Tor brachte. Doch auch hier war Laux auf dem Posten. Nach einem Ballverlust von Steffen Janke kurz vor dem eigenen Strafraum wäre das Spiel beinahe auf den Kopf gestellt worden, doch Zuckrigl verzog seinen Schuss aus etwa 16m dann doch deutlich. Nur eine Minute später machte Janke dann seinen Schnitzer umgehend wieder gut. Nils Pitas konnte im Mittelfeld einen Ball stark erobern und setzte auf der rechten Seite Niklas Wagner ein. Dieser zögerte keine Sekunde und spielte einen festen Flachpass vor das Tor der Gastgeber, wo Janke den Ball aus etwa 8m ins Tor grätschen konnte. Drei Minuten später dann die beste Chance der Gastgeber. Leukel wurde im Strafraum angespielt, doch Steve Wagner warf sich dem Schuss aus 8m schräg rechts erfolgreich entgegen. In der 33. Minute dann wieder große Aufregung in der Dietkirchener Hälfte. Lo Guasto wollte einen Ball zu Laux zurückspielen, traf diesen aber überhaupt nicht. Alper Özdemir ging dazwischen, wurde dabei vom Dietkirchener Spieler festgehalten, fiel aber nicht. Er stolperte weiter in Richtung Strafraum, brachte mit letzter Kraft den Ball zu Nick Schlotterer, der aus 11m zu zentral abschloss. Diese Situation hätte gut und gerne auch anders bewertet werden können, denn ein echter Vorteil war für die SGO nicht mehr wirklich erkennbar. In der 38. Minute dann das verdiente 2:0. Dennis Leopold spielte einen Freistoß von der Mittellinie in den Strafraum. Schmitt unterschätzte den Ball wohl etwas, Niklas Wagner konnte den Ball annehmen und dann aus etwa 8m wuchtig zum umjubelten 2:0 für die SGO einschießen. Dies war dann auch der Pausenstand, und man sah durchweg zufriedene Gesichter bei den SGO-Anhängern.

Nach dem Seitenwechsel wurde es auf beiden Seiten zunächst nicht richtig gefährlich. Für Dietkirchen schoss Kratz einmal aus 18m links vorbei, während kurz danach die SGO beinahe das 3:0 auf dem Fuß hatte. Aaron Schlotterer hatte sich auf rechts in den Strafraum getankt, legte den Ball quer vors Tor, wo Niklas Wagner bedrängt von Laux und Schmitt zu Fall kam. Ein Strafstoß war diese Aktion wohl nicht wert, wenngleich Schmitt Glück hatte, dass sein Nachhaken gegen Wagner nichts als Tätlichkeit gewertet wurde. Doch genau hier endete die Herrlichkeit der SGO an diesem Tage auch. In der 58. Minute wurde auf der rechten Abwehrseite der SGO ein Ball nicht richtig geklärt, so dass dieser wieder in die Gefahrenzone vor den Strafraum gespielt werden konnte. Leukel fasste sich aus 18m ein Herz und zog flach ab. Steve Wagner war zwar noch irgendwie am Ball, doch trudelte der Ball nach der Berührung irgendwie über die Torlinie zum Anschlusstreffer. Die aufkommende Verunsicherung gipfelte in der nächsten Aktion nur eine Minute später. Lo Guasto konnte sich auf der rechten Dietkirchener Offensivseite bedrängt von Oliver Jörß gerade noch zu einer schwachen Flanke durchsetzen, doch Steve Wagner ließ den Ball beim Versuch, ihn festzuhalten aus unerklärlichen Gründen wieder fallen, so dass Leukel aus kurzer Distanz zum Ausgleich abstauben konnte. Die SGO hätte das Geschehen Ihrerseits doch noch einmal in die richtige Richtung wenden können, doch Niklas Wagner schoss einen Ball aus 14m nach starkem Doppelpass mit Nick Schlotterer haarscharf am rechten Winkel vorbei. Laux wäre hier absolut machtlos gewesen. Es kam, wie es kommen musste: Bei einem weiten Ball kam Dennis Leopold gerade noch mit dem Kopf an den Ball. Dieser ging senkrecht nach oben, und Leopold bekam beim Versuch, den Ball im zweiten Anlauf per Kopf zu klären irgendein Körperteil eines Dietkircheners an den Kopf und blieb liegen. Den dotzenden Ball hämmerte Müller ansatzlos aus 22m zum 3:2 unter die Latte. Den Gastgebern ist hier kein Vorwurf zu machen, warum der Schiedsrichter jedoch nicht auf Foul entschied, blieb ganz alleine sein Geheimnis. Dennis Leopold musste noch vor dem Wiederanpfiff mit einem Brummschädel ausgetauscht werden. Die endgültige Entscheidung besorgte dann erneut Müller mit einem herrlichen Schlenzer in das linke obere Toreck aus ca. 20m, auch wenn Max Walentowitz nach starkem Pitas-Zuspiel noch einmal im Strafraum in aussichtsreicher Position zum Abschluss kam. Torwart Laux war aber auf dem Posten. Nachdem erneut Müller einen Freistoß aus 20m an die Latte setzte, hatten Nils Pitas und Alexander Trumpp noch zwei Schusschancen für die SGO, doch jeweils war der gute Laux der Sieger, so wie eben TuS Dietkirchen nach einer aus SGO-Sicht ganz bitteren zweiten Hälfte.

Aufstellung SGO:

S. Wagner - A. Schlotterer (84. Blum), Weller, Leopold (70. Ruhland), Trumpp - Özdemir (75. Walentowitz), Pitas, Jörß, Janke - N. Schlotterer, N. Wagner.

Tore: 0:1 Janke (27.), 0:2 N. Wagner (38.), 1:2 und 2:2 Leukel (58. und 59.), 3:2 und 4:2 Müller (69. und 81.).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

Bewerte diesen Beitrag:
0
F1 und E1 bei Sportlerehrung der Gemeinde Liederba...
Blutjunge "Zwoode" hat in Hattersheim nichts zu be...

Diese Webseite verwendet Cookies (kleine Datenpakete)
Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich einverstanden, dass Cookies dieser Webseite auf Ihrem Gerät gespeichert werden.