Schriftgröße: +
2 minutes reading time (454 words)

Nichts zu holen bei den SF/BG Marburg

Nichts zu holen bei den SF/BG Marburg

Die 1. Mannschaft der SG Oberliederbach verlor am Sonntag ihr Auswärtsspiel bei den SF/BG Marburg mit 1:4.

In den ersten zehn Minuten der Partie hatte die SGO mehr vom Spiel, und es deutete noch nichts auf eine deutliche Niederlage hin. Zwar konnte man sich keine nennenswerte Torchance herausspielen, kombinierte aber zunächst gefälliger. Wie so oft in dieser Saison wurde der Mannschaft von Trainer Thomas Schlierbach aber eine Standardsituation zum Verhängnis. Immer wenn die Bälle hoch in den Liederbacher Strafraum segeln, hat man das Gefühl, dass die Gegenspieler mit größerem Willen beziehungsweise größerer Entschlossenheit zu Werke gehen. So auch in der 10. Minute, als der beste Marburger Haberzettl einen weiten Ball in den Strafraum der SGO schlug, ein Marburger den ersten Kopfball holte, und Herberg am langen Eck nur noch einnicken musste. Nach einem ersten Schussversuch von Alper Özdemir aus 18m zappelte dann der 2. Marburger Angriff erneut im SGO-Netz. Ein weiter Ball wurde ungenügend geklärt, Haberzettl schaltete etwas schneller als Max Walentowitz und wuchtete den Ball aus 20m unter die Latte. Fünf Minuten später hätte Alexander Trumpp nach sehr gutem Zuspiel von Johannes Drescher den Anschlusstreffer erzielen können, doch sein Schuss aus 12m aussichtsreicher Position ging deutlich über den Querbalken. Loewer und Pape hätten dann schon vor der Pause für die endgültige Vorentscheidung für die Gastgeber sorgen können, doch scheiterten sie an Torsten Lechner beziehungsweise setzten den Ball knapp am Tor vorbei.

Ein weiter Einwurf von Max Walentowitz sorgte dann für das Tor der SGO. Max Möhn nahm den Ball im Strafraum an, legte quer zu Aaron Wilson, der die Übersicht behielt und fein zum einlaufenden Sebastian Hirschle auflegte. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und netzte aus 6m ein. Nach einem Eckball von Alexander Trumpp hätte Andreas Klingenberger noch vor dem Halbzeitpfiff ausgleichen können, doch traf er kurz vor dem Tor den Ball nicht richtig, so dass dieser am Ende nur an der Latte landete.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber druckvoller aus der Kabine. Huhn verzog zunächst aus 12m volley, dann setzte Pape einen Ball aus ganz spitzem Winkel nach schöner Vorarbeit von Haberzettl an den Außenpfosten. Ein weiterer ruhender Ball von Haberzettl sorgte dann für die Entscheidung. Jencik nickte die Freistoßflanke aus 8m unter die Latte. Eine halbe Stunde vor Ende stellte dann Huhn am langen Pfosten nach erneuter Haberzettl-Flanke den Endstand her. Kurz vor dem Abpfiff hätte Andreas Klingenberger nach starker Einzelleistung von Alper Özdemir noch einmal verkürzen können, dies blieb dem Liederbacher Verteidiger jedoch vergönnt. Erfreulich aus Sicht der SGO war die Tatsache, dass mit Jafet Redai und Florim Abdi zwei A-Jugendliche das erste Mal Verbandsligaluft schnuppern durften.

Aufstellung SGO:

Lechner - Walentowitz, Klingenberger, Drescher, Trumpp - Hirschle - Möhn (65. Ruhland), Jörß (75. Redai), Pitas, Özdemir - Wilson (72. Abdi).

Tobias Merz

(Sportliche Leitung)

0
Die SGO muss am Mittwoch im Kreispokal-Halbfinale ...
"Zwoode" holt Punkt beim 1. FC Lorsbach!

 

Die SGO dankt ihren treuen SPONSOREN

 

Ambiente Reisebüro
Autohaus Göthling
Autohaus Hornbacher
Autohaus Wolf
Bachert Achim Installateur
Berger Werner Elektro
CSC Cleaning Service Charaf
Dachdecker Grabitsch
Emert GmbH
Eyrich & Rink
Garten- und Landschaftbau Schell & Wittfeld
Gerüstbau Kupfer
Getränke Geiger
GL Verleih - Arbeitsbühnen
Heidenreich
Dr. Oppitz
Outfitter
Radsport Kriegelstein
RUF Kfz-Service
Schreibwaren Sulikowski
Strahlentherapie Main-Taunus
TaunusSparkasse
UEBERVART
Waldhotel Bad Soden
WBS Vereinte Versicherungsmakler

 

Diese Webseite verwendet Cookies (kleine Datenpakete)
Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich einverstanden, dass Cookies dieser Webseite auf Ihrem Gerät gespeichert werden.